Anzeige

 

1. Mannschaft des TTC Werden kann doch verlieren

5:9 Niederlage in Remscheid

Der Traum, ungeschlagen Tischtennis-Bezirksligameister werden zu können, ist für die Werdener ausgeträumt. Gegen einen überaus ambitioniert spielenden Gegner kassierten sie völlig verdient die erste Saisonniederlage. „Die Niederlage ist zwar bitter, sie haut uns aber nicht um“, war allerdings der übereinstimmende Tenor der Werdener Spieler.

Indikator dafür, dass es im Spiel der 1. Mannschaft nicht wie gewohnt läuft, sind Niederlagen in den Eingangsdoppeln. So verloren sie in Remscheid gleich zwei, wobei auch für Hilgers/Kleinsimlinghaus eine Serie zu Ende ging. Mit bis dahin 12 Siegen in Folge mussten sie die erste Doppelniederlage akzeptieren.

Überraschend verloren auch Sunico/Yu, so dass nur El Faramawy/Zaboura den völligen Fehlstart verhinderten. Dass es allerdings in den Einzeln nicht besser werden sollte, zeigte sich schon im ersten Durchgang, in dem nur Felix Yu und Michael Zaboura Punkte für die Werdener erzielten. Mit 3:6 Punkten lagen sie damit vor Beginn des zweiten Einzeldurchgangs in Rückstand.

Hier schien sich zwischenzeitlich eine Wende anzubahnen, denn sowohl Felix Yu als auch Gilbert Sunico konnten jetzt häufiger ihre gewohnten Leistungen abrufen und schienen ihren Gegnern überlegen, die jedoch durch den greifbar nahen Sieg noch zusätzlich motiviert waren und die beiden Werdener schlussendlich doch besiegten. Mit einem Rückstand von 3:8 Punkten war die Partie damit eigentlich gelaufen. Durch  Siege im mittleren Mannschaftsdrittel verkürzten Stefan El Faramawy und Josef Hilgers den Rückstand zwar auf 5:8 Punkte, doch die anschließende Niederlage von Michael Zaboura machte die Niederlage perfekt.

„Wir haben es geschafft, dass die Werdener nicht mit völlig weißer Weste Meister werden, und darauf sind wir mächtig stolz“, fasste der Remscheider Mannschaftsführer die Stimmung seiner Spieler zusammen. Inwieweit die Werdener sich von dieser Niederlage beeindrucken lassen, wird sich in der nächsten Begegnung am 8. März zeigen. Im Heimspiel treffen sie auf den Tabellendritten aus Mettmann. Anschlag ist um 18:30 Uhr in der Sporthalle der Heckerschule, Urbachstraße.


2. Mannschaft mit überraschendem Sieg

Zwei überaus wichtige Punkte erreichte die 2. Mannschaft durch einen 9:6 Erfolg in Freisenbruch. Damit hat sie sich wahrscheinlich schon den Klassenerhalt gesichert. Grundlage dieses Erfolgs waren die in ihren beiden Einzelbegegnungen jeweils ungeschlagenen Teo Wolk, der seine Erfolgsbilanz in der Rückserie damit auf stolze 9:1 Siege ausbaute, Christoph Ollenik und Ersatzspieler Marco Budeus. Die übrigen Punkte besorgten Wilfried Arnhold, Peer Heppekausen und das Doppel Wolk/Heppekausen.


3. Mannschaft erreicht Unentschieden

Trotz großer Aufstellungsprobleme kämpften die Akteure der 3. Mannschaft bis zum Schluss und wurden durch ein 8:8 Unentschieden auch belohnt. Achim Gutknecht war an diesem Spielabend die herausragende Persönlichkeit. Ihm gelang es, seine beiden Einzel zu gewinnen und auch im Eingangs- wie im Schlussdoppel zusammen mit Markus Isenberg erfolgreich zu sein. Die notwendigen vier weiteren Siege erzielten Markus Isenberg, Marco Budeus, Thomas Busch und Dennis Spann. Allerdings ist die Abstiegsfrage für die 3. Mannschaft weiterhin ungeklärt, da sie immer noch einen Rückstand von zwei Punkten zu einem Nichtabstiegsplatz aufweist.

Die Werdener Schüler waren spielfrei und tragen ihre nächste Begegnung am 9. März in Werden aus.