Anzeige

 

TTC Werden I verliert in Bottrop

Erste Niederlage der Rückrunde war vermeidbar

Nun hat es auch die 1. Mannschaft des TTC Werden erwischt. Während sie bisher in knappen Begegnungen gegen Mannschaften, die in der Tabelle unter ihnen platziert sind, mit Glück und Können die Oberhand behielt, verließ sie bei der knappen 7:9 Niederlage das notwendige Glück, das in engen Partien häufig über Sieg oder Niederlage entscheidet.

Dass es gegen die Mannschaft aus Bottrop zu einer schwierigen Begegnung kommen würde, war den Akteuren des TTC Werden von vornherein klar, besonders nachdem der Gegner in der Vorwoche den Tabellenzweiten aus Kray mit 9:7 besiegt hatte. Dass die erste Hälfte der Begegnung für die Werdener aber so katastrophal verlaufen würde, war doch überraschend. Hatte man im Hinspiel noch zwei der drei Eingangsdoppel gewonnen, lag man jetzt schon nach den Doppeln mit 1:2 Punkten in Rückstand. Nur Henke/Palm siegten verdient in vier Sätzen. Pech hatten Hilgers/Kleinsimlinghaus, die eine knappe Niederlage akzeptieren mussten, in der alle vier Sätze nur mit zwei Bällen Unterschied entschieden wurden. In den nachfolgenden Einzeln schien es, als sollten die Werdener an diesem Spieltag eine deklassierende Niederlage einstecken müssen. Gilbert Sunico mit seiner ersten Niederlage in der Rückrunde, Josef Hilgers, Andreas Kleinsimlinghaus und Michael Frieg verloren jeweils in vier Sätzen. Dass die einzelnen Spiele durchaus sehr eng waren, belegt z:B. das Ergebnis von Andreas Kleinsimlinghaus, dessen Partie ebenso wie im Doppel in allen Sätzen mit zwei Bällen Unterschied, in zwei Sätzen sogar erst in der Verlängerung entschieden wurde.

Mit dem frustrierenden Zwischenstand von 1:6 Punkten im Rücken begannen die Einzel im unteren Paarkreuz, in dem die Bottroper einen sehr talentierten Jugendspieler einsetzten, der sein Können schon im Eingangsdoppel unter Beweis gestellt hatte. Doch Ulrich Henke gelang es, in fünf spannenden Sätzen zum Schluss die Oberhand zu behalten. Da auch Frank Palm in fünf Sätzen zu einem Sieg kam, konnten die Werdener den Rückstand zur Hälfte der Begegnung auf 3:6 Punkte verkürzen. In der zweiten Hälfte der Einzel hielt der Aufwärtstrend bei den Werdenern an. Zwar verlor Josef Hilgers auch sein zweites Einzel, aber Gilbert Sunico, Andreas Kleinsimlinghaus, Michael Frieg und Ulrich Henke schafften mit ihren zum Teil überzeugenden Siegen den 7:7 Gleichstand. Leider gelang es Frank Palm jedoch nicht, nach gewonnenem ersten Satz den Jugendspieler der Bottroper weiter unter Druck zu setzten. So verlor er in vier Sätzen.

Die Spielstärke des Bottroper Spitzendoppels mussten danach Higers/Kleinsimlinghaus anerkennen, die nach dem Verlust des ersten Satzes in der Verlängerung chancenlos waren. Im Heimspiel am kommenden Samstag gegen den Tabellenfünften aus Borbeck wird sich zeigen, ob die Werdener die Niederlage bewältigt haben und den zweiten Tabellenplatz nicht aus den Augen verlieren. Anschlag ist um 18.30 Uhr in der Sporthalle der Heckerschule.

Trotz zweifachen Ersatzes schaffte die 2. Mannschaft einen souveränen 9:1 Erfolg im Heimspiel gegen Juspo Altenessen, an dem auch die Ersatzspieler Fritz Grohmann und Andre Schacht maßgeblich beteiligt waren.

Ebenso wie die 1. Mannschaft musste auch die dritte ihre erste Rückrundenniederlage hinnehmen. Mit 6:9 Punkten unterlag man im Heimspiel gegen Moltkeplatz, obwohl man nach den Eingangsdoppeln noch mit 2:1 Punkten geführt hatte. Danach punkteten jedoch nur noch Fritz Grohmann (2), Hans-Werner Isenberg und Achim Gutknecht in den Einzeln.

Obwohl es der Jugendmannschaft nicht gelang, die Hinspielniederlage im Rückspiel zu revidieren, fiel sie mit 4:8 Punkten doch erheblich knapper aus. Da jedoch Benjamin Reischuck, der zu Beginn mit Bastian Kleinsimlinghaus noch das Eingangsdoppel gewonnen hatte, in seinen Einzeln sieglos blieb, wurde ein besseres Ergebnis bei je einem Einzelsieg von Torsten Fuchs, Matthias Isenberg und Bastian Kleinsimlinghaus verhindert.

Erfreulich ist hingegen ein weiterer Sieg der 2. Schülermannschaft. Mit 8:0 Punkten ließen Marc Stender, Eloy Pairet, Pascal Franke und Kevin Hilgers den Gastgebern von TuSEM Essen keine Chance. Das Spiel der 1. Schülermannschaft wurde verlegt.