Anzeige

 

TTC Werden besiegt punktgleichen Tabellennachbarn

Sechster Tabellenplatz gefestigt

In einer abwechslungsreichen, spannenden und durch zwei völlig unterschiedliche Spielhälften geprägten Partie gewann der TTC Werden gegen den Gast aus Buchholz mit 9:5 Punkten. Außergewöhnlich am Verlauf der Begegnung war die Tatsache, dass die Werdener zur Hälfte der Einzelbegegnungen noch mit 4:5 Punkten in Rückstand lagen. Damit ist zwei Spieltage vor Schluss der Saison der sechste Tabellenplatz für die Werdener so gut wie sicher.

Gegen den Gast aus Buchholz, gegen den die Werdener im Hinspiel ein 8:8 Unentschieden erreicht hatten, war im Vorhinein wieder eine spannende Partie zu erwarten, da beide Mannschaften mit identischem Punkteverhältnis in der Tabelle gleichauf lagen. In den Eingangsdoppeln mussten die Werdener allerdings einen ersten Rückschlag verkraften. Hatten sie in Buchholz noch alle drei Doppel gewonnen, konnten sie diesmal nur durch Hilgers/Kleinsimlinghaus ein Doppel für sich entscheiden.

Als dann auch noch in den beiden ersten Einzeln im oberen Paarkreuz Gilbert Sunico und Josef Hilgers den ersten Satz abgeben mussten, schien sich für die Werdener eine bittere Niederlage abzuzeichnen. Doch im Unterschied zu Josef Hilgers bekam Gilbert Sunico seinen Gegenspieler immer besser in den Griff und sorgte mit seinem Sieg dafür, dass sich der knappe Rückstand nach den Doppeln nicht weiter vergrößerte. In den folgenden Einzeln gelang es den Werdenern aber weiterhin nicht, dem Spiel eine positive Wende zu geben. Im mittleren Paarkreuz stand einem Sieg von Andreas Kleinsimlinghaus eine Niederlage von Michael Frieg entgegen, im unteren Paarkreuz einem Sieg von Ulrich Henke eine Niederlage von Frank Palm. Alle bisher gespielten Partien deuteten wieder auf einen absolut knappen Ausgang hin.

Doch dann gelang den Werdener eine nicht für möglich gehaltene Überraschung. Trotz einer Fußverletzung besiegte Gilbert Sunico den Buchholzer Spitzenspieler durch sein kompromissloses Topspin-Spiel in fünf Sätzen, und da  Josef Hilgers seinen Gegenspieler in vier Sätzen sicher beherrschte, gingen die Werdener erstmals in der Begegnung mit 6:5 Punkten in Führung. Die Vorentscheidung zugunsten der Werdener fiel dann im mittleren Paarkreuz, als Andreas Kleinsimlinghaus in nur drei Sätzen seinen zweiten Sieg erreichte und Michael Frieg in fünf Sätzen erfolgreich war. Den Schlusspunkt der Begegnung setzte dann Ulrich Henke mit seinem zweiten Erfolg, ebenfalls in nur drei Sätzen.

Am kommenden Wochenende treten die Werdener zur vorletzten Begegnung in Meiderich an.

Einen erfreulichen 9:5 Sieg vermeldet die 3. Mannschaft von ihrer Begegnung gegen den Gast aus Burgaltendorf. Dieser Sieg ist umso höher einzuschätzen, da die Werdener beide Spieler aus dem oberen Paarkreuz ersetzen mussten. Doch nach zwei gewonnenen Eingangsdoppeln sicherten Thomas Busch, Achim Gutknecht, Oliver Schievelbusch, Klaus Schütz, Jürgen Gövert und Ersatzspieler Matthias Isenberg diesen unerwarteten Erfolg. Damit steht fest, dass auch die dritte Mannschaft den Klassenerhalt sicher geschafft hat.

Die beiden Nachwuchsmannschaften des TTC Werden mussten aufgrund zahlreicher Ersatzstellungen deutliche Niederlagen hinnehmen. Mit 3:8 Punkten unterlag die Schülermannschaft in Frohnhausen. Neben einem Doppelgewinn waren nur noch Kevin Hilgers und Mike Keinert erfolgreich.

Mit 1:8 Punkten noch deutlicher unterlag die Jugendmannschaft in Stadtwald. Hier sorgte Bastian Kleinsimlinghaus für den Ehrenpunkt.