Anzeige

 

TTC Werden: erwarteter Start in die Rückrunde

1. Mannschaft verliert gegen RuWa Dellwig

Gegen die zum Aufstiegskreis zu zählende Mannschaft aus Dellwig konnten die Werdener zwar im Auswärtsspiel in den meisten Begegnungen Paroli bieten, eine 4:9 Niederlage jedoch nicht verhindern. Trotzdem liegen die Werdener weiterhin unverändert auf dem 5. Tabellenplatz.

Dass sich Unterschiede in manchen Spielen nur in ein oder zwei Bällen mehr oder weniger dokumentieren, mussten Hilgers/Kleinsimlinghaus gegen das gegnerische Spitzendoppel akzeptieren. Nach einer 2:1 Satzführung unterlagen sie sowohl im vierten als auch im fünften Satz jeweils mit 11:9 Bällen. Statt einer möglichen 2:1 Punkteführung lag man nach den Doppeln mit 1:2 Punkten in Rückstand, da nur Henke/Palm für einen Werdener Sieg sorgten.

Als danach die ersten drei Einzel jeweils von den Gastgebern gewonnenen wurden, schien alles auf eine klare Niederlage für die Werdener hinauszulaufen. Diese Spielentwicklung verhinderten allerdings Michael Frieg und Frank Palm, die in zwei spannenden Begegnungen jeweils im fünften Satz erfolgreich waren und den Rückstand zur Hälfte der Begegnung  mit 3:6 Punkten in Grenzen hielten. Obwohl auch die Spiele der zweiten Hälfte der Einzelbegegnungen spannend verliefen, gelang es nur noch Gilbert Sunico, dem der Rückhand Antibelag seines Gegners, an dem zuvor Josef Hilgers gescheitert war, wenig ausmachte, für ein Werdener Erfolgserlebnis zu sorgen.

Wie eng die Partien zum Teil waren, belegt auch die Spielzeit von über zweieinhalb Stunden. Dass die Dellwiger die gute Leistung der Werdener durchaus anerkannten, machten sie in der Verabschiedung deutlich, als sie den Werdenern etwas mehr Glück gegen die drei anderen Spitzenmannschaften wünschten

Im kommenden Heimspiel wollen sich die Werdener für die höchste Niederlage der Hinserie rehabilitieren. In der Sporthalle der Heckerschule, Urbachstr., ist am kommenden Samstag ab 18.30 Uhr die in Abstiegsgefahr schwebende Mannschaft von Dellwig 10 zu Gast, der man im Hinspiel überraschend deutlich mit 3:9 Punkten unterlegen war.

Einen besseren Start in die Rückrunde hatte die 2. Mannschaft. Sie besiegte im Heimspiel den Gast aus Burgaltendorf deutlich mit 9:3 Punkten, obwohl sie nicht einmal in stärkster Besetzung antreten konnte. Nach zwei gewonnenen Doppeln durch Heppekausen/Bastian Kleinsimlinghaus und Hans-Werner und Markus Isenberg sorgten Peer Heppekausen, Achim Gutknecht und Hans-Werner, Markus und Matthias Isenberg  für die weiteren Punkte in den Einzelbegegnungen.

Erfreulich verlief aus Werdener Sicht auch die Begegnung der Schülermannschaft des TTC Werden in der zur Rückrunde neu gebildeten Kreisklasse A, für die sie sich in der Hinrunde als Tabellenführer souverän qualifiziert hatte. Mit 8:2 Punkten besiegten Christian Hitzbleck, Jonathan Lenz, Björn Breilmann und  Elias Kerperin die Mannschaft aus Überruhr, die sie beim Zusammentreffen in der Qualifizierungsrunde nur knapp mit 8:6 Punkten geschlagen hatte. Ein besonderes Lob bei dem überzeugenden Sieg verdiente sich Elias Kerperin, der sowohl im Einzel als auch im Doppel ungeschlagen blieb und bei seinen zwei Einzelsiegen nicht einmal einen Satz abgab.