Anzeige

 

TTC Werden: alle Mannschaften mit Kontakt zur Tabellenspitze

1. Mannschaft lässt Gegner keine Chance

In der Tischtennis-Landesliga sind die Werdener weiterhin auf Erfolgskurs. Diesmal besiegten sie im vorletzten Heimspiel der Hinserie den Gast von Olympia Mülheim deutlich mit 9:1 Punkten und festigten damit den dritten Tabellenplatz.

„Bisher haben wir in Werden immer knappe und spannende Spiele erlebt“, sagte der Mülheimer Mannschaftssprecher Hupe bei der Begrüßung. Dass es diesmal so ganz anders kommen sollte, hatten die Mülheimer aber zum großen Teil selbst zu verantworten, da sie ohne ihre beiden Spitzenspieler antraten. Und von Beginn an demonstrierten die Werdener ihre Überlegenheit.

Die drei Eingangsdoppel wurden problemlos gewonnen und auch die beiden anschließenden Einzel im oberen Paarkreuz dominierten die Werdener Spitzenspieler Peter Koelen und Yannick Büns ohne Satzverlust. Beim Zwischenstand von 5:0 Punkten konnte man schon von einer Vorentscheidung für die Werdener sprechen. Dass die Mülheimer die sich anbahnende Niederlage aber nicht kampflos hinnehmen wollten, zeigten sie in den Partien im mittleren Mannschaftsdrittel. Hier mussten die Werdener Gilbert Sunico und Michael Zaboura  in den Entscheidungssatz, den sie aber beide mit 11:7  bzw. sogar mit 11:2 Bällen erfolgreich gestalten konnten.

Und beinahe hätten die Mülheimer sogar  eine 0:9 Niederlage hinnehmen müssen, denn nachdem Stephan El Faramawy für das 8:0 für Werden gesorgt hatte, führte auch Josef Hilgers in seiner Einzelbegegnung mit 2:1 Sätzen und mit 9:8 Bällen im vierten Satz. Doch sein Gegenspieler Kaminski hatte zu seinem Können auch das notwendige Glück und konnte die Niederlage mit dem Gewinn des vierten Satzes mit 11:9 Bällen gerade noch abwenden. Dadurch psychologisch gestärkt gelang ihm eine schnelle und deutliche Führung im Entscheidungssatz, die er zum Ehrenpunkt für seine Mannschaft ummünzen konnte. So blieb es der Werdener Nummer eins, Peter Koelen, vorbehalten, die Begegnung mit dem Gewinn seines zweiten Einzels zu beenden.

Am kommenden Samstag treffen die Werdener auf den aktuellen Tabellenzweiten, den sie aber mit einem Sieg vom zweiten Tabellenplatz verdrängen könnten. Eine spannende Partie  scheint den Werdenern bevorzustehen. „Wir müssen die Konzentration auch im Training weiter hoch halten, dann wird uns dieses Ziel gelingen“, gibt sich der Werdener Spitzenspieler Peter Koelen optimistisch.


Ersatzspieler verhelfen 2. Mannschaft zum Sieg

Mit zweifachem Ersatz musste die 2. Mannschaft das Heimspiel gegen Frohnhausen bestreiten, gegen eine Mannschaft, die im Mittelfeld der Tabelle rangiert und unter diesen Vorzeichen zum Stolperstein hätte werden können. Doch die beiden Ersatzspieler Christoph Ollenik und Giovanni Paterno erwiesen sich als die absolut richtige Wahl. Nicht nur, dass sie zusammen das dritte Eingangsdoppel gewannen, sie blieben in ihren Einzeln sogar ungeschlagen und sorgten damit immerhin für vier Pluspunkte bei dem Werdener 9:5 Erfolg.

Die restlichen Werdener Punkte holten Markus und Matthias Isenberg im Doppel und Fabian Sander (2), Andreas Kleinsimlinghaus und Markus Isenberg in ihren Einzeln. Damit liegt die Mannschaft mit 12:2 Punkten weiterhin auf dem dritten Tabellenplatz, nur durch das schlechtere Satzverhältnis von den beiden führenden Teams getrennt.


Dritte Mannschaft kann Nachteil fehlender Stammspieler nicht kompensieren

Ausgerechnet beim Tabellenzweiten Katernberg musste die dritte Mannschaft als Tabellenführer der 1. Kreisklasse ohne ihre Spitzenspieler antreten. So standen sie durch neu zu formierende Doppel zu Beginn auf verlorenem Posten und starteten mit 0:3 Punkten. Danach entwickelte sich zwar noch ein ausgeglichenes Spiel, aber Einzelsiege von Rüdiger Martsch (2), Wilfried Arnhold, Thomas Busch und Giovanni Paterno konnten die 5:9 Niederlage nicht verhindern und die Mannschaften tauschten die Tabellenplätze. Katernberg führt mit 12:2 Punkten, Werden ist mit 11:3 Punkten Tabellenzweiter.


Fünfte Mannschaft ohne Probleme

Die Tabellenführung als bisher einzig unbesiegte Mannschaft verteidigten die Werdener in ihrer Begegnung gegen Winfried Kray problemlos. Die beiden Jugendspieler Tamim Seleman und Leonard Martsch sammelten hierbei Erfahrungen im Herrenbereich, konnten zwar ihr Eingangsdoppel nicht gewinnen, überzeugten danach aber durch Siege in ihren Einzeln. Zum 8:2 Sieg trugen ebenfalls der im Einzel und Doppel unbesiegte Jürgen Gövert und Josef Wolters bei.


Sieg und Niederlage im Nachwuchsbereich

Mit einem 8:2 Erfolg kehrte die Jugendmannschaft vom Auswärtsspiel in Frintrop zurück und rückte damit auf den 2. Tabellenplatz vor. Tamim Seleman, Leonard Martsch, Eric Anhalt und Vincent Galla dominierten nach einem 1:1 in den Eingangsdoppeln in den nachfolgenden Einzeln.

Die Schülermannschaft musste leider auf ihren besten Spieler, Fabian Isenberg, verzichten. Trotzdem zogen sich Marcel Isenberg, Paul Duvenkamp, Lukas Kunze und Noah Schüppen bei der 3:7 Niederlage gegen den Tabellenführer Frohnhausen achtbar aus der Affäre.