Anzeige

 

Erfolgserlebnis für TTC Werden I

Niederlagenserie gestoppt

Im Heimspiel der Tischtennis-Landesliga zeigten die Werdener, dass sie das Siegen doch nicht verlernt haben. Allerdings machten sie es sich  selbst unnötig  schwer, bis sie mit dem Gewinn des Schlussdoppels den Gegner Borussia Düsseldorf mit 9:7 Punkten bezwungen hatten. Damit steht die Mannschaft mit aktuell 24:14 Punkten weiterhin auf dem fünften Tabellenplatz.

Der Einstieg in die Partie war verheißungsvoll. Alle drei Eingangsdoppel wurden gewonnen, wobei jedoch Büns/Sunico und Hilgers/Kleinsimlinghaus jeweils fünf Sätze benötigten, Zaboura/El Faramawy es in vier Sätzen schafften. Mit dieser guten Ausgangsposition im Rücken verlief die erste Hälfte der Einzelbegegnungen unspektakulär, da man sich in allen drei Paarkreuzen unentschieden trennte, wobei die Werdener Erfolge durch Yannick Büns, Gilbert Sunico und Stephan El Faramawy deutlich ausfielen.

Für die wieder zahlreichen Zuschauer war es allerdings ein Genuss, Gilbert Sunico bei seinen faszinierenden Ballonabwehrschlägen zuzusehen. Bei einer 6:3 Führung nach dem ersten Einzeldurchgang schien alles auf einen klaren Werdener Sieg zuzusteuern, zumal Yannick Büns auch seinen zweiten Gegner eindeutig dominierte und  Gilbert Sunico mit einer 2:0 Satzführung auf dem Weg zum achten Punkt für die Werdener war. Dass man einen Gegenspieler aber nie unterschätzen sollte, zeigte sich in dieser Spielphase.

Gilbert Sunico verlor den dritten Satz in der Verlängerung mit 10:12 Bällen, was seinen Kontrahenten zusätzlich motivierte und ihn auch die folgenden beiden Sätze knapp gewinnen ließ. Und damit begann die eigentlich unnötige Phase des Zitterns um den Sieg, denn auch Michael Zaboura und Stephan El Faramawy konnten sich in ihren zweiten Einzeln etwas unerwartet nicht durchsetzen.

So blieb es Josef Hilgers vorbehalten, mit einem klaren Dreisatzsieg die Werdener vor dem Schlussdoppel mit 8:7 Punkten wieder in Führung zu bringen. Doch im Schlussdoppel machten es Büns/Sunico wieder unnötig spannend. Nach einer 2:0 Satzführung verloren sie die nächsten beiden Sätze und sicherten den Werdener Erfolg durch den Gewinn des Entscheidungssatzes mit dem hauchdünnen Vorsprung von 11:9 Bällen.

Im nächsten Spiel treffen die Werdener im auswärts auf die Mannschaft von Olympia Mülheim, die ebenso wie die Werdener im gesicherten Mittelfeld der Tabelle rangieren.


2. Mannschaft: Kantersieg

Nicht den Hauch einer Chance hatte der Tabellenletzte DJK Dellwig beim Gastspiel in Werden. Lediglich drei Satzgewinne gestatteten Andreas Kleinsimlinghaus, Fabian Sander, Peer Heppekausen, Frank Anhalt, Markus und Matthias Isenberg den überforderten Gästespielern.


3. Mannschaft: vierter Sieg in Folge

Nach dem 9:5 Erfolg im Gastspiel bei der DJK Stadtwald benötigt die dritte Herrenmannschaft aus den verbleibenden zwei Meisterschaftsspielen nur noch einen Sieg, um Tabellenplatz drei endgültig zu sichern und die damit verbundenen Relegationsspiele um den Aufstieg in die Kreisliga zu erreichen. Nach nur einem gewonnenen Eingangsdoppel durch Martsch/Werner Isenberg blieben in den Einzeln Georg Fleischer, Giovanni Paterno, Rüdiger Martsch und Werner Isenberg unbesiegt. Christoph Ollenik schaffte einen Einzelerfolg.


5. Mannschaft: Meister mit 16:0 Punkten

Auch im letzten Meisterschaftsspiel zeigten die Werdener ihre Dominanz. Jürgen Gövert, Fabian Semnet, Josef Wolters und Ersatzspieler Fabian Isenberg besiegten die Gäste von RuWa Dellwig deutlich mit 8:1 Punkten.


Schüler: Teilerfolg in Altenessen

Mit 5:5 Punkten schafften Fabian und Marcel Isenberg, Noah Schüppen und Lukas Kunze ein beachtliches Unentschieden beim Tabellenzweiten.