Anzeige

 

TTC Werden I: spannender Tischtennisabend

Tabellenspitze behauptet

Im Heimspiel gegen die Mannschaft von Post SV Langendreer hätte es fast den ersten Punktverlust für die Werdener gegeben. Doch im Schlussdoppel behielten Büns/Sunico die Nerven, wehrten im Entscheidungssatz beim Spielstand von 9:10 Bällen einen Matchball gegen sich ab und sicherten mit 12:10 Bällen den Gesamtsieg für die Werdener, die mit nunmehr 12:0 Punkten weiterhin als einzige Mannschaft ihrer Tischtennis-Landesligagruppe ungeschlagen an der Tabellenspitze stehen.

„Wir haben uns vorgenommen, die erste Mannschaft in dieser Saison zu sein, die aus Werden Punkte entführt.“ Mit dieser ambitionierten Zielsetzung ging der Gast in die Partie, die zunächst aber eindeutig von den Werdenern dominiert wurde. Büns/Sunico und Zaboura/El Faramawy erreichten problemlos die 2:0 Führung, die von Hilgers/Kleinsimlinghaus eigentlich zu einem optimalen Start ausgebaut werden sollte.

Doch nach Satzausgleich zum 1:1 konnten sie im dritten Satz eine 10:7 Führung nicht zum Satzgewinn nutzen, so dass sie nach gewonnenem vierten  auch den Entscheidungssatz verloren. Trotzdem machte man sich auf Werdener Seite noch keine Sorgen, da im oberen Paarkreuz Yannick Büns klar mit 3:0 Sätzen gewann und Gilbert Sunico einen 0:2 Satzrückstand noch in einen 3:2 Sieg umwandeln konnte. Als dann noch Michael Zaboura in nur drei Sätzen sogar für die 5:1 Führung sorgte, schien alles auf einen eindeutigen Sieg der Werdener und ein schnelles Ende hinzudeuten.

Doch es kam ganz anders.  Die nächsten drei Einzel wurden verloren, sodass Langendreer den Rückstand zur Hälfte der Einzelbegegnungen auf 4:5 Punkte verkürzt hatte. Und jetzt entwickelte sich für die Werdener eine Zitterpartie. Yannick Büns gelang zwar sein zweiter Einzelsieg, allerdings musste er hierzu im vierten Satz einen Matchball gegen sich abwehren, ehe er im fünften mit 11:7 Bällen den Sieg sicher stellen konnte. Im attraktivsten Spiel des Abends mit spektakulären Ballwechseln unterlag Gilbert Sunico in vier Sätzen.

Und als Michael Zaboura gegen seinen zweiten Gegner sehr schnell mit 0:2 Sätzen in Rückstand geriet, schien die Begegnung sogar ganz zu kippen. Doch es gelang ihm zusehend, sich besser auf die gefährlichen Angaben seines Kontrahenten einzustellen und so konnte er mit seinem konzentrierten Angriffsspiel die Wende in der Begegnung doch noch verhindern. Stephan El Faramawy sorgte mit einem Viersatzsieg für den achten Werdener Punkt, wobei ihm sogar das Kunststück gelang, den zweiten Satz mit 11:0 Bällen zu gewinnen. Doch da im unteren Paarkreuz wieder kein Sieg erreicht wurde, blieb es bis zum letzten Ballwechsel des Schlussdoppels weiterhin spannend.

„Den Sieg haben wir nur knapp und glücklich über die Ziellinie gerettet, und ein 8:8 Unentschieden wäre sicher auch ein gerechtes Ergebnis gewesen“, zollte der Werdener Mannschaftsführer Stephan El Faramawy der Leistung der Gäste seinen Respekt. Am kommenden Samstag treffen die Werdener, die weiterhin auf Peter Koelen verzichten müssen, im Auswärtsspiel auf  einen Mitfavoriten und derzeitigen Tabellenzweiten Eintracht Dortmund. Um weiterhin erfolgreich zu sein, müssen die Werdener wieder zu einer geschlossenen Mannschaftsleistung zurückfinden.

2. Mannschaft unterliegt Tabellenführer

Achtbar zog sich die zweite Mannschaft gegen den verlustpunktfreien Tabellenführer aus der Affäre. Im oberen Paarkreuz zeigte sich das Team den Gästen durch Siege von Josef Hilgers (2) und Fabian Sander sogar überlegen. Den vierten Punktgewinn steuerte Markus Isenberg bei. Das entscheidende Manko lag an diesem Spielabend in den Eingangsdoppeln, die alle drei verloren wurden. Mit aktuell 6:4 Punkten liegt die Mannschaft im Mittelfeld der Tabelle.

Weitere Ergebnisse

Mit zwei 10:0 Siegen kehrten die Nachwuchsmannschaften des TTC Werden von ihren Gastspielen bei der DJK Katernberg bzw. dem SV Moltkeplatz zurück. Während die Jugendmannschaft ihre unglaubliche Überlegenheit bereits mit dem fünften 10:0 Sieg im fünften Spiel zum Ausdruck brachte, verbesserte sich das Schülerteam, Fabian und Marcel Isenberg, Noah Schüppen und Lukas Kunze, durch den Sieg auf den zweiten Tabellenplatz.

Durch den knappen 9:7 Erfolg  beim bis dahin verlustpunktfreien TTV Stoppenberg hat sich die dritte Herrenmannschaft alle Chancen erhalten, bei der Vergabe der Aufstiegsplätze beteiligt zu sein. Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung ragten Heiko Schnorr und Georg Fleischer heraus, die im Einzel und Doppel ungeschlagen blieben.

Von Beginn an musste die vierte  Mannschaft die Überlegenheit der routinierten Gäste anerkennen. Erst beim Zwischenstand von 0:5 Punkten gelang es Achim Gutknecht, Fabian Semnet und Hans-Werner Isenberg, durch ihre Einzelerfolge das Ergebnis ein wenig freundlicher zu gestalten.

Mit dem buchstäblich letzten Aufgebot reiste die Fünfte zu ihrem Auswärtsspiel beim VfB Frohnhausen an. Und ausgerechnet die drei Ersatzspieler aus dem Jugend- bzw. Schülerbereich hatten maßgeblichen Anteil am 8:8 Unentschieden. Eric Anhalt (2), Fabian (2) und Marcel Isenberg sowie Fabian Isenberg mit Volker Schwarzkopf im Doppel waren alleine an sechs Werdener Punktgewinnen beteiligt. Oliver Kretschmann und Volker Schwarzkopf mit ihren Einzelsiegen machten die Überraschung perfekt.