Anzeige

 

TTC Werden: erfolgreicher Hinrundenabschluss

1. Mannschaft gewinnt gegen Kettwig

Gleich zwei Herbstmeisterschaften können beim TTC Werden gefeiert werden. Die 3. Herrenmannschaft belegt ebenso wie die Schülermannschaft den ersten Tabellenplatz. Zufrieden mit dem Verlauf der Hinserie können aber auch die beiden anderen Herrenmannschaften sein. Die 2. Mannschaft steht auf dem dritten und die 1. Mannschaft auf dem fünften Tabellenplatz.

Zahlreiche Zuschauer verfolgten das letzte Spiel der 1. Mannschaft in der Hinserie, traf man doch im Heimspiel auf den Ortsnachbarn aus Kettwig, der vor der Partie nur zwei Punkte weniger als die Werdener erreicht hatte. Dass die Kettwiger sich für diese Begegnung viel vorgenommen hatten, zeigten sie schon in den Eingangsdoppeln, mit denen sie sich eine 2:1 Führung sicherten. Während aus Werdener Sicht Sunico/Frieg einen überzeugenden Sieg erreichten, wurden die beiden anderen Doppel jeweils in nur drei Sätzen verloren, was für die nachfolgenden Einzel eigentlich nichts Gutes erwarten ließ.

Doch schon in den beiden Spielen im oberen Paarkreuz gelang den Werdenern die Wende. Während Gilbert Sunico seinen Gegner sicher beherrschte, gelang Andreas Kleinsimlinghaus die Überraschung des Spielabends. Gegen den Kettwiger Spitzenspieler, der bis dahin eine Einzelbilanz von 15:3 Siege aufwies, gelang ihm in einer spannenden Begegnung ein knapper 3:1 Satzerfolg und damit die Werdener Führung, die im mittleren Mannschaftsdrittel durch zwei weitere Einzelerfolge durch Josef Hilgers und Michael Frieg zur 5:2 Führung für die Werdener ausgebaut wurde.

Während Josef Hilgers in nur drei Sätzen seine momentan überragende Form unter Beweis stellte, hatte Michael Frieg erheblich mehr Mühe, ehe er nach einer auch guten kämpferischen Leistung nach fünf Sätzen als Sieger die Platte verlassen konnte. Da man sich bei einem Sieg von Frank Palm im dritten Paarkreuz unentschieden trennte, stand zur Hälfte der Begegnung eine 6:3 Punkte-Führung für die Werdener zu Buche. Im Spitzenspiel des Abends musste zunächst Gilbert Sunico eine knappe Viersatzniederlage gegen die Nummer eins aus Kettwig akzeptieren, die die Werdener jedoch nicht mehr aus der Erfolgsspur brachte, da parallel dazu Andreas Kleinsimlinghaus seinen zweiten Einzelerfolg sicher stellte.

Das in der bisherigen Saison erfolgreichste Werdener Mannschaftsdrittel sorgte danach für die endgültige Entscheidung.  Josef Hilgers und Michael Frieg waren auch in ihren zweiten Einzeln nicht zu bezwingen, was besonders für Michael Frieg eine besondere Genugtuung war, da er einige Jahre selbst bei den Kettwigern gespielt und im Vorfeld der Partie eindringlich vor der Spielstärke seiner ehemaligen Mannschaftskameraden gewarnt hatte.

Nach der vom Ergebnis her klaren 4:9 Niederlage sagte der Kettwiger Mannschaftsführer bei der Verabschiedung: „Ich entschuldige mich für die zum Teil desolate Vorstellung meiner Mannschaft.“ Aus dieser Äußerung lässt sich ersehen, wie frustriert die Kettwiger ob dieser Niederlage waren, auf der anderen Seite allerdings die konzentrierte und gute Leistung der Werdener Akteure hervorhoben und  akzeptierten. Nach dem Führungsquartett steht die 1. Mannschaft mit 12:10 Punkten als einzige weitere Mannschaft mit positivem Punktekonto auf dem fünften Tabellenplatz.

Eine äußerst spannende Begegnung entwickelte sich im letzten Saisonspiel der Hinrunde bei den Schülern des TTC Werden, die im Heimspiel als Tabellenführer auf den Tabellenzweiten aus Überruhr trafen. Mit 8:6 Punkten entschieden die Werdener die Partie für sich und blieben damit innerhalb der Hinserie als einziges Team ungeschlagen. Für Jonathan Lenz, Christian Hitzbleck, Louis Junghanns und Elias Kerperin ergeben sich für die Rückserie gute Perspektiven, in dieser Saison mit um den Aufstieg zu spielen.