Anzeige

 

TTC Werden I im Abstiegskampf

Alle anderen Mannschaften im oberen Tabellendrittel

Langsam wird die Lage für die 1. Mannschaft des TTC Werden bedrohlich. Nachdem sie in der letzten Saison erst den Aufstieg in die Bezirksliga geschafft hatten, drohen sie nach nur einjähriger Zugehörigkeit gleich wieder abzusteigen. Im ersten Spiel der Rückrunde unterlagen sie deutlich mit 3:9 Punkten gegen den Gast aus Oberhausen-Buschhausen und befinden sich damit weiterhin auf dem vorletzten Tabellenplatz.

Da die Werdener das Hinspiel in Buschhausen mit 9:6 Punkten gewonnen hatten, rechneten sie sich auch für diese Begegnung einiges aus, obwohl sich der Gast aus Buschhausen zur Rückrunde mit einem Verbandsligaspieler enorm verstärken konnte, was sich schon in den Eingangsdoppeln zu Ungunsten der Werdener bemerkbar machte, als Hilgers/Kleinsimlinghaus gegen das neu formierte Buschhauser Abwehrdoppel in allen drei Sätzen jeweils nur mit zwei Bällen Unterschied verlor. Da auch das dritte Werdener Doppel, El Faramawy/Schnoor, ebenfalls in den Sätzen ganz knapp verlor, konnten nur Sunico/Frieg in souveräner Art und Weise für einen Werdener Erfolg sorgen.

Nachdem im oberen Paarkreuz Gilbert Sunico zunächst den Ausgleich erzielte, verlor anschließend Josef Hilgers im schönsten und auch spannendsten Spiel des Abends gegen den Buschhauser Spitzenspieler im fünften Satz mit 9:11 Bällen. Ebenfalls im fünften Satz verlor  auch Andreas Kleinsimlinghaus seine erste Begegnung mit 9:11 Bällen, so dass die Werdener statt mit einer möglichen Führung ausgestattet jetzt mit 2:4 Punkten eindeutig auf der Verliererstraße waren. Lediglich Stefan El Faramawy gelang es in den verbleibenden drei Einzeln der ersten Runde, mit seinem klaren Sieg den Rückstand nicht zu groß werden zu lassen, da sowohl Michael Frieg als auch Heiko Schnoor Niederlagen akzeptieren mussten.

Mit 3:6 Punkten zur Hälfte der Begegnung in Rückstand liegend, verlief die weitere Begegnung schnell und unspektakulär. Niederlagen von Gilbert Sunico, Josef Hilgers und Andreas Kleinsimlinghaus bescherten den Werdenern eine verdiente Niederlage und die Erkenntnis, dass sich alle enorm steigern müssen, um im Kampf um den Klassenerhalt bestehen zu können.

Wesentlich erfolgreicher als für die 1. Mannschaft verläuft die Saison für die übrigen Mannschaften des TTC Werden. Die 2. Mannschaft gewann ihr Heimspiel gegen Überruhr mit 9:6 Punkten, obwohl sie nach den Eingangsdoppeln noch mit 1:2 Punkten in Rückstand lag. Doch Dank der in den Einzeln unbesiegten Peer Heppekausen und Markus und Hans-Werner Isenberg reichte es zum Erfolg. Die beiden restlichen Punkte erzielten Georg Fleischer und Frank Palm.

Einen Teilerfolg vermeldet die 3. Mannschaft. Im Auswärtsspiel in Freisenbruch kam es zu einem 8:8 Unentschieden, wobei die Werdener sich einen Vorteil in den Doppeln erarbeiteten, in den Einzeln allerdings nur durch Wilfried Arnhold (2), Fritz Grohmann (2), Gabor Wiese und Werner Hoppe Punkte erzielen konnten.

Absolut überlegen war die 4. Mannschaft im Heimspiel gegen TuSEM. Drei Eingangsdoppel und Einzelerfolge von Hans-Werner Isenberg (2), Thomas Busch, Achim Gutknecht, Klaus Schütz und Andreas Hennecke waren für den 9:2 Sieg verantwortlich.

Ein nicht erwartetes Unentschieden erreichte die 2. Schülermannschaft im Auswärtsspiel gegen Altenessen IV. Tim Homberg, Maurice Schmidt, Alper Saler und Raphael Clasen zogen sich jedoch im Einzel und im Doppel äußerst achtbar aus der Affäre und sorgten für einen gelungenen Start in die Rückrunde.