Anzeige

 

TTC Werden I: Niederlage zum Rückrundenauftakt

Ausfall von zwei Stammspielern nicht zu kompensieren

Obwohl die Werdener in der Tischtennis-Landesliga die erste Begegnung im neuen Jahr mit zweifachem Ersatz bestreiten mussten, zogen sie sich recht achtbar aus der Affäre. Sie verloren lediglich mit 6:9 Punkten gegen den Kontrahenten aus Lintorf, der durch diesen Sieg jetzt in der Tabelle den vierten Platz belegt, wohingegen die Werdener auf den fünften zurückgefallen sind.

Mit Ersatz antreten heißt immer auch eine Umstellung in den drei Eingangsdoppeln. So verwunderte es auch niemanden, dass die Werdener nur durch Zaboura/Yu einen Sieg erringen konnten. Da danach allerdings beide Einzel im oberen Paarkreuz verloren wurden, war ziemlich frühzeitig klar, dass für die Werdener die Partie nur noch schwerlich erfolgreich enden könnte. Und tatsächlich schien sich eine hohe Niederlage anzudeuten, da es im ersten Durchgang der Einzelbegegnungen nur Gilbert Sunico gelang, sich erfolgreich durchzusetzen.

Beim Zwischenstand von 2:7 Punkten aus Werdener Sicht konnte es eigentlich nur noch darum gehen, die Niederlage in Grenzen zu halten. Und hierzu waren die Werdener bereit. Michael Zaboura, Gilbert Sunico mit dem Gewinn auch seines zweiten Einzels, Bernd Weyershausen und Pascal Lerch konnten den Rückstand sogar auf 6:8 Punkte verkürzen, eine positive Überraschung für das Spielende blieb allerdings aus.

„Wir müssen den am heutigen Spielabend verdienten Sieg des Gastgebers anerkennen und hoffen, dass wir die nächsten Begegnungen wieder in stärkster Aufstellung bestreiten können“, zog Gilbert Sunico das Fazit aus Werdener Sciht. Im ersten Heimspiel im neuen Jahr treffen die Werdener am Samstag, 26.1., auf die Mannschaft von Germania Wuppertal. Anschlag ist um 18:30 Uhr in der Sporthalle der Heckerschule.

Bezirksklassenteam mit wichtigem Erfolgserlebnis

Anders als die Landesligamannschaft konnte die 2. Mannschaft des TTC Werden die erste Rückrundenbegegnung gegen den Ortsnachbarn TV Kupferdreh in stärkster Besetzung bestreiten und erzielte einen verdienten 9:5 Sieg. Den Grundstein für diesen Erfolg sicherten sich die Werdener schon in den Eingangsdoppeln, die durch Hilgers/Kleinsimlinghaus, Lerch/Frieg und Sander/Matthias Isenberg gewonnen wurden.

Wie wichtig dieser 3:0 Vorsprung war, stellte sich bei den beiden Spielen im oberen Paarkreuz heraus, als Josef Hilgers knapp und sicher auch etwas unglücklich im Entscheidungssatz mit 9:11 Bällen verlor und Pascal Lerch seine Begegnung in vier Sätzen abgeben musste. Doch nachdem Andreas Kleinsimlinghaus mit einem 3:0 Sieg den Vorsprung wieder vergrößert hatte, führte die Werdener Überlegenheit im unteren Paarkreuz durch Fabian Sander und Matthias Isenberg zum 6:3 Zwischenstand nach den ersten Einzelbegegnungen. Der zweite Durchgang verlief dann fast identisch zum ersten.

Durch wiederum zwei Siege im oberen Paarkreuz verkürzte Kupferdreh den Rückstand auf 5:6 Punkte, doch Werdener Siege von Andreas Kleinsimlinghaus, Michael Frieg und Fabian Sander bedeuteten den Endstand von 9:5 Punkten für Werden, den der Kupferdreher Mannschaftsführer Schumann als absolut verdient bezeichnete und ergänzte: „Die drei Niederlagen in den Eingangsdoppeln waren für uns eine zu schwere Hypothek.“ Mit nunmehr 16:8 Punkten liegt das Bezirksklassenteam auf dem 4. Tabellenplatz, der im kommenden Auswärtsspiel bei Germania Wuppertal II am 25.1. verteidigt werden muss.

Die Schülermannschaft mit Leo Thüning, Noah Schüppen, Marcel Isenberg, Fabian Isenberg, Paul Duvenkamp und Lisa Isenberg
Die Schülermannschaft mit Leo Thüning, Noah Schüppen, Marcel Isenberg, Fabian Isenberg, Paul Duvenkamp und Lisa Isenberg

Weitere Ergebnisse

Mit einem Sieg und einem Unentschieden starteten die Nachwuchsmannschaften in die Rückrunde. Im Auswärtsspiel in Lintorf erreichte die Jugend in der Bezirksklasse ein 5:5 Unentschieden. Damit verteidigten Tamim Seleman, Eric Anhalt, Fabian Isenberg und Leonard Martsch den 2. Tabellenplatz. Ebenfalls auf dem 2. Tabellenplatz rangiert die Schülermannschaft, die in der Besetzung Marcel Isenberg, Noah Schüppen und Leo Thüning die Schülermannschaft von SV Moltkeplatz Essen mit 7:3 Punkten bezwang.

Im einzigen Spiel auf Kreisklassenebene gewann die 5. Herrenmannschaft des TTC Werden beim TV Kupferdreh klar mit 9:2 Punkten. Nach dem Gewinn der drei Eingangsdoppel überzeugten vor allem Thomas Busch und Johannes Saxler mit jeweils zwei Einzelsiegen im oberen Paarkreuz. Die zum Sieg noch fehlenden Punkte holten Volker Schwarzkopf und Jörg Marksteiner.