Anzeige

 

TTC Werden I kassiert erwartete Niederlage

1. Schülermannschaft schafft Aufstieg

Trotz guter spielerischer und kämpferischer Leistungen mussten die Akteure der 1. Mannschaft die Überlegenheit des Tabellenzweiten aus Moltkeplatz anerkennen, wenn auch die Niederlage mit 3:9 Punkten etwas zu hoch ausgefallen ist. Um den Abstieg aus der Bezirksliga noch vermeiden zu können, ist für die Werdener am kommenden Wochenende ein Sieg gegen den Drittletzten Holsterhausen Pflicht.

Innerhalb der drei Eingangsdoppel konnte man als Zuschauer noch nicht erkennen, wer die favorisierte Mannschaft war. Sunico/Frieg benötigten nur drei Sätze, um sehr souverän den ersten Werdener Punkt zu holen. Auch Hilgers/Kleinsimlinghaus hielten sich beachtlich, spielten sie doch gegen das in der Rückrunde bisher ungeschlagene Spitzendoppel von Moltkeplatz. Nach enormer Gegenwehr mussten sie sich erst im fünften Satz geschlagen geben. Lediglich das dritte Werdener Doppel, El Faramawy/Schnorr, verlor gegen die Doppelpaarung aus Moltkeplatz.

In den Einzeln sollten sie sich jedoch später rehabilitieren können. Aufgrund der Erfahrungen im Doppel gingen die SVM-Spieler in den nachfolgenden Einzeln äußerst konzentriert zu Werke. Sowohl im oberen als auch im mittleren Paarkreuz gaben sie sich keine Blöße und stellten damit frühzeitig sicher, wer am Ende als Sieger die Halle verlassen sollte. In den vier Begegnungen hatte nur Michael Frieg eine realistische Siegchance, konnte sie jedoch trotz einer 2:1 Satzführung nicht nutzen.

So blieb es Stefan El Faramawy und Heiko Schnorr vorbehalten, die Begegnung nicht einseitig werden zu lassen. Gegen die Akteure, gegen die sie im Doppel in nur drei Sätzen unterlegen waren, siegten sie jetzt in vier bzw. fünf Sätzen. Die zweite Hälfte der Einzelbegegnungen verlief fast wie eine Kopie der ersten. Im oberen Paarkreuz verloren Gilbert Sunico und Josef Hilgers, wobei Josef Hilgers eine starke kämpferische Partie bot und erst im Entscheidungssatz knapp unterlegen war.

Noch spannender machte es Andreas Kleinsimlinghaus, der nach einer 2:1 Satzführung im vierten Satz sogar zwei Matchbälle hatte, die sein Kontrahent jedoch beide abwehren konnte. Doch auch der  Entscheidungssatz verlief äußerst eng. An der Tatsache, dass Andreas Kleinsimlinghaus hier noch einmal einen Matchball vergab, kann man erkennen, dass ein weiterer Punkt für die Werdener durchaus möglich gewesen wäre. An der verdienten Niederlage gab es jedoch keinen Zweifel.

Aufgrund der gezeigten Leistungen fahren die Werdener am kommenden Wochenende durchaus nicht chancenlos zur sicher wichtigsten Begegnung der Saison nach Holsterhausen.

Mit einem 6:4 Auswärtssieg in Dellwig sicherte sich die 1. Schülermannschaft des TTC Werden den Aufstieg in die Kreisliga. Grundstein für den Sieg im letzten Saisonspiel bildeten die beiden Eingangsdoppel, in denen sowohl Hitzbleck/Kerperin als auch Seibel/Schmidt dominierten. Nachfolgend gab es in jedem Paarkreuz immer einen Sieg und eine Niederlage. Besonders erfolgreich war Max Seibel, der in seinen beiden Einzel unbesiegt blieb.

Ebenfalls aufgestiegen ist die 4. Herrenmannschaft, obwohl sich Thomas Busch, Achim Gutknecht, Jürgen Gövert, Oliver Schievelbusch, Klaus Schütz und Andreas Hennecke gegen Burgaltendorf III noch eine knappe 7:9 Niederlage leisteten. Besser machte es die 2. Mannschaft des TTC Werden in der Begegnung gegen Burgaltendorf II. Bei ihrem 9:1 Kantersieg zeigten sich Peer Heppekausen, Georg Fleischer, Frank Palm, Matthias Isenberg und die beiden Ersatzspieler Hans-Werner Hoppe und Hans-Werner Isenberg in den Doppeln und in den Einzel deutlich überlegen.