Anzeige

 

TTC Werden I: Sieg unter ungünstigen Voraussetzungen

2.Mannschaft erreicht Pokalfinale

Gleich auf zwei Stammspieler verzichten zu müssen, bedeutet im Normalfall, dass mit einer Niederlage zu rechnen ist. Da die Werdener in der Tischtennis-Landesliga aber beim Tabellenletzten antreten mussten, hofften sie dennoch, eine Niederlage abwenden zu können. Und dies gelang mit 9:4 Punkten besser als erwartet.

v.l.n.r. Stephan ElFaramawy, Michael Zaboura, Yannick Bnder, Andreas Kleinsimlinghausüns, Gilbert Sunico, Fabian Sa
v.l.n.r. Stephan ElFaramawy, Michael Zaboura, Yannick Büns, Gilbert Sunico, Fabian Sander, Andreas Kleinsimlinghaus

Gleich zu Beginn zeigten die Werdener Ersatzspieler Andreas Kleinsimlinghaus und Fabian Sander, dass sie zum Erfolg beitragen konnten. Sie gewannen neben Büns/Sunico ebenfalls ihr Eingangsdoppel. Auf starke Gegenwehr trafen die Werdener Spitzenspieler Yannick Büns und Gilbert Sunico im oberen Paarkreuz. Während Gilbert Sunico dem Düsseldorfer Abwehrspezialisten Wallenfels in vier Sätzen unterlag, benötigte Yannick Büns fünf Sätze, um die Ein-Punkte-Führung der Werdener weiter bestehen zu lassen.

Als dann jedoch im mittleren Mannschaftsdrittel beide Einzel durch Michael Zaboura und Stephan El Faramawy souverän gewonnen wurden, entspannten sich die Mienen auf Werdener Seite. Und auch die beiden Werdener Ersatzspieler schlugen sich in ihren Einzeln beachtlich. Während Fabian Sander knapp in fünf Sätzen unterlag, sorgte Andreas Kleinsimlinghaus mit seinem Viersatzsieg für die 6:3 Führung nach Abschluss der jeweils ersten Einzel.

Fast spiegelbildlich der Verlauf der zweiten Einzelbegegnungen. Auch Yannick Büns gelang es nicht, obwohl er im Entscheidungssatz bis zum neunten Ball immer in Führung lag, den Düsseldorfer Abwehrspieler zu bezwingen. Parallel dazu hatte allerdings Gilbert Sunico keine Mühe, sein zweites Einzel in nur drei Sätzen erfolgreich zu gestalten. Und wiederum zwei souveräne Siege im mittleren Paarkreuz beendeten die Partie mit einem verdienten Werdener Sieg.

Am kommenden Samstag, 18.2., treffen die Werdener im Heimspiel auf die Mannschaft von Dormagen, gegen die sie das Hinspiel knapp verloren haben. Anschlag ist um 18:30 Uhr in der Sporthalle der Heckerschule, Urbachstraße.


2.Mannschaft schafft Überraschung

Haben das Pokalfinale erreicht: Die Spieler der 2. Herrenmannschaft des TTC Werden
Haben das Pokalfinale erreicht: Die Spieler der 2. Herrenmannschaft des TTC Werden

Gegen das eindeutig favorisierte Team der DJK Kray zeigten die Werdener im Kreispokal Halbfinale von Beginn an eine äußerst konzentrierte Leistung. Kleinsimlinghaus/Heppekausen und Markus und Matthias Isenberg gewannen ihre Eingangsdoppel, Sander/Anhalt unterlagen knapp in fünf Sätzen. Als danach im oberen Paarkreuz die beiden Krayer Spitzenspieler Brüggemann und Kortmann gegen Fabian Sander und Andreas Kleinsimlinghaus unterlagen, schien die Hoffnung auf einen Werdener Sieg Realität werden zu können.

Und diese Hoffnung verstärkte sich noch, als Frank Anhalt im mittleren Mannschaftsdrittel schon für den fünften Punkt der Werdener sorgte. Die Vorteile, die sich die Werdener im unteren Paarkreuz ausgerechnet hatten, konnten auch umgesetzt werden. Markus und Matthias Isenberg erzielten deutliche Siege und damit die unerwartete 7:2 Führung zur Hälfte der Einzel. Andreas Kleinsimlinghaus konnte auch sein zweites Einzel gewinnen und Frank Anhalt erreichte mit seiner bisher besten Saisonleistung den siegreichen neunten Punkt. Damit stehen die Werdener im Kreispokalfinale, das im März ausgetragen wird.


Meisterschaftsspiele der übrigen Herrenmannschaften

Im Kreisliga-Spitzenspiel unterlag die Zweite dem Tabellenführer DJK Franz-Sales-Haus mit 5:9 Punkten. Siege durch Andreas Kleinsimlinghaus, Peer Heppekausen, Frank Anhalt und Ersatzspieler Giovanni Paterno sowie das Doppel Kleinsimlinghaus/Heppekausen reichten nicht aus, um den erhofften Punktgewinn zu realisieren. 

Mit einem 9:3 gegen den Tabellenachten DJK Dellwig gelang der dritten Herrenmannschaft endlich der erste Rückrundensieg. Heiko Schnorr und Giovanni Paterno wussten mit jeweils zwei Einzelerfolgen besonders zu überzeugen.

Durch das 9:5 bei der DJK Winfried Kray verteidigte die Vierte den vierten Tabellenplatz in der 2. Kreisklasse bei nunmehr 14:10 Punkten. Dabei blieben mit Reiner Trösch, Pasqual Ardelmann und Oliver Kretschmann gleich drei Werdener Spieler in den Einzeln ungeschlagen.


Jugend und Schüler

Noah Schüppen und Marcel Isenberg in der Begegnung gegen die SG Schönebeck
Noah Schüppen und Marcel Isenberg in der Begegnung gegen die SG Schönebeck

Eine in der Höhe völlig unerwartete 1:9 Niederlage musste die Jugendmannschaft hinnehmen. Gegen das Team aus Dellwig reichte es nur zum Ehrenpunkt durch Tamim Seleman.

Mit einer positiven Überraschung hingegen beendete die Schülermannschaft das Spiel gegen den Spitzenreiter SG Schönebeck. Sie erreichte ein 5:5 Unentschieden. Fabian Isenberg (2), Noah Schüppen, Lukas Kunze und das Doppel Marcel Isenberg/Noah Schüppen sorgten für die Werdener Punkte.