Anzeige

 

TTC Werden auf der Woge des Erfolgs

1. Mannschaft an der Tabellenspitze

Zurzeit läuft es wirklich rund beim TTC Werden. Bis auf die 5. Mannschaft sind alle anderen Teams noch verlustpunktfrei. Und da die 1. Mannschaft in der Tischtennis-Landesliga einen hohen 9:1 Heimspielsieg gegen TT Bochum II erreichte, sind sie nach nunmehr vier Spieltagen sogar Tabellenführer vor der ebenfalls noch unbesiegten Mannschaft des Stadtrivalen  MTG Horst.

„Wir treten zwar ersatzgeschwächt an, hoffen aber trotzdem auf einen spannenden Spielabend.“ So formulierte der Bochumer Mannschaftsführer Agardouh die Zielsetzung seines Teams bei der Begrüßung. Doch dieser Erwartung  konnten die Bochumer nur in einem Eingangsdoppel und in den ersten beiden Einzeln des oberen Paarkreuzes gerecht werden.

Während Büns/Sunico und Hilgers/Kleinsimlinghaus überhaupt nicht gefordert wurden, benötigten Zaboura/El Faramawy fünf Sätze, um gegen ihre Kontrahenten schließlich doch mit 11:8 Bällen im Entscheidungssatz erfolgreich zu sein. Doch während Werdens Spitzenspieler Yannick Büns im Doppel noch brilliert hatte, fand er in seinem ersten Einzel überhaupt keine Einstellung zum aggressiven Topspinspiel seines Gegners und verlor in vier Sätzen. „Das darf mir einfach nicht passieren“, ärgerte er sich selbst am meisten über diese Niederlage.

Auch Gilbert Sunico, der ins obere Paarkreuz aufrückte, da Peter Koelen gesundheitsbedingt auf seinen Einsatz verzichtete, tat sich sehr schwer. Letztendlich konnte er sich aber mit 11:7 Bällen im Entscheidungssatz behaupten. Damit war es allerdings dann auch mit der Spannung und knappen Spielausgängen vorbei. Im mittleren und unteren Paarkreuz gelang den Gästen gegen Michael Zaboura, Stephan El Faramawy, Andreas Kleinsimlinghaus und Josef Hilgers nicht ein einziger Satzgewinn.

So fehlte den Werdenern bei einer Führung von 8:1 Punkten nach dem ersten Durchgang der Einzel lediglich noch ein Punkt zum Sieg. Und den besorgte Yannick Büns, dem man anmerkte, dass er sich für seine schwache Leistung im ersten Einzel rehabilitieren wollte, was ihm eindruckvoll gelang. In nur drei Sätzen ließ er dem Bochumer Spitzenspieler Agardouh keine Chance. Nach nur eindreiviertel Stunden war der Spielabend sehr frühzeitig beendet.

Im Auswärtsspiel bei TuS Querenburg wollen die Werdener am kommenden Samstag die Tabellenführung verteidigen.

2. Mannschaft besiegt Fortuna Wuppertal

Was selbst kühnste Optimisten nicht für möglich gehalten hätten, gelang der zweiten Herrenmannschaft. Auch ohne die Stammspieler Peer Heppekausen und Frank Anhalt wurde im dritten Spiel mit 9:6 Punkten gegen Fortuna Wuppertal der dritte Sieg eingefahren. Dabei ragten insbesondere die Ersatzspieler aus der dritten Mannschaft, Christoph Ollenik und Heiko Schnorr, heraus, die in ihren Einzeln und gemeinsam im Doppel ungeschlagen blieben und somit für fünf Punkte sorgten.

Josef Hilgers, Markus und Matthias Isenberg sowie das Doppel  Hilgers/Sander machten die Überraschung perfekt. Mit nunmehr 6:0 Punkten fährt die Mannschaft mit viel Selbstbewusstsein am kommenden Samstag zum Auswärtsspiel nach Ronsdorf, wo eine weitere positive Überraschung durchaus möglich erscheint.

Jugend ebenfalls Tabellenführer

Gegen die Zweitvertretung der DJK Adler Union Frintrop waren Tamim Seleman, Eric Anhalt, Leonard Martsch und Fabian Isenberg ihren Gegnern turmhoch überlegen. Mit dem dritten 10:0 Sieg steht fest, dass die Werdener ihre Spielgruppe eindeutig beherrschen.

Weitere Ergebnisse

Erwartungsgemäß chancenlos war die 5. Mannschaft bei ihrem Auftritt in Heisingen. Gegen die Spieler der Gastgeber, deren TTR-Werte teilweise bis zu 300 Punkte über denen der Werdener liegen, ging es von Anfang an nur darum, sich achtbar aus der Affäre zu ziehen. Einem Punktgewinn am nächsten kam dabei Josef Wolters, der sich erst im Entscheidungssatz seinem Gegner beugen musste. 

Die Werdener Seniorenmannschaft kassierte im Auswärtsspiel bei ESV Grün Weiß Essen die erste Saisonniederlage. Rüdiger Martsch mit zwei Einzelerfolgen und die Doppelpaarung  Arnhold/Trösch besorgten die Werdener Punkte.