Anzeige

 

TTC Werden I: achtbar aus der Affäre gezogen

Akzeptable Leistungen gegen Spitzenreiter Düsseldorf

Trotz der 4:9 Niederlage gegen das herausragende Tischtennis-Landesligateam von Union Düsseldorf bereute kein Zuschauer, den Spielabend miterlebt zu haben. Eine solche Vielzahl herausragender Ballwechsel bekommt man nur sehr selten zu sehen. Und die Werdener Akteure waren keineswegs, wie vorher zu befürchten, deutlich unterlegen.

Vor allem zu Beginn der Partie war es ein Spiel auf Augenhöhe. Das neu formierte Werdener Spitzendoppel Büns/Sunico überzeugte wie in der Vorwoche, wenn auch der Sieg im Entscheidungssatz mit 11:9 Bällen am seidenen Faden hing. Erwartungsgemäß hingegen war die Niederlage von Zaboura/El Faramawy gegen das Düsseldorfer Spitzendoppel.

Auch im dritten Doppel sah es zunächst nach einer klaren Niederlage von Hilgers/Kleinsimlinghaus aus, die recht schnell mit 0:2 Sätzen in Rückstand gerieten, dann jedoch auch ihre kämpferischen Qualitäten abrufen konnten und die beiden folgenden Sätze gewannen. Im Entscheidungssatz fehlte ihnen jedoch das Quäntchen Glück, so dass sie mit 9:11 Bällen die Führung für Werden verpassten.

Spektakulär wurde es in den beiden Spitzeneinzeln, in denen Yannick Büns mit seinem enorm schnellen Topspinspiel glänzte, seinen Gegner immer wieder vor unlösbare Aufgaben stellte und für seinen Sieg nur drei Sätze benötigte, Gilbert Sunico parallel dazu immer wieder in die Ballonabwehr gedrängt wurde, sich nach gewonnenem ersten Satz jedoch dem immer sicherer spielenden Düsseldorfer Sindermann geschlagen geben musste. Was die Düsseldorfer zur absolut dominierenden Spitzenmannschaft macht, ist die ausgeglichene spielerische Qualität der Akteure im mittleren und unteren Paarkreuz.

Dies mussten vor allem Michael Zaboura und Stephan El Faramawy erkennen, die in den vier ausgetragenen Partien lediglich einen Satzgewinn erringen konnten. Wesentlich spannender waren die beiden Einzel im unteren Paarkreuz, in denen Andreas Kleinsimlinghaus überraschend deutlich in nur drei Sätzen gewann, Josef Hilgers gegen den Düsseldorfer Abwehrspezialisten Pispers mit geduldiger und konzentrierter Spielweise den Entscheidungssatz erzwang, einen weiteren Punktgewinn für die Werdener jedoch nicht realisieren konnte.

So lagen sie nach dem ersten Durchgang der Einzelbegegnungen zwar mit 3:6 Punkten in Rückstand, hätten bei optimalem Verlauf aber auch mit 5:4 Punkten in Führung liegen können. Allerdings war jetzt der Sieg der Düsseldorfer vorgezeichnet. Lediglich Gilbert Sunico sorgte noch einmal für ein Werdener Erfolgserlebnis, indem auch er wie zuvor Yannick Büns die Düsseldorfer Nummer zwei in drei Sätzen besiegte.

Nach zweieinhalb Stunden Spielstand war die 4:9 Niederlage besiegelt, die die Erkenntnis bestätigte, dass ohne den verletzten Werdener Spitzenspieler Peter Koelen gegen die führenden Mannschaften der Landesliga kaum realistische Siegchancen bestehen, ein sicherer Mittelfeldplatz das neue Saisonziel sein muss.


2.Mannschaft mit Aufstiegshoffnungen

Auch im Spiel gegen SG Heisingen gelang ein überzeugender Sieg mit 9:2 Punkten. Während die Eingangsdoppel noch hart umkämpft waren, Kleinsimlinghaus/Heppekausen und Markus und Matthias Isenberg sich erst im Entscheidungssatz durchsetzen konnten, Sander/Anhalt gegen das Heisinger Spitzendoppel  sogar verloren, wurde die Werdener Dominanz in den anschließenden Einzelbegegnungen immer sichtbarer. In der kommenden Auswärtsbegegnung bei der punktgleichen Mannschaft von Franz-Sales-Haus, die den Werdenern die einzige Hinspielniederlage beibrachte, wird sich zeigen, ob die Werdener wirklich Kreisligameister werden können.


Niederlagen für dritte und vierte Mannschaft

Jeweils erheblich ersatzgeschwächt mussten beide Teams hohe Niederlagen akzeptieren. Mit nicht weniger als drei Ersatzspielern aus der Vierten angereist, kassierte die 3. Mannschaft eine 3:9 Niederlage. Rüdiger Martsch, Reiner Trösch und das Doppel Isenberg/Trösch siegten auf Werdener Seite. Nur für den Ehrenpunkt durch Pasqual Ardelmann reichte es für die 4. Mannschaft bei der Niederlage in Altenessen.


5.Herren - sechster Sieg im sechsten Spiel

Weiterhin verlustpunktfrei liegt die Fünfte an der Tabellenspitze. Der Gast aus Freisenbruch war  beim 8:0 für Jürgen Gövert, Fabian Semnet, Tamim Seleman und Fabian Isenberg zu keiner Zeit ein ernst zu nehmender Prüfstein.


Jugend erreicht 2. Tabellenplatz

Mit einem ungefährdeten 8:2 Auswärtssieg in Frohnhausen kletterte die Jugendmannschaft wieder auf den 2. Tabellenplatz, der zur Aufstiegsrelegation zur Bezirksklasse berechtigt. Tamim Seleman und Eric Anhalt blieben unbesiegt, Leonard Martsch und Vincent Galla mussten jeweils eine Einzelniederlage hinnehmen.