Anzeige

 

TTC Werden im oberen Tabellendrittel

Beste Saisonleistung mit Auswärtssieg belohnt

Im Spiel in Oberhausen Osterfeld gelang der 1. Herrenmannschaft des TTC Werden ein insgeheim erhoffter, aber nicht erwarteter 9:5 Erfolg, da man gegen die gleiche Mannschaft in der letzten Saison zweimal unterlegen war. Der Mannschaftsführer aus Osterfeld lieferte bei der Verabschiedung die treffende Analyse: „Wir haben gegen eine Werdener Mannschaft verloren, die eine geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt hat.“

Dass die Werdener an diesem Spielabend motiviert und konzentriert waren, demonstrierten sie bereits in den Eingangsdoppeln. Wieder gelang es der Kombination Sunico/Henke, das gegnerische Spitzendoppel in drei Sätzen zu besiegen, wenn auch die einzelnen Sätze jeweils sehr knapp gewonnen  wurden. Sehr souverän erledigten hingegen Hilgers/Kleinsimlinghaus die gestellte Aufgabe. Lediglich Frank Palm und Ersatzmann Georg Fleischer mussten eine 1:3 Niederlage akzeptieren.

Zu einer dramatischen Angelegenheit entwickelten sich die darauf folgenden Einzelbegegnungen im oberen und mittleren Paarkreuz, die alle vier erst im fünften Satz entschieden wurden. Wie eng es auch in den einzelnen Sätzen zuging, belegt die Tatsache, dass sechs Sätze erst in der Verlängerung entschieden wurden, Ulrich Henke hierbei einen Satz, der normalerweise bei elf entschieden ist, mit 20:22 Bällen verlor, Josef Hilgers einen Satz mit 19:17 gewann. Neben dem Element der Spannung ist auch das hohe spielerische Niveau hervorzuheben, das die vier Begegnungen auszeichnete. Während die Werdener den knappen Vorsprung aus dem Doppel im oberen Mannschaftsdrittel halten konnten, wobei Josef Hilgers genauso knapp gewann wie Andreas Kleinsimlinghaus verlor, der den bis dahin noch ungeschlagenen gegnerischen Spitzenspieler an den Rand seiner ersten Niederlage brachte, konnten Ulrich Henke und Gilbert Sunico im mittleren Paarkreuz den Vorsprung sogar auf drei Punkte ausbauen, da beide im fünften Satz dominierten. Zur Hälfte der Partie lagen die Werdener mit 6:3 Punkten in Front, da Frank Palm einen 0:2 Satzrückstand mit einer bemerkenswerten kämpferischen Leistung in einen 3:2 Satzerfolg ummünzte.

Auch in der zweiten Hälfte der Einzelbegegnungen erlebten die Akteure und Zuschauer sehr engagiert spielende Werdener. So schaffte es Josef Hilgers, dem gegnerischen Spitzenspieler doch noch seine erste Saisonniederlage beizubringen, und Gilbert Sunico war in seiner zweiten Begegnung eindeutig überlegen, wobei ihm der spektakulärste Ballwechsel des ganzen Abends gelang, was seinen Gegner dazu veranlasste, drei Spielfeldumrandungen umzureißen, die Werdener jedoch alle jubelnd von der Spielerbank aufspringen ließ. Den Schlusspunkt dieser Partie setzte Frank Palm, der mit dem Gewinn seines zweiten Einzels den entscheidenden neunten Punkt beisteuerte. Mit nunmehr 8:4 Punkten auf dem vierten Tabellenplatz rangierend, erwarten die Werdener am kommenden Samstag den Tabellenzweiten aus Bottrop. Anschlag ist wie immer um 18.30 Uhr in der Sporthalle der Heckerschule, Urbachstraße.

Ebenfalls erfolgreich verlief das letzte Spielwochenende für den Werdener Nachwuchsbereich. Die Jugendmannschaft gewann im Auswärtsspiel in Schönebeck mit 8:3 Punkten, nachdem man bereits mit 1:3 in Rückstand geraten war, und erreicht damit mit 6:4 Punkten eine positive Gesamtbilanz. Ungeschlagen blieben Alexander Prengel und Bastian Kleinsimlinghaus, die im Einzel und zusammen im Doppel für fünf der acht Punkte sorgten. An der geschlossenen Mannschaftsleistung waren Matthias Isenberg und Benjamin Reischuck mit ihren Einzelsiegen in gleicher Weise beteiligt.

Während die zweite Schülermannschaft in ihrer ersten Saison weiterhin notwendige Spielerfahrungen sammelt, wobei bei der 3:8 Niederlage gegen TuSEM Marc Stender einen und Eloy Pairet sogar zwei Einzelsiege verzeichneten, fügte die erste Schülermannschaft ihrer bisherigen makellosen Bilanz einen weiteren 8:0 Erfolg hinzu. Marcel Bornemann, Julian Zukowski, Marvin Warschat und sogar Ersatzspieler Björn Breilmann zeigten sich den Gegnern aus Katernberg absolut überlegen. Ernst wird es für die Mannschaft am 1.12., wenn das vorentscheidende Spiel um den Aufstieg gegen die ebenfalls noch verlustpunktfreie Mannschaft aus Stadtwald ausgetragen wird.