Anzeige

 

TTC Werden I gegen SW Velbert erfolgreich

2. Mannschaft feiert zweiten Saisonsieg

In einer spannenden und zum Teil die Nerven strapazierenden Partie gelang den Werdenern in der Landesliga bereits der zweite Sieg. Mit 9:6 Punkten nach einer geschlossenen Mannschaftsleistung endete ein über drei Stunden andauernder Tischtennisabend.

Wie in der ersten Saisonbegegnung gegen Herne gelang der Werdenern ein konzentrierter Einstieg in die Partie. Hilgers/Kleinsimlinghaus und El Faramawy/Zaboura gewannen ihre Doppel in jeweils vier Sätzen. Leider musste Gilbert Sunico mit seinem Partner gegen das Velberter Spitzendoppel mit 9:11 Bällen im fünften Satz eine äußerst knappe Niederlage hinnehmen. Noch besser lief es in den ersten Einzelbegegnungen. Im oberen Paarkreuz überzeugten Gilbert Sunico und besonders Stefan El Faramawy gegen den jungen Velberter Spitzenspieler Friedrich in vielen gelungenen Ballwechseln und bauten den Werdener Vorsprung auf 4:1 Punkte aus.

Als auch noch Josef Hilgers anschließend einen glatten Dreisatzerfolg für sich verbuchte, schien sich eine hohe Niederlage für das junge Velberter Team anzubahnen. Doch es sollte ganz anders kommen. In den verbleibenden drei Spielen der ersten Einzelbegegnungen gelang nur noch Michael Zaboura ein Punktgewinn für Werden. Besonders ärgerlich war die Niederlage von Andreas Kleinsimlinghaus, der einen 4:5 Ballrückstand im Entscheidungssatz in eine 10:5 Führung verwandelte, danach aber den sicher geglaubten Sieg noch aus der Hand gab. So führten die Werdener trotzdem noch scheinbar komfortabel mit 6:3 Punkten.

Doch wie schnell ein Vorsprung schmelzen kann, zeigte sich in den folgenden Einzeln. Während im ersten Durchgang der Einzelbegegnungen Gilbert Sunico, Stefan El Faramawy und Josef Hilgers drei Siege erreichten, mussten sie jetzt jeweils Niederlagen akzeptieren, so dass die Velberter zum 6:6 Punktestand ausgleichen konnten und zahlreiche Werdener und Velberter Zuschauer an eine Wende zugunsten der Velberter glaubten. Doch wieder kam es anders.

Die letzten drei Einzelbegegnungen gingen alle an die Werdener, wobei besonders Michael Zaboura seine momentan überragende Form in einem weiteren Dreisatzsieg bestätigte. Den Schlusspunkt setzte Andreas Kleinsimlinghaus mit dem Gewinn des letzten Einzels der Begegnung. „Wir haben eine spannende Partie mit einem letztendlich verdienten Sieg der Werdener gesehen“, resümierte abschließend der Velberter Mannschaftsführer in seiner Verabschiedung.

Bedingt durch die Kreismeisterschaften treten die Werdener erst in zwei Wochen wieder an. Sie bestreiten dann ihr erstes Auswärtsspiel in Witten.


2. Mannschaft gewinnt gegen MTG Horst

Ebenfalls den zweiten Sieg im zweiten Spiel erreichte die 2. Mannschaft des TTC Werden in der Kreisliga. Obwohl der Start mit dem Gewinn von nur einem Eingangsdoppel durch Heppekausen/Ollenik nicht gerade verheißungsvoll war, überzeugten die Werdener in den darauf folgenden Einzelbegegnungen, vor allem die zweimal erfolgreichen Peer Heppekausen und Ulrich Henke. Je einen Punkt zum 9:6 Gesamtsieg erkämpften Frank Anhalt, Markus und Matthias Isenberg und Christoph Ollenik.

Mit jeweils 4:0 Punkten haben sich die erste und die zweite Mannschaft erst einmal ein gutes Fundament für den weiteren Saisonverlauf geschaffen.