Anzeige

 

TTC Werden beendet hervorragende Hinrunde

Landesligamannschaft verteidigt 2. Tabellenplatz

Aufgrund von fünf Neuzugängen hat sich die spielerische Qualität aller fünf Herrenmannschaften des TTC Werden in dieser Saison deutlich verbessert. So ist es auch kein Zufall, dass alle Mannschaften mit an der Tabellenspitze ihrer jeweiligen Spielgruppen rangieren und sich damit Aufstiegschancen am Ende der Meisterschaftsrunde eröffnen.

Im letzten Spiel des Jahres musste die 1. Mannschaft als Tabellenzweiter der Tischtennislandesliga mit 16:4 Punkten beim Tabellendritten Ratingen mit 15:5 Punkten antreten. Die Werdener begannen äußerst konzentriert, gewannen die ersten beiden Eingangsdoppel durch Koelen/Büns und El Faramawy/Zaboura überraschend deutlich. Und auch im dritten Eingangsdoppel schien sich diese Doppeldominanz fortzusetzen, da Hilgers/Kleinsimlinghaus ihren Gegnern mit 11:2 und 11:4 Bällen in den ersten beiden Sätzen keine Chance ließen.

Leider verpassten sie in der Verlängerung des 3. Satzes einen klaren Sieg, so dass ihre Gegner immer besser ins Spiel fanden und schließlich sogar noch nach fünf Sätzen triumphierten. Doch es sollte für den Gastgeber noch besser kommen. Völlig unerwartet und zum ersten Mal überhaupt in der Vorrunde verloren beide Werdener Spitzenspieler ihre ersten Einzel. Dies konnten die Werdener aber im mittleren Mannschaftsdrittel kompensieren, da sowohl Michael Zaboura gegen den Ratinger Abwehrspieler Verstappen als auch Gilbert Sunico sich in fünf bzw. drei Sätzen erfolgreich durchsetzten.

Schlussdoppel in der Partie TB Ratingen - TTC Werden
Schlussdoppel in der Partie TB Ratingen - TTC Werden

Aber nach den beiden Partien im unteren Paarkreuz wechselte die Ein-Punkte-Führung schon wieder zurück nach Ratingen. Stephan El Faramawy in vier und Josef Hilgers in fünf spannenden Sätzen mussten Niederlagen akzeptieren. So begannen die zweiten Einzelbegegnungen bei einer 5:4 Punkte-Führung für Ratingen. Dass diese Begegnung wohl erst mit dem Schlussdoppel entschieden werden würde, schien sich bereits jetzt anzudeuten.

Und da es keiner Mannschaft gelang, in einem Mannschaftsdrittel beide Einzel zu gewinnen, Yannick Büns, Gilbert Sunico und Stephan El Faramawy holten die Siege für Werden, lag Ratingen vor dem Schlussdoppel mit 8:7 Punkten in Front. Doch hier agierten Koelen/Büns auf hohem spielerischen Niveau und sicherten auch zur Freude der zahlreichen Werdener Zuschauer, die zu diesem Spitzenspiel mitgekommen waren, das Unentschieden und damit den momentanen Aufstiegsrelegationsplatz.

„Auch wenn wir es nicht geschafft haben, einen Sieg mit nach Werden zu nehmen, sind wir nach dieser fairen und absolut spannenden Begegnung, die die Erwartungen an ein Spitzenspiel tatsächlich erfüllt hat, mit dem Unentschieden zufrieden“, resümierte der Werdener Mannschaftsführer Stephan El Faramawy bei der Verabschiedung.


Klare Siege für die anderen Herrenmannschaften

Völlig unerwartet gelang der 2. Mannschaft der zweite 9:0 Sieg in Folge. Diesmal wurde der Gast aus Stadtwald in einer Rekordspielzeit von nur 70 Minuten geschlagen, allerdings begünstigt durch den Umstand, dass der Gast auf seine Nummer eins verzichten musste und zudem nur mit fünf Akteuren antrat. Mit 16:2 Punkten liegen die Werdener um Mannschaftsführer Matthias Isenberg gemeinsam mit den Mannschaften von Horst und Franz-Sales-Haus an der Tabellenspitze der Kreisliga.

Auf dem 2. Tabellenplatz mit 15:3 Punkten befindet sich die 3. Mannschaft. Im letzten Vorrundenspiel besiegte sie den Gast aus Schönebeck mit 9:1 Punkten. Christoph Ollenik, Heiko Schnorr, Wilfried Arnhold, Georg Fleischer, Rüdiger Martsch und Giovanni Paterno dominierten fast nach Belieben.

Mit dem gleichen Ergebnis trat die 4. Mannschaft den Rückweg aus Kupferdreh an. Hier waren Hans Werner Isenberg, Thomas Busch, Achim Gutknecht, Pasqual Ardelmann, Reiner Trösch und Fabian Semnet nicht zu bezwingen.

Für die 5. Mannschaft als Gruppenerster  und die Jugendmannschaft als Tabellenzweiter war die Hinrunde bereits vorher beendet.