Anzeige

 

TTC Werden I noch zu unbeständig

Niederlage in Oberhausen

Gegen den Aufstiegskandidaten von Post Oberhausen hielten die Werdener insgesamt zwar gut mit, vermochten es jedoch nicht, die knappen Spiele für sich zu entscheiden. So blieb am Ende eine Niederlage, die zwar um ein bis zwei Punkte zu deutlich ausgefallen ist, insgesamt aber als verdient bezeichnet werden muss.

Schon in den Anfangsdoppeln zeigte sich, dass die Mannschaft von Post Oberhausen mit ausgeglichen spielstarken Akteuren besetzt ist. Während Sunico/Frieg eine vermeidbare und auch unglückliche Niederlage in vier Sätzen hinnehmen mussten, wobei alle drei Sätze für Oberhausen erst in der Verlängerung zustande kamen, gelang es Hilgers/Kleinsimlinghaus, sich gegen das Spitzendoppel der Gegner gut zu behaupten und den fünften Satz sogar klar mit 11:4 Bällen für sich zu entscheiden. Im dritten Doppel allerdings waren die Werdener chancenlos. Statt einer möglichen 2:1 Führung lagen die Werdener damit bereits nach den Doppeln mit 1:2 in Rückstand.

Die erste Hälfte der nachfolgenden Einzel gestaltete sich für die Werdener dann allerdings deprimierend. Im oberen und mittleren Paarkreuz wurden alle Partien verloren und auch im unteren Paarkreuz gelang nur ein Sieg durch Ulrich Henke. Trotz des hohen Rückstands von 2:7 Punkten zeigten die Werdener dann allerding wieder einmal eine Eigenschaft, die sie auszeichnet: Sie geben sich nicht kampflos auf. Gilbert Sunico setzte sein konsequentes Angriffsspiel erfolgreich durch und Josef Hilgers bewies, dass sein sicheres Blockspiel die meisten Topspinspieler zur Verzweiflung bringen kann. Leider bedeuteten diese beiden Siege allerdings keine Wende in der Begegnung, da im mittleren Mannschaftsdrittel wieder beide Partien knapp verloren gingen.

Im kommenden Heimspiel kommt es sicher zu einer sehenswerten Begegnung, denn mit der Mannschaft von MTG Horst treffen die Werdener auf den zweiten Titelaspiranten der Meisterschaftsgruppe. Da allerdings ein Stammspieler ersetzt werden muss, müssen die Werdener wohl eine weitere Niederlage einkalkulieren. In den dann noch folgenden drei Partien bis zur Weihnachtspause hoffen die Werdener auf drei Siege, da sie gegen Mannschaften antreten, die im unteren Tabellendrittel rangieren. Anschlag gegen MTG Horst ist am Samstag, 20.11., um 18.30 Uhr in der Sporthalle der Heckerschule, Urbachstraße.

Das Spiel der 2. Herrenmannschaft wurde kurzfristig verlegt, die 3. Mannschaft unterlag Dellwig 1910 enttäuschend mit 3:9 Punkten, obwohl man nach den Eingangsdoppeln mit 2:1 Punkten in Führung gelegen hatte.

Im Nachwuchsbereich ergaben sich für den TTC Werden ein Sieg und eine Niederlage. Ersatzgeschwächt verlor die Jugendmannschaft in Kray mit 4:8 Punkten, wobei Matthias Isenberg mit drei Einzelerfolgen auf Werdener Seite überragte.

Der 2. Schülermannschaft gelang hingegen ein weiterer schöner Erfolg. Kevin Hilgers, Mike Keinert, Phil Klumb und Jonathan Lenz ließen den Schülern aus Freisenbruch nicht den Hauch einer Chance und siegten souverän mit 8:0 Punkten.