Anzeige

 

TTC Werden: spannende Spiele zum Rückrundenauftakt

1. Mannschaft erreicht nur ein Unentschieden

Im ersten Spiel der Hinserie mussten die Werdener ein besonders schweres Handicap verkraften. Beim Auswärtsspiel in der Tischtennis-Landesliga mussten sie in Duisburg-Neudorf ohne ihren Spitzenspieler Peter Koelen auskommen, der krankheitsbedingt ausfiel. Zudem hatte man sich schon im Hinspiel in Werden, in Bestbesetzung antretend, nur mit 9:6 Punkten durchgesetzt.

Doch der Beginn war durchaus verheißungsvoll. Zaboura/El Faramawy gewannen ihr Doppel souverän. Die beiden anderen Doppel gingen aber jeweils schon über die volle Distanz von fünf Sätzen. Das neuformierte Doppel Büns/Sunico siegte knapp mit 11:9 Bällen, Hilgers/Kleinsimlinghaus mussten sich jedoch nach einemvergebenen Matchball mit 11:13 Bällen geschlagen geben. Und die knappen Fünfsatzspiele sollten das Spiel auch weiterhin bestimmen.

Im ersten Teil der Einzelbegegnungen änderte sich zunächst nichts am knappen Vorsprung der Werdener. Im oberen wie im mittleren Paarkreuz trennte man sich jeweils unentschieden bei Siegen von Yannick Büns und Michael Zaboura. Doch im unteren Mannschaftsdrittel schien sich eine Wende zu Ungunsten der Werdener abzuzeichnen. Sowohl Josef Hilgers als auch Andreas Kleinsimlinghaus verloren jeweils knapp im Entscheidungssatz, sodass die Werdener den zweiten Teil der Einzel mit einem 4:5 Punkterückstand begannen.

Yannick Büns
Yannick Büns

Zwar konnte Yannick Büns noch einmal für die Werdener ausgleichen, doch dann schien sich sogar eine Niederlage abzuzeichnen. Die folgenden fünf Einzel mussten alle in den Entscheidungssatz. Zunächst verloren Gilbert Sunico, Michael Zaboura und Stephan El Faramawy, so dass bei einem Rückstand von 5:8 Punkten eine Niederlage immer wahrscheinlicher wurde.

Doch sowohl Josef Hilgers als auch Andreas Kleinsimlinghaus bewiesen neben Spielvermögen auch Kämpferqualitäten und verkürzten mit Siegen bei äußerst knappen Spielverläufen auf 7:8 Punkte, sodass das Schlussdoppel über Unentschieden oder Niederlage für Werden entscheiden musste. Doch hier mussten auch die zahlreichen Werdener Zuschauer nicht lange zittern. Relativ souverän agierten Büns/Sunico und sicherten zumindest den einen Punkt.

„Wir haben eine äußerst spannende, attraktive und stets faire Partie gesehen, wobei wir mit dem einen Punkt sicher zufrieden sein müssten, bei einer 8:5 Führung allerdings schon ein wenig enttäuscht sind, dass es nicht zum Sieg gereicht hat“, resümierte der Neudorfer Mannschaftsführer die Begegnung in seiner Verabschiedung. Die Werdener verteidigten damit zwar den zweiten Tabellenplatz mit einem Punkt Vorsprung vor dem Dritt- und dem Viertplatzierten, müssen allerdings in zwei Wochen  zum schweren Auswärtsspiel in Velbert antreten, in dem sie wohl nur bestehen können, wenn sie wieder in Bestbesetzung antreten.


Zweite Herrenmannschaft stürzt den Spitzenreiter

Ein tolles Erfolgserlebnis verbuchte die 2. Mannschaft gegen den bis dahin punktgleichen Tabellenführer MTG Horst, dem die Werdener in der Hinserie  die einzige Niederlage mit 7:9 Punkten beigebracht hatten, wobei sie alle drei Eingangsdoppel und als Krönung sogar auch das Schlussdoppel gewonnen hatten. „Vor allem haben wir uns vorgenommen, nicht wieder alle Doppel zu verlieren“, sagte der MTG-Mannschaftsführer zur Begrüßung.

Doch wieder waren die Werdener Doppel nicht zu bezwingen: Kleinsimlinghaus/Heppekausen, Sander/Anhalt und Markus und Matthias Isenberg sorgten für eine 3:0 Führung. Und da die Werdener in den nachfolgenden Einzeln eine geschlossene Mannschaftsleistung zeigten und jeder Spieler ein Einzel, Markus Isenberg sogar beide Einzel gewann, konnten sie einen 9:5 Sieg realisieren. Damit stehen die Werdener punktgleich mit dem neuen Spitzenreiter Franz-Sales-Haus mit 18:2 Punkten an der Tabellenspitze, gefolgt von MTG Horst mit 16:4 Punkten.


3. Herren - unerwarteter Punktverlust

Mit einer Punkteteilung beim Tabellenachten TTV Stoppenberg musste sich die Dritte zum Rückrundenauftakt zufrieden geben. Zwar blieben mit Christoph Ollenik, Rüdiger Martsch und Hans-Werner Isenberg gleich drei Werdener in den Einzeln ungeschlagen, da aber alle vier Doppelpaarungen verloren gingen und ansonsten nur Giovanni Paterno und Georg Fleischer erfolgreich waren, musste sich das Team mit einem Unentschieden begnügen. 


4. Herren - starker Auftritt nicht belohnt

Obwohl nicht in Bestbesetzung, schrammte die Vierte bei ihrem Auswärtsauftritt mit einem 6:9 beim Tabellenführer Adler Union Frintrop nur knapp an einer Sensation vorbei. Die Doppel Busch/Ardelmann, Trösch/Gutknecht und Kretschmann/Semnet brachten Werden schnell mit 3:0 in Führung. In den anschließenden Einzeln gab es allerdings nur noch drei Siege durch Reiner Trösch, Pasqual Ardelmann und Achim Gutknecht.


Schüler und Jugend erfolgreich

Die gute Nachwuchsförderung beim TTC Werden zahlt sich immer mehr aus. In der Jungen-Kreisliga besiegten Tamim Seleman, Leonard Martsch, Eric Anhalt und Vincent Galla den Gast Franz-Sales-Haus klar mit 8:2 Punkten und kämpfen damit weiter um den Aufstieg in die Bezirksklasse. Bei den Schülern gewannen Fabian und Marcel Isenberg zusammen mit Lukas Kunze gegen TuSEM Essen mit 6:4 Punkten, wobei Betreuer und Zuschauer eine Vielzahl sehr sehenswerter Ballwechsel beklatschen konnten.