Anzeige

 

Tischtennisclub: Erster Sieg in dieser Saison

Spitzenduo brachte Spannung

"Endlich der Knoten scheint geplatzt zu sein!", freuten sich nach dem Ende des erfolgreichen Spiels Sportler und Zuschauer. Erst am fünften Spieltag gelang dem TTC Werden ein Sieg, und dieser gegen die gute Mannschaft aus Sterkrade-Nord. Nachdem die Werdener zwei unglückliche Niederlagen hinnehmen mussten, stimmte diesmal der kämpferische Einsatz. In den Eingangsdoppeln der Begegnung gingen die Werdener durch einen souveränen Sieg von Hilgers/Kleinsimlinghaus mit 2:1 in Führung. Ebenso überzeugte die Kombination Sunico/Henke bei ihrem 3:1 Sieg mit spielerischen Qualitäten.

Äußerst spannend verliefen die Einzelbegegnungen im oberen Paarkreuz. Während Josef Hilgers die beiden ersten Sätze mit jeweils nur zwei Bällen Unterschied verlor, ging der Werdener Nachwuchsspieler Gilbert Sunico mit 2:1 Sätzen in Führung. Doch Josef Hilgers überzeugte durch seinen enormen Siegeswillen und konnte seine Begegnung noch mit 3:2 Sätzen gewinnen.

Gilbert Sunico jedoch verlor mit 2:3 Sätzen, obwohl er spielerisch mindestens ebenbürtig war. Ihm fehlte gerade bei den jetzt nur bis elf gehenden, Gewinnsätzen die Ausgeglichenheit. Die Werdener hielten die Ein-Punkte-Führung, da sich die mittleren und unteren Paarkreuze jeweils mit 1:1 trennten. Andreas Kleinsimlinghaus und Frank Palm sorgten für die 5:4 Führung zur Hälfte der Begegnung, doch dann drohte der Vorsprung zu kippen. Josef Hilgers musste sich in vier Sätzen geschlagen geben, Gilbert Sunico verlor wiederum in fünf Sätzen. Dieser erstmalige Rückstand verstärkte den Druck im mittleren Mannschaftsdrittel. Sowohl Andreas Kleinsimlinghaus bei seinem klaren 3:0 Sieg, als auch Ulrich Henke mit seinem Erfolg in vier Sätzen zeigten sich der Aufgabe gewachsen. Da auch Wilfried Arnhold im unteren Paarkreuz einen Punkt für die Werdener erreichte, war vor dem Schlussdoppel bei einer 8:7 Führung zumindest schon einmal ein Unentschieden gesichert.

Das Doppel Hilgers/Kleinsimlinghaus dominierte zwar in den ersten beiden Sätzen, musste den dritten aber mit 11:13 abgeben. Auch der vierte Satz ging mit 8:11 verloren. Zu Beginn des letzten Satzes arbeiteten sich die beiden schnell einen beruhigenden Vorsprung heraus, den sie nicht mehr abgaben.

Im nächsten Spiel am 27. Oktober in Werden muss die erste Mannschaft gegen den Tabellenzweiten aus Frintrop beweisen, ob der Aufwärtstrend anhält.

Unterfordert scheinen die Spieler der zweiten Mannschaft in ihrer Meisterschaftsgruppe zu sein. Wieder einmal gelang ein ungefährdeter 9:1-Sieg, diesmal gegen den Gast aus Stoppenberg. Georg Fleischer, Peer Heppekausen, Harald Fuchs, Hans-Werner Isenberg, Thomas Wortmann und Hans Dannhöfer verteidigten, problemlos die Tabellenführung.

Nur noch im Mittelfeld der Tabelle rangiert die zu Beginn der Saison äußerst erfolgreiche dritte Mannschaft. Zwar konnte sie gegen Kettwig mit 9:0 den dritten Sieg feiern, musste im Auswärtsspiel in Altenessen aber auch bereits die zweite Saisonniederlage akzeptieren. Neben zwei erfolgreichen Eingangsdoppeln sorgten Klaus Schütz, Friedel Seibertz, Josef Hilgers und Winfried Ishorst für die Werdener Punkte.

Einen ungefährdeten 8:1 Sieg meldet die Schülerrnannschaft des TTC Werden. Alexander Prengel, Marcel Bornemann, Bastian Kleinsimlinghaus und Julian Zukowski zeigten sich ihren Gegenspielern weit überlegen.