Anzeige

 

TTC Werden I: vierter Sieg in Folge

Gute Leistung im Auswärtsspiel gegen Leverkusen

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung nahm die Landesligamannschaft des TTC Werden auch die Hürde im Spiel gegen Sportfreunde Leverkusen.  Obwohl man mit Peter Koelen und Gilbert Sunico die Nummer eins und drei ersetzen musste, gelang ein in der Höhe unerwarteter 9:4 Sieg. Vor dem letzten Saisonspiel gegen Ratingen ist der 5. Tabellenplatz damit gesichert, bei einem Sieg würde die Mannschaft den 4. Tabellenplatz erreicht haben.

Da die Mannschaft aus Leverkusen durch einen Sieg gegen die Werdener noch auf den Abstiegsrelegationsplatz aufrücken konnte, waren ihre Spieler hoch motiviert. Auch der Umstand, dass sie in Bestbesetzung antraten, ließ den Leverkusener Mannschaftsführer Hofmann die Zielvorgabe deutlich formulieren: „Wir wollen beide Punkte in Leverkusen behalten.“ Recht zuversichtlich stimmte sie der Umstand, dass die Werdener ersatzgeschwächt antreten mussten.

Doch der Spielbeginn war schon eine Überraschung. Alle drei Eingangsdoppel gingen an Werden. Während die Siege von Zaboura/El Faramawy und Hilgers/Kleinsimlinghaus keine große Überraschung darstellten, war der Erfolg von Büns/Anhalt gegen das gegnerische Spitzendoppel eine kleine Sensation. Und es sollte für die Werdener noch besser kommen. Sowohl Yannick Büns als auch Michael Zaboura dominierten im oberen Paarkreuz und bauten den Vorsprung auf 5:0 Punkte aus.

Einen Rückschlag mussten die Werdener dann im mittleren Paarkreuz verarbeiten. Josef Hilgers hatte in seinem ersten Einzel keine Siegchance. Dagegen führte Stephan El Faramawy scheinbar sicher mit 2:0 Sätzen. Leider verlor er dann aber seine konzentrierte Spielweise, die zum Verlust des dritten Satzes und in Folge sogar der gesamten Partie führte. Nun hofften die Leverkusener auf eine Wende des Spiels zu ihren Gunsten, da sie sich im unteren Mannschaftsdrittel überlegen glaubten. Doch durch den Dreisatzsieg von Andreas Kleinsimlinghaus und die Viersatzniederlage von Frank Anhalt lagen die Werdener nach den ersten Einzeln mit 6:3 Punkten in Führung.

Spannend wurde es  in den zweiten Einzeln des oberen Paarkreuzes. Michael Zaboura musste eine Niederlage akzeptieren und Yannick Büns in den Entscheidungssatz. Hier ließ er sein spielerisches Potenzial wieder häufiger aufblitzen und bewahrte die Werdener vor einer möglichen Zitterpartie. Und während Stephan El Faramawy und Josef Hilgers ihre ersten Einzel noch verloren hatten, kamen sie gegen ihre zweiten Gegner viel besser zurecht und sorgten für die zwei noch fehlenden Punkte zu einen doch deutlichen Werdener 9:4 Sieg.

Ihr letztes Meisterschaftsspiel bestreitet die 1. Mannschaft bereits am Freitag, den 7.4., in der Sporthalle der Heckerschule, Urbachstraße. Anschlag ist um 19:30 Uhr. Gegen den nur einen Punkt vor den Werdenern stehenden Gast aus Ratingen ist spannender und attraktiver Tischtennissport zu erwarten.


Schüler und Jugend beenden Meisterschaftsserie

Einen Teilerfolg erreichte die Jugend im letzten Meisterschaftsspiel gegen den Gast aus Kray. Hierbei erzielte Leonard Martsch zwei Einzelsiege, jeweils einmal erfolgreich waren Eric Anhalt, Vincent Galle und Ersatzspieler Fabian Isenberg. Damit verteidigte die Jugendmannschaft den 3. Tabellenplatz, der eventuell noch Relegationsspiele zur Bezirksklasse ermöglicht.

Gegen den Tabellenzweiten MTG Horst hatte die Schülermannschaft keine Siegchance. Lediglich Fabian Isenberg schaffte zwei Einzelsiege. Doch auch Marcel Isenberg, Noah Schüppen und Paul Duvenkamp zeigten in ihren Begegnungen, dass man mit der gezielten Nachwuchsförderung beim TTC Werden auf dem richtigen Weg ist.