Anzeige

 

Erfolgreiche Spielwoche beim TTC Werden

Drei Siege und ein Unentschieden

Solche Spielwochen erlebt man beim TTC Werden in dieser Saison nur selten: die Landesligamannschaft erreicht auswärts beim Tabellenvierten ein Unentschieden, die beiden anderen Herrenmannschaften erzielen jeweils 9:3 Siege und die Kreisliga-Schülermannschaft schließt die Woche sonntags mit einem 7:3 Erfolg ab.

Vom Spielverlauf her hätte die 1. Mannschaft in ihrem Auswärtsspiel in Herten eigentlich verlieren müssen, denn schon in den Eingangsdoppeln lag man mit 1:2 Punkten in Rückstand, weil sich nur Hilgers/El Faramawy durchsetzen konnten. Und danach schien sich eine weitere hohe Niederlage abzuzeichnen.

Im oberen und mittleren Paarkreuz gingen alle vier Einzel an den Gastgeber, der damit auf 6:1 Punkte scheinbar uneinholbar davonzog. Da jedoch im unteren Mannschaftsdrittel beide Einzel an die Werdener gingen, wobei besonders Michael Zaboura überzeugte, keimte wieder Hoffnung auf ein besseres Resultat auf. Im zweiten Durchgang der Einzelbegegnungen wurden die Spiele auch zunehmend spannend.

Während Gilbert Sunico im zweiten Einzel die Oberhand behielt, musste Felix Yu auch seine zweite Einzelniederlage akzeptieren. Josef Hilgers und Stefan El Faramawy schafften dann die Wende in dieser Begegnung. Beide mussten in den entscheidenden fünften Satz, dominierten dann jedoch eindeutig und gewannen mit 11:3 bzw. 11:2 Bällen. Mit nunmehr 6:7 Punkten betrug der Rückstand der Werdener nur noch einen Punkt, was sich auch nach den beiden Partien im unteren Paarkreuz nicht änderte.

Also musste das Abschlussdoppel darüber entscheiden, ob die Werdener mit einem Unentschieden oder einer bitteren Niederlage nach Werden zurückfahren mussten. Aber Gilbert Sunico und sein Partner ließen schnell erkennen, dass sie für einen erfolgreichen Abschluss sorgen würden. In vier Sätzen, im letzten Satz mit 11:2 Bällen, dominierten sie gegen das Hertener Spitzendoppel und sorgten nach über drei Stunden Spielzeit noch für ein Werdener Erfolgserlebnis.


2. Mannschaft schafft Pflichtsieg

Beim Tabellenletzten der Kreisligagruppe ließen sich die Werdener nicht überraschen und gingen von Beginn an konzentriert in ihre Begegnungen. Der Vorsprung von einem Punkt nach den Eingangsdoppeln wurde in den Einzeln kontinuierlich ausgebaut.

Vor allem Frank Anhalt und Peer Heppekausen überzeugten mit jeweils zwei Einzelsiegen, ebenfalls ungeschlagen blieben Matthias Isenberg und Christoph Ollenik. Den neunten Punkt zum klaren Erfolg erreichte Wilfried Arnhold.


3. Mannschaft schlägt Tabellenführer

Eine bisher überragende Rückrunde zeigt die 3. Mannschaft des TTC Werden, was vor allem an Markus Isenberg und Elise Kopper liegt, die in der Rückrunde zusammen im Doppel und in ihren Einzeln noch nicht einmal als Verlierer die Platte verlassen mussten. So auch in der Begegnung gegen den bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer ESG.

Die Sensation bahnte sich aber bereits in den Eingangsdoppeln an, die alle drei an Werden gingen. Die Verteilung der Einzelsiege zeigt dann eindeutig, wo die Stärken in dieser Mannschaft liegen. Jeweils zwei Einzelerfolge erzielten Markus Isenberg  und Georg Fleischer im oberen Paarkreuz.

Elise Kopper dominierte mit zwei Einzelsiegen im mittleren Mannschaftsdrittel. Hält die Erfolgsserie weiter an, ist die 3. Mannschaft ein potenzieller Aufstiegskandidat.


Schülermannschaft schlägt TuSEM

Für die Zuschauer immer interessanter werden die Spiele der Schülermannschaft, da man immer bessere Ballwechsel geboten bekommt und man bemerkt, dass sich das gezielte Training mit der Schülermannschaft auch auszahlt.

Christoph Wey und Tamim Seleman gewannen ebenso souverän ihr Eingangsdoppel wie Marco Empting zusammen mit Vincent Galla. Zunehmend schwierig wurde es jedoch in den Einzelbegegnungen, in denen Christoph Wey und Marco Empting ungeschlagen blieben, wobei es Marco Empting in seinem zweiten Einzel gelang, einen 0:2 Satzrückstand durch enormen Kampfgeist noch in einen 3:2 Sieg zu verwandeln.

Auch Vincent Galla zeigte große Nervenstärke, als er im vierten Satz zwei Matchbälle gegen sich abwehren konnte, den Satz gewann und dann den Schlusssatz mit 11:5 Bällen klar für sich entschied. Der 7:3 Sieg war der Lohn für eine engagierte Spielweise der Werdener Schüler.

In der kommenden Woche sind alle Mannschaften spielfrei.