Anzeige

 

Erfolgreicher Rückrundenstart für TTC Werden

Hoher Auswärtssieg in Herne

Im ersten Spiel der Rückrunde in der Tischtennis-Landesliga gelang der 1. Mannschaft des TTC Werden ein Sieg, den in dieser Höhe niemand erwarten oder voraussehen konnte: Mit 9:1 Punkten wurde die Heimmannschaft geradezu deklassiert. Dabei hatte sich die Mannschaft aus Herne, die das Hinspiel mit 5:9 Punkten in Werden verloren hatte, zur Rückrunde noch durch einen Verbandsligaspieler verstärkt.

„Wir werden alles daran setzen, das Ergebnis der Hinspielniederlage zu korrigieren und den Abstiegsrelegationsplatz zu verlassen“, formulierte der Mannschaftsführer aus Herne die Zielsetzung bei der Begrüßung. Und bei einem Sieg wären sie bis auf vier Punkte an die Werdener herangerückt. Doch dann sollte alles ganz anders kommen. Die Eingangsdoppel, eine Domäne der Werdener, funktionierten optimal. Hilgers/Kleinsimlinghaus siegten in nur drei Sätzen. „Gegen euch hätten wir noch eine Stunde spielen können, ohne einen Satz zu gewinnen“, gratulierte ein Herner Akteur.

Und auch Gilbert Sunico mit seinem Partner und El Faramawy/Zaboura dominierten. Der beruhigende 3:0 Vorsprung gab sicherlich die nötige Ruhe und Sicherheit für die nachfolgenden Einzel. Gilbert Sunico bestätigte seine herausragende Stellung als Spitzenspieler der Werdener und gewann ohne Satzverlust. Und als Stephan El Faramawy sich im einzigen Fünfsatzspiel des Abends durchsetzen konnte, steigerte sich die Siegesgewissheit auf Werdener Seite noch einmal erheblich.

Erst in den Spielen des mittleren Mannschaftsdrittels – Michael Zaboura hatte mit einem Viersatzsieg für die 6:0 Führung gesorgt - gelang der Gastmannschaft der einzige Sieg, der jedoch keineswegs dazu führte, dass die Herner Akteure an eine Wende des Spiels glaubten. Zu deutlich war die Werdener Überlegenheit an diesem Abend, die sich auch in den beiden Begegnungen des unteren Paarkreuzes fortsetzte.

Den Schlusspunkt unter die aus Werdener Sicht erfreulich einseitig verlaufene Partie setze Gilbert Sunico, der nach anfänglichen Schwierigkeiten und dem Verlust des ersten Satzes mit 9:11 Bällen die Begegnung immer klarer beherrschte und die nächsten Sätze mit 11:8, 11:5 und 11:4 Bällen für sich entschied. Mit diesem Sieg haben sich die Werdener bei nunmehr 13:11 Punkten im Mittelfeld der Tabelle etabliert und schon jetzt die noch vorhanden gewesenen letzten Zweifel am Klassenerhalt ausgeräumt.

In zwei Wochen folgt die Begegnung im Nachbarschaftsduell in Velbert. Das Hinspiel haben die Werdener zwar mit 9:6 Punkten knapp gewonnen, müssen im Rückspiel allerdings mit Ersatz antreten.


Schülermannschaft siegt 8:2

Vorn: Marcel Isenberg, Fabian Isenberg; Hinten: Vincent Galla, Eric Anhalt
Vorn: Marcel Isenberg, Fabian Isenberg; Hinten: Vincent Galla, Eric Anhalt

Die zur Rückrunde neu gegründete Schülermannschaft hat ihr erstes Meisterschaftsspiel in Stoppenberg mit 8:2 Punkten klar für sich entscheiden können. Nach zwei gewonnenen Eingangsdoppeln blieben Eric Anhalt, Vincent Galla und Fabian Isenberg in ihren Einzeln ungeschlagen. Und auch Marcel Isenberg schlug sich in seinen beiden Einzeln beachtlich, verlor allerdings seine zweite Begegnung äußerst knapp mit 9:11 Bällen im Entscheidungssatz.

Die Jugendmannschaft und die anderen Herrenmannschaften beginnen erst in der kommenden Woche mit ihren Rückrundenspielen.