Anzeige

 

TTC Werden I erringt hart erkämpften Sieg

Jugend von Beginn an Tabellenführer

Im Spiel gegen Bottrop 47 zeigte sich einmal mehr, dass die Spieler der 1. Mannschaft Schwierigkeiten haben, gegen Mannschaften zu bestehen, die erfahrene Abwehrspieler in ihren Reihen haben. Dennoch gelang durch eine kämpferische und geschlossene Mannschaftsleistung ein 9:6 Erfolg. Durch den dritten doppelten Punktgewinn in Folge rangieren die Werdener bisher ungeschlagen mit an der Tabellenspitze.

Schon die Eingangsdoppel ließen erkennen, dass der Ausgang der Begegnung absolut offen sein würde. Kein einziges Doppel wurde in nur drei Sätzen entschieden. Fast sensationell gelang der Werdener Kombination Sunico/Frieg allerdings ein Sieg gegen das übermächtig erscheinende Gästedoppel, das bereits einmal Deutscher Meister im Seniorendoppel geworden war. Doch dieser unerwartete Punktgewinn für die Werdener wurde dadurch relativiert, dass das Doppel Hilgers/Kleinsimlinghaus mit 11:13 Bällen im fünften Satz eine unerwartete und eigentlich auch unnötige Niederlage hinnehmen musste. Durch den Sieg von Palm/Heppekausen lagen die Werdener allerdings mit 2:1 Punkten nach den Doppeln in Führung. Diese Führung hatte auch nach den ersten Spitzeneinzeln Bestand, da Gilbert Sunico in vier Sätzen dominierte, Josef Hilgers parallel dazu aber chancenlos war. Einen regelrechten und unerwarteten Einbruch mussten die Werdener danach verkraften. Im mittleren Paarkreuz blieben Andreas Kleinsimlinghaus und Michael Frieg ohne Punktgewinn und auch Frank Palm musste sich in seinem ersten Einzel im fünften Satz geschlagen geben. Lediglich Ersatzspieler Peer Heppekausen verhinderte, dass die Werdener zur Hälfte der Begegnung deutlich in Rückstand gerieten.

Die Gäste waren durch ihre 5:4 Führung sehr zuversichtlich, die Partie für sich entscheiden zu können, denn im oberen Paarkreuz erwarteten sie zwei weitere Pluspunkte für sich. Doch Michael Frieg, Optimist in der Werdener Mannschaft, hielt dagegen: „Wenn Hilgers und Sunico nur einen Punkt für Werden holen, gewinnen wir alle vier verbleibenden Einzel.“ Und tatsächlich waren die beiden Einzel im oberen Paarkreuz der Höhepunkt der gesamten Begegnung. Beide Partien gingen über fünf Sätze, die zumeist auch nur mit zwei Bällen Differenz entschieden wurden. Pech hatte Josef Hilgers, der im vierten Satz einen Matchball nicht verwandeln konnte und im fünften mit 9:11 Bällen verlor. Auf der anderen Seite steigerte sich der an diesem Tag überragende Gilbert Sunico und gewann nach einem 0:2 Satzrückstand noch mit 3:2.

Und was niemand in der Halle für möglich gehalten hatte, wurde jetzt Wirklichkeit. Die Prognose von Michael Freig erfüllte sich. Nacheinander gewannen Andreas Kleinsimlinghaus, Michael Frieg, Frank Palm und Peer Heppekausen ihre zweiten Einzel und stellten einen zur Hälfte der Begegnung nicht mehr erwarteten Sieg für die Werdener sicher.Zum nächsten Spiel müssen die Werdener am Sonntagmorgen in Borbeck antreten. Unglücklich verlief der Saisonauftakt für die 2. und 3. Herrenmannschaft. Beide verloren ihre Begegnung mit 7:9 Punkten.

Die 2. Mannschaft ging zwar durch Siege von Fleischer/Isenberg und Arnhold/Seibertz mit 2:1 Punkten in Führung, danach gelangen aber nur noch fünf Einzelsiege durch Peer Heppekausen, Wilfried Arnhold, Hans-Werner Isenberg (2) und Friedel Seibertz.

Einen durchaus möglichen Sieg vergab die 3. Mannschaft in der Aufstellung Grohmann, Schacht, Gutknecht, Wolters, Gövert und Schievelbusch, da sie alle drei Eingangsdoppel und das notwendig gewordene Schlussdoppel verlor.

Wesentlich erfolgreicher waren die Mannschaften des TTC Werden im Nachwuchsbereich. Besonders die Jugendmannschaft scheint vor einer sehr erfolgreichen Saison zu stehen. Torsten Fuchs, Matthias Isenberg, Benjamin Reischuck und Bastian Kleinsimlinghaus landeten bereits den zweiten 8:0 Sieg.

Ebenfalls überzeugen konnte die 2. Schülermannschaft im Auswärtsspiel in Katernberg. Marc Stender, Eloy Pairet, Elwin van der Hoofd und Pascal Franke zeigten sich in den Einzeln überlegen und gewannen deutlich mit 8:2 Punkten.

Lediglich die 1. Schülermannschaft musste sich am vergangenen Wochenende geschlagen geben, hatte allerdings auch das Handicap, dass mit Julian Zukowski ein wichtiger Spieler ersetzt werden musste. Bis zum 3:3 Zwischenstand konnten Marcel Bornemann, Timo Beutler, Marvin Warschat und Björn Breilmann die Partie offen gestalten, danach setzten sich die Gästespieler im Ergebnis zu deutlich noch mit 8:3 Punkten durch.