Anzeige

 

TTC Werden mit erwartetem Sieg

Mittelfeldplatz ist erreicht

Mit dem klaren Ergebnis von 9:3 Punkten hat die 1. Mannschaft ihre Aufgabe gegen den Drittletzten der Tabelle, Meiderich, gelöst. Leider entspricht die Deutlichkeit des Resultats jedoch nicht ganz dem Spielverlauf, da zwei schon verlorene Spiele nicht mehr in die Wertung miteinbezogen werden mussten.

Äußerst motiviert und engagiert gingen die Werdener in die Partie gegen Meiderich, die aufgrund ihres überraschenden Sieges in der Vorwoche nur einen Pluspunkt weniger aufwiesen als die Werdener. Hilgers/Kleinsimlinghaus gewannen gegen das Spitzendoppel der Meidericher souverän in nur drei Sätzen, Sunico/Frieg hatten schon mehr Mühe, um ihre Gegner mit 3:2 Sätzen zu bezwingen. Im dritten Doppel verpassten Henke/Palm jedoch die klare Führung, als sie in einer spannenden Begegnung mit 8:11 Bällen im Entscheidungssatz unterlegen waren.

Eine deutliche Führung erzielten die Werdener dann allerdings in der ersten Hälfte der nachfolgenden Einzelbegegnungen. Im oberen Paarkreuz hatten Gilbert Sunico und Josef Hilgers keine Probleme mit ihren Gegenspielern und gaben nicht einen einzigen Satz ab. Diese Überlegenheit setzte sich im mittleren Mannschaftsdrittel fort, da sowohl Andreas Kleinsimlinghaus als auch Michael Frieg gut ins Spiel fanden und nach einer 2:0 Satzführung nur den dritten verloren, um  im vierten Satz dann für die Entscheidung zu sorgen.

Mit einer 6:1 Punkte-Führung hätten die Werdener im unteren Paarkreuz eigentlich ganz ruhig aufspielen können. Doch das genaue Gegenteil trat ein. Hektik und Nervosität waren Kennzeichen der beiden Begegnungen. Während es Ulrich Henke jedoch schaffte, nachdem er im vierten Satz sogar einen Matchball gegen sich abwehren musste, durch einen knappen Sieg den siebten Punkt für die Werdener zu holen, konnte Frank Palm sich gegen das sehr sichere Abwehrspiel seines Gegners nicht durchsetzen.

Trotzdem schien das Spiel schon nach der ersten Hälfte der Einzelbegegnungen entschieden zu sein, da bei einer 7:2 Führung und der Überlegenheit der Werdener im oberen und mittleren Mannschaftsdrittel die zur Entscheidung fehlenden zwei Punkte eigentlich kein großes Problem mehr darstellen sollten. Und tatsächlich schienen die zwei noch notwendigen Siege bereits durch Gilbert Sunico und Josef Hilgers im oberen Paarkreuz zu gelingen. Beide dominierten im ersten Satz eindeutig.

Während Gilbert Sunico sein Spiel dann auch in nur drei Sätzen erfolgreich beendete, schaffte es Josef Hilgers nicht mehr, dem sicheren Angriffsspiel seines Gegners den notwendigen Druck entgegenzusetzen. So sorgte Andreas Kleinsimlinghaus mit dem Gewinn seines zweiten Einzels für den neunten Punkt der Werdener.

Wenn man jedoch bedenkt, dass Michael Frieg in der Parallelbegegnung sein Spiel verloren hatte und Ulrich Henke sein zweites Einzel, welches schon direkt nach den Doppeln vorgezogen gespielt worden war, auch abgegeben hatte, hätte es für die Werdener bei ungünstigem Spielverlauf doch noch einmal eng werden können. „Wir hatten uns zwar mehr erhofft und auch mehr erwartet, aber ihr wart heute deutlich besser“, erkannte der Mannschaftsführer aus Meiderich  die Überlegenheit der Werdener neidlos an.

Im letzten Spiel der Vorrunde in zwei Wochen hoffen die Werdener im Auswärtsspiel bei TuSEM Essen auf zwei weitere Pluspunkte, um einen einigermaßen zufrieden stellenden Abschluss der Hinserie zu erreichen. Sicherlich hätten die Werdener schon zum jetzigen Zeitpunkt mehr Punkte erreicht, wenn sie nicht in den bisherigen zehn Begegnungen schon fünfmal mit Ersatz hätten antreten müssen.

Die 2. Mannschaft musste in der vergangenen Woche zwei einkalkulierte Niederlagen hinnehmen, da man gegen den Tabellenersten und –zweiten chancenlos war.

Einen Punktgewinn schaffte die 3. Mannschaft im Auswärtsspiel in Burgaltendorf. Nach dem Gewinn eines Eingangsdoppels durch Busch/Schievelbusch schafften Friedel Seibertz, Thomas Busch (2), Oliver Schievelbusch (2) und Ersatzspieler Bastian Kleinsimlinghaus die notwendigen Einzelsiege, so dass das Schlussdoppel Seibertz/Dannhöfer den Punktgewinn sicherstellen konnte.

Ebenfalls ein Unentschieden erreichte die Jugendmannschaft des TTC Werden im Auswärtsspiel bei ESV Grün-Weiß. Nachdem beide Eingangsdoppel gewonnen waren, gelangen noch Einzelsiege durch Matthias Isenberg, Bastian Kleinsimlinghaus (2), Timo Beutler und Marvin Warschat. Mit 8:6 Punkten hat die Mannschaft damit die Hinserie beendet und belegt den vierten Tabellenplatz.