TTC Werden I mit ansprechender Leistung

2. Mannschaft souveräner Tabellenführer

Trotz einer 4:9 Niederlage zog sich die 1. Mannschaft gegen den Tabellenzweiten aus Duisburg-Ruhrort achtbar aus der Affäre. Leider gingen einige Spiele knapp zugunsten der Gastmannschaft aus, so dass das eigentlich klare Spielergebnis den Spielverlauf nicht widerspiegelt.

Der Spielbeginn offenbarte wieder einmal eine Schwachstelle der 1. Mannschaft in dieser Saison. Außer der Doppelpaarung Hilgers/Kleinsimlinghaus, die auch diesmal ihr Eingangsdoppel gewann, gibt es auf Werdener Seite keine Doppelkonstellation, die zuverlässig für Punktgewinne sorgt. Dass die Werdener nach dem 1:2 Rückstand nicht sofort hoffnungslos ins Hintertreffen gerieten, verdankten sie dem an diesem Spieltag in großartiger Verfassung aufspielenden Josef Hilgers. In einer spannenden Begegnung bezwang er seinen Kontrahenten im fünften Satz. Leider vergrößerte sich danach allerdings der Rückstand bis auf 3:6 Punkte, da auf Werdener Seite nur noch Wilfried Arnhold einen Sieg verbuchen konnte. Zu Beginn der zweiten Spielhälfte hatte es fast den Anschein, als bahnte sich eine Kopie des Spielverlaufs der letzten Woche an, als die Werdener aus einem 3:6 Rückstand noch einen Sieg machten.

Josef Hilgers gewann souverän auch sein zweites Einzel und Andreas Kleinsimlinghaus lag mit 2:1 Sätzen vorn. In dem sehr ausgeglichenen Spiel gelang es ihm jedoch nicht, sich entscheidend abzusetzen. So musste er, obwohl er im fünften Satz sogar zwei Matchbälle hatte, noch eine unglückliche Niederlage hinnehmen. Danach war die Moral der Werdener gebrochen und zwei weitere Niederlagen im mittleren Paarkreuz die logische Folge. Die Begegnung bewies jedoch, dass die Werdener durchaus in der Lage sind, auch gegen Mannschaften zu Erfolgen zu kommen, die im oberen Tabellendrittel rangieren. Im nächsten Spiel in zwei Wochen muss die 1. Mannschaft in Oberhausen-Sterkrade antreten, wo ein Punktgewinn durchaus möglich erscheint.


2. Mannschaft unterstreicht Spitzenposition

Im Auswärtsspiel in Stoppenberg demonstrierten die Spieler der 2. Mannschaft, dass sie  in dieser Saison den Aufstieg nicht mehr aus den Augen verlieren werden. Obwohl urlaubsbedingt wieder mit Ersatz antretend, ließen sie bei ihrem klaren 9:0 Erfolg einen Klassenunterschied deutlich werden. Peer Heppekausen, Harald Fuchs, Hans-Werner Isenberg, Thomas Wortmann, Hans Dannhöfer und Markus Isenberg zeigten sich ihren Gegnern sowohl in den Doppeln als auch in den Einzeln klar überlegen.


Schülermannschaft mit überlegenem Sieg

Auch im dritten Rückrundenspiel verteidigte die Schülermannschaft ihre bisher makellose Bilanz in der Rückserie. Obwohl Alexander Prengel ersetzt werden musste, sorgten Marcel Bornemann, Bastian Kleinsimlinghaus, Julian Zukowski und Timo Beutler für einen ungefährdeten 8:1 Sieg gegen die Gastgeber aus Kettwig. Die Jugendmannschaft hatte spielfrei. Aufgrund der Karnevalszeit finden die nächsten Spiele im Nachwuchsbereich erst in drei Wochen statt.

Zurück