Anzeige

 

Guter Saisonstart für TTC Werden

1. Mannschaft siegt gegen Eintracht Borbeck

Die Heimpremiere der neuen Saison ist gelungen. Der Gast aus Borbeck wurde mit 9:4 Punkten besiegt, alle Werdener Akteure zeigten sowohl in den Doppeln als auch in den Einzeln eine ansprechende Form, die im Ergebnis berechtigte Hoffnungen auf den weiteren Verlauf der Saison macht.

Mit der Mannschaft aus Borbeck stellte sich ein spielstarkes Team in Werden vor, welches aber immer wieder dadurch gehandicapt ist, dass es nur selten in Bestbesetzung antreten kann. Dies macht sich vor allem auch in den Doppeln bemerkbar, die immer in neuen Kombinationen antreten müssen. Anders auf Werdener Seite: Hilgers/Kleinsimlinghaus hatten wenig Mühe, ihre Begegnung in nur drei Sätzen klar zu gewinnen. Wesentlich mehr Aufwand  mussten Sunico/Frieg betreiben, um das Borbecker Spitzendoppel in fünf Sätzen niederzuringen. Eine schon am Anfang klare Führung für die Werdener verhinderten die beiden Ersatzspieler der Borbecker aus der Jungen-Verbandsliga, der höchsten Spielklasse für Jugendliche, die Henke/Palm in vier Sätzen bezwangen.

Danach bauten die Werdener jedoch die Führung konsequent weiter aus. Im oberen Paarkreuz dominierten Gilbert Sunico und Josef Hilgers in vier bzw. nur drei Sätzen, und auch im mittleren Mannschaftsdrittel erzielten die Werdener zwei Erfolge, wobei Michael Frieg seinen Gegner klar beherrschte, Andreas Kleinsimlinghaus sich jedoch im spannendsten Spiel des Abends erst im fünften Satz durchsetzen konnte. Dass die Borbecker Jugendlichen nicht so leicht zu besiegen sein würden, mussten Ulrich Henke und Frank Palm nach der Niederlage im Doppel auch in ihren Einzeln erkennen.

Während Ulrich Henke jedoch mit einer spielerisch starken und konzentrierten Leistung seinen Gegenspieler bezwang, hatte Frank Palm das notwendige Quäntchen Glück nicht auf seiner Seite und unterlag im fünften Satz in der Verlängerung mit 12 zu 14 Bällen. Somit war nach der ersten Hälfte der Einzelbegegnungen bei einer 7:2 Punkte-Führung für die Werdener die Partie eigentlich schon entschieden, trotzdem resignierten die Borbecker nicht und schafften im oberen und im mittleren Mannschaftsdrittel noch zwei Erfolge.

Für die Werdener sorgten Gilbert Sunico und Andreas Kleinsimlinghaus mit ihren jeweils zweiten Einzelsiegen für den gelungen Schluss des Spielabends. „Der Sieg ist absolut verdient und geht auch in dieser Höhe in Ordnung“, resümierte der Borbecker Mannschaftsführer in seiner Verabschiedung und wünschte den Werdenern noch einen weiterhin guten Saisonverlauf.

Im ersten Auswärtsspiel der Saison treten die Werdener in zwei Wochen beim Ortsnachbarn in Kettwig an, gegen den sie im letzten Jahr zweimal gewonnen haben und deshalb auch als Favoriten anzusehen sind.

Die auf einer Position veränderte Schülermannschaft, die in der letzten Saison den Aufstieg in die Kreisliga geschafft hatte, musste in ihrer ersten Begegnung in Altenessen eine 3:8 Niederlage akzeptieren. Trotz der Niederlage kann positiv herausgestellt werden, dass die Werdener Christian Hitzbleck, Elias Kerperin, Louis Junghanns und Denis Nickel auch in dieser Spielklasse durchaus mithalten können. Die Werdener Punkte besorgten Kerperin/Nickel im Doppel und Christian Hitzbleck mit zwei gewonnenen Einzeln.