Anzeige

 

TTC Werden kann Personalnot nicht kompensieren

1. Mannschaft erreicht Unentschieden

Ein deutlich besseres Ergebnis hatten sich die  Werdener im Vorfeld der Begegnung gegen Roland Rauxel in der Tischtennis-Landesliga ausgerechnet, zumal sie das Hinspiel deutlich mit 9:4 Punkten gewonnen hatten. Doch durch die krankheitsbedingten Ausfälle von Michael Zaboura und Stephan El Faramawy kam alles ganz anders.

Um nicht das ganze Mannschaftsgefüge durcheinanderzuwirbeln, ließ sich Werdens Nummer zwei, Peter Koelen, aufstellen, ohne jedoch aktiv eingreifen zu können. So gaben die Werdener zwar das zweite Doppel und zwei Einzel kampflos ab, aber Kleinsimlinghaus/Hilgers konnten als Doppel drei antreten und Gilbert Sunico musste nicht ins obere Paarkreuz aufrücken.

Und diese taktischen Überlegungen und Maßnahmen schienen auch aufzugehen. Büns/Sunico in vier und Kleinsimlinghaus/Hilgers in nur drei Sätzen erspielten die 2:1 Führung. Und da Yannick Büns seinen ersten Kontrahenten klar beherrschte, behielten die Werdener die knappe Führung, die Gilbert Sunico und Andreas Kleinsimlinghaus durch zwei hart erkämpfte Fünfsatzsiege sogar auf 5:2 Punkte ausbauten. Jetzt schien alles auf einen Sieg der Werdener hinauszulaufen, denn Josef Hilgers dominierte in seinem ersten Einzel in den ersten beiden Sätzen, und auch Peer Heppekausen gewann den ersten Satz seines ersten Einzels.

Doch dann kam es zum Bruch. Josef Hilgers verlor seine Spielsicherheit und der Gegner von Peer Heppekausen hatte sich auf die Schnittvarianten eingestellt. So lagen die Werdener zur Hälfte der Einzelbegegnungen nur noch mit 5:4 Punkten in Führung. Zur attraktivsten Begegnung des Spielabends kam es beim Aufeinandertreffen der jeweiligen Spitzenspieler der Mannschaften: Yannick Büns gegen Robin Gude.

Sehenswerte Ballwechsel über fünf Sätze gab es zu bestaunen, mit dem erfolgreichen Ende für Yannick Büns. Doch durch das kampflos abgegebene Einzel von Peter Koelen blieb es bei dem knappen Vorsprung, den Gilbert Sunico allerdings auf 7:5 Punkte ausbaute. Leider konnte Andreas Kleinsimlinghaus jedoch nicht für die Vorentscheidung zugunsten der Werdener sorgen. Er verlor denkbar knapp im entscheidenden fünften Satz mit 10:12 Bällen. Und da im unteren Paarkreuz wieder kein Sieg erreicht wurde, lagen die Werdener vor dem Schlussdoppel sogar mit 7:8 Punkten erstmalig in Rückstand.

Allerdings zeigten sich Büns/Sunico davon absolut unbeeindruckt und sicherten den Werdenern durch ihren sicher herausgespielten Sieg in nur drei Sätzen zumindest das Unentschieden. Die Spielpause am Karnevalswochenende sorgt hoffentlich dafür, dass die Werdener zur nächsten Partie am 17.2. in Bochum wieder ohne Personalsorgen antreten können. Ansonsten wird der immer noch hervorragende 2. Tabellenplatz nicht verteidigt werden können.

2. Herren - 6:9 gegen TTC Wuppertal

Bedrohlich nahe kommt die 2. Mannschaft nach der dritten Rückrundenniederlage der Abstiegszone. Trotz der Abwesenheit von Josef Hilgers gingen die Werdener durch die Doppel Heppekausen/Paterno und Matthias Isenberg/Schnorr sowie Johannes Kopper im Einzel mit 3:1 Punkten in Führung. Damit schien ein Punktgewinn gegen den Tabellenvierten möglich. Anschließend gewannen allerdings nur noch Heiko Schnorr, Fabian Sander und erneut Johannes Kopper. Gelingt es in den kommenden Spielen nicht, die Stammformation an die Tische zu bringen, dürfte die Bezirksklassenzugehörigkeit bereits nach einer Saison wieder beendet sein.   

Weitere Ergebnisse

Durch eine knappe 6:9 Niederlage steht die 3. Mannschaft jetzt nur noch punktgleich mit Katernberg an der Tabellenspitze. Die 4. Mannschaft ließ der Gastmannschaft von ESV Grün-Weiß keine Chance und siegte mit 9:0 Punkten.

Als eine Nummer zu groß erwies sich die Vertretung der DJK Franz-Sales-Haus  für die 5. Mannschaft. Nachwuchsspieler Leonard Martsch verhinderte mit seinem Einzelerfolg bei der 1:9 Niederlage die Höchststrafe.

Die Jugendmannschaft ist weiter auf dem Weg zum Aufstieg in die Bezirksklasse. Diesmal dominierten Eric Anhalt, Tamim Seleman, Christoph Wey und Leonard Martsch mit 10:0 Punkten gegen die Gastmannschaft von TuSEM.