Anzeige

 

TTC Werden I verliert Anschluss ans Mittelfeld

2. Mannschaft weiter verlustpunktfrei

Vom Ergebnis her chancenlos war die 1. Mannschaft des TTC Werden im Auswärtsspiel bei Tusem Essen, wo sie mit 2:9 Punkten unterlag. Wenn man allerdings bedenkt, dass die Werdener bei nur zwei Siegen insgesamt 17 Sätze gewannen, wird deutlich, wie knapp manche Begegnungen verloren wurden.

Dass die Mannschaft des Tusem in ihrer Leistungsstärke starken Formschwankungen unterworfen ist, belegen zwei der letzten Ergebnisse. Im Spiel gegen den Tabellendrittletzten verlor sie mit 7:9 Punkten, um in der darauf folgenden Begegnung dem Tabellenführer die erste Niederlage beizubringen. Im Spiel gegen die Werdener zeigten die Akteure des Tusem, in stärkster Besetzung antretend, wieder eine ihrer besseren Leistungen, auch dadurch bedingt, dass sie der Punktverlust in der Hinserie doch mächtig geärgert hatte. Schon in den Eingangsdoppeln zeigte sich, dass die Werdener es diesmal nicht verstanden, knappe Sätze in der Mehrzahl für sich zu entscheiden. So verloren Hilgers/Kleinsimlinghaus im vierten Satz mit 10:12, Sunico/Henke ebenfalls im vierten mit 15:17 Bällen. Lediglich Palm/Heppekausen gewannen ihre Begegnung in fünf Sätzen.

Im oberen Paarkreuz setzten sich die hart umkämpften Begegnungen weiter fort. Josef Hilgers gewann in vier Sätzen bereits seine 12. Einzelbegegnung der Rückrunde, Andreas Kleinsimlinghaus leistete dem überragenden Spitzenspieler des Tusem zwar erbitterten Widerstand, konnte jedoch eine Niederlage in vier Sätzen nicht vermeiden. Da im mittleren Paarkreuz beide Spiele abgegeben werden mussten, stellten sich die Werdener bereits auf eine hohe Niederlage ein. Als jedoch Frank Palm und Peer Heppekausen in ihren Partien jeweils mit 2:1 Sätzen in Führung gingen, keimte wieder etwas Hoffnung auf. Da aber auf Werdener Seite sogar drei Matchbälle nicht zum Sieg genutzt werden konnten und auch diese beiden Spiele verloren gingen, war der Widerstand der Werdener gebrochen und die beiden verbleibenden Punkte zum Sieg für den Tusem nur noch Formsache.

Am kommenden Samstag beendet die 1. Mannschaft mit einem Heimspiel gegen Buchholz die Meisterschaftssaison, die die Spieler unbedingt mit einem Erfolgserlebnis abschließen wollen. Das Hinspiel ging mit 7:9 Punkten äußerst knapp verloren. Anschlag ist um 18.30 Uhr in der Sporthalle der Heckerschule, Urbachstr.


2. Mannschaft siegt auch im vorletzten Spiel der Saison

Ihre überragende Rolle in der Meisterschaftssaison unterstrichen die Akteure der 2. Mannschaft auch in der vorletzten Begegnung gegen den Gastgeber Frintrop. Drei gewonnene Eingangsdoppel sorgten sehr schnell für klare Verhältnisse. Da danach im oberen Paarkreuz Peer Heppekausen und Georg Fleischer mit deutlichen Drei-Satz-Erfolgen glänzten, mussten die Werdener erst nach einer 5:0 Führung den ersten Gegenpunkt hinnehmen. Allerdings ließen die Spieler der 2. Mannschaft in jedem Paarkreuz nur eine Niederlage zu, so dass durch weitere Siege von Harald Fuchs, Hans Dannhöfer, Hans-Werner Isenberg und Peer Heppekausen auch in seinem zweiten Einzel der 9:4 Sieg nie zweifelhaft war. Ebenfalls mit einem Heimspiel beschließt die 2. Mannschaft die Saison. Nach dem Spiel wird der Meistertitel mit Spielern und Zuschauern sicher schon einmal gefeiert.

Für die 3. Mannschaft endete die Saison mit einer 3:9 Niederlage in Schonnebeck. Neben nur einem Doppelerfolg konnten Erwin Budde und Josef Hilgers sen. die Niederlage in einem erträglichem Rahmen halten. Trotz der Niederlage belegt die Mannschaft in der Abschlusstabelle einen vorderen Mittelfeldplatz.

Die 4. Mannschaft hatte als Tabellenführer bereits vor den Osterferien die Meisterschaftssaison abgeschlossen und den Aufstieg in die nächsthöhere Spielklasse erreicht.