Anzeige

 

Guter Start im neuen Jahr für TTC Werden

Fünf von sechs Mannschaften erfolgreich

Im Rückrundenauftakt traf die 1. Herrenmannschaft im Heimspiel auf den Tabellendritten aus Hamborn. Das Hinspiel hatte man mit 9:5 Punkten gewonnen, wobei die gegnerische Mannschaft allerdings ersatzgeschwächt antreten musste und danach nur noch zwei weitere Spiele verlor. Da sie diesmal komplett antrat, entwickelte sich eine äußerst spannende Begegnung, die erst im Schlussdoppel im fünften Satz mit 11:9 Bällen für den TTC Werden entschieden wurde.

„Die Hinspielniederlage wollen wir heute revidieren.“, sagte der Hamborner Mannschaftsführer unter anderem in seiner kurzen Begrüßung. Die Eingangsdoppel ließen jedoch schon erkennen, dass ihnen dieses Vorhaben nicht leicht fallen würde. Gewohnt sicher gewannen Hilgers/Kleinsimlinghaus, während Sunico/Henke ebenso deutlich verloren. Im dritten Eingangsdoppel zeigten Palm/Arnhold allerdings eine spielerisch starke Leistung und brachten die Werdener mit 2:1 Punkten in Führung.

Pech hatte Josef Hilgers in seinem ersten Einzel, als er im fünften Satz mit nur zwei Bällen Unterschied unterlegen war. So konnten die Werdener im oberen Paarkreuz durch einen Sieg von Andreas Kleinsimlinghaus lediglich die knappe Führung behaupten. Dass die Gäste im mittleren Paarkreuz sehr spielstarke Akteure aufbieten konnten, hatte sich schon in den Eingangsdoppeln gezeigt und bedeutete jetzt eine Wende in der Begegnung. Sowohl Gilbert Sunico als auch Ulrich Henke mussten Niederlagen akzeptieren. Im unteren Paarkreuz stand den Werdenern leider auch das Glück nicht zur Seite. Nachdem Frank Palm für den Ausgleich gesorgt hatte, verlor Wilfried Arnhold wie zuvor Josef Hilgers und Ulrich Henke erst im fünften Satz mit zwei Bällen Unterschied.

Beim Stand von 4:5 Punkten begann die zweite Serie der Einzelbegegnungen. Hierbei schafften Josef Hilgers und Andreas Kleinsimlinghaus mit zwei sicher herausgespielten Erfolgen für ihre Mitspieler eine psychologisch günstige Ausgangsposition. Dies nutzte Gilbert Sunico und brachte die Werdener sogar mit 7:5 Punkten in Front. Doch Niederlagen von Ulrich Henke und Frank Palm führten die Gäste wieder zum Ausgleich.

Die letzten beiden Spiele, die an den zwei Spieltischen parallel stattfanden, boten allen Beteiligten Spielern und den zahlreichen Zuschauern noch einmal einen Höhepunkt an Spannung und Dramatik Wilfried Arnhold in seinem zweiten Einzel und Hilgers/Kleinsimlinghaus im Schlussdoppel mussten gegen ebenbürtige Gegner jeweils in den fünften, alles entscheidenden Satz. Während Hilgers/Kleinsimlinghaus mit 5:4 Bällen in Führung liegend zum letzten Mal die Seiten wechselten, sicherte Wilfried Arnhold mit 11:9 Bällen zumindest schon einmal ein Unentschieden für die Werdener, mit dem man vor Beginn der Partie schon hochzufrieden gewesen wäre.

Während die Werdener im ersten Teil der Begegnung bei drei mit nur zwei Bällen Unterschied verlorenen Spielen im fünften Satz das Glück nicht auf ihrer Seite hatten, konnten sie sich zum Schluss über fehlendes Glück nicht mehr beklagen. Beim Spielstand von 9:9 Bällen sorgte nämlich ein Kantenball für den Matchball, den Hilgers/Kleinsimlinghaus in einem spektakulären Ballwechsel auch sofort zum Sieg nutzen konnten. Mit 12:12 Punkten haben die Werdener damit wieder ein ausgeglichenes Punktekonto erreicht, mit dem sie die nächste Begegnung gegen Post/Telekom Essen beruhigt antreten können, obwohl mit Gilbert Sunico eine Stütze der Mannschaft ersetzt werden muss.

Einen spannungsarmen, aber sehr erfolgreichen Beginn feierte die 2.Herrenmannschaft. Im Auswärtsspiel in Frintrop wurde der Gastgeber mit 9:0 Punkten besiegt. In ihrer besten Besetzung antretend zeigten Peer Heppekausen, Georg Fleischer, Harald Fuchs, Hans-Werner Isenberg, Hans Dannhöfer und Friedel Seibertz eine beeindruckende Leistung.

Die 3. Herrenmannschaft spielte im Heimspiel ebenfalls gegen Frintrop, allerdings gegen die 5. Mannschaft, der man im Hinspiel noch unterlegen war. Drei gewonnene Eingangsdoppel sorgten jetzt allerdings dafür, dass Klaus Schütz, Thomas Busch, Markus Isenberg, Achim Gutknecht, Oliver Schievelbusch und Jürgen Gövert mit einem 9:4 Sieg eine eindrucksvolle Revanche gelang.

Weiterhin auf einem nicht aufzuhaltenden Durchmarsch scheint sich die 1. Schülermannschaft des TTC Werden zu befinden. Marcel Bornemann, Julian Zukowski, Timo Beutler und Marvin Warschat gestatteten ihren Gegnern aus Dellwig bei dem eindeutigen 8:0 Erfolg lediglich zwei gewonnene Sätze.

Die zweite Schülermannschaft kann die in ihrer ersten Saison bisher gesammelte Spielerfahrung jetzt auch in Punkte umsetzen. Im Auswärtsspiel erkämpften sich Pascal Franke, Elwin von der Hoofd, Eloy Pairet und Marc Stender ein 7:7 Unentschieden gegen die Schüler von Post Essen, denen man im Hinspiel noch deutlich unterlegen war.

Lediglich die Werdener Jugendmannschaft musste im Auswärtsspiel in Frohnhausen eine Niederlage akzeptieren, mit der aufgrund des Hinspiels allerdings auch gerechnet worden war. Den Ehrenpunkt bei der 1:8 Niederlage verbuchten Isenberg/Reischuck im Eingangsdoppel.