Anzeige

 

TTC Werden I mit knapper Niederlage

2. Mannschaft weiter souverän

Im Auswärtsspiel  gegen Sterkrade Nord verpasste die 1. Mannschaft des TTC Werden die Chance, den Anschluss an das Tabellenmittelfeld herzustellen. Bei der 6:9 Niederlage war erkennbar, dass der Mannschaft insgesamt die notwendige Ausgeglichenheit fehlt: Zwei Akteuren ohne Niederlage standen drei ohne jeglichen Sieg gegenüber.

Der Spielbeginn in Sterkrade war den Werdenern nur zu gut bekannt. Dem gewonnenen Eingangsdoppel durch Hilgers/Kleinsimlinghaus folgten wie so häufig zwei Niederlagen, so dass die Einzel mit einem 1:2 Rückstand begannen. Im oberen Paarkreuz demonstrierten Josef Hilgers und Andreas Kleinsimlinghaus neben ihren spielerischen auch ihre kämpferischen Qualitäten. Beide mussten nach ausgeglichenem Spielverlauf in den entscheidenden fünften Satz, den beide dann souverän mit 11:4 bzw. sogar 11:3 Bällen gewannen. Leider beschränkten sich aber die Positiverlebnisse für die Werdener in der ersten Hälfte der Partie auf diese beiden Punktgewinne.

Die anderen vier Werdener Spieler mussten relativ deutliche Niederlagen hinnehmen, so dass man mit 3:6 Punkten in Rückstand geriet. Josef Hilgers und Andreas Kleinsimlinghaus führten die Mannschaft aber wieder zurück ins Geschehen. In nur vier Sätzen dominierten sie in ihren zweiten Einzeln. Als danach auch Gilbert Sunico einen überzeugenden Sieg schaffte, schöpften die Werdener Hoffnung auf einen möglichen Punktgewinn. Doch leider gelang an den Positionen vier bis sechs wiederum kein Sieg, so dass den Werdenern ein Punktgewinn versagt blieb. Am nächsten Spieltag tritt die 1. Mannschaft in einem weiteren Auswärtsspiel in Frintrop an. Das Hinspiel ging mit 7:9 Punkten nur knapp verloren.


2. Mannschaft baut Tabellenführung weiter aus

Im Heimspiel gegen VfB Frohnhausen gelang der 2. Mannschaft ein weiterer ungefährdeter Erfolg auf dem Weg zur Meisterschaft. Obwohl nach einer 2:1 Führung in den Eingangsdoppeln Georg Fleischer sein erstes Einzel verlor und Frohnhausen damit zum 2:2 ausgleichen konnte, wurde man auf Werdener Seite in keiner Weise nervös. Mit sechs klaren 3:0 Satzerfolgen und einem 3:1 Sieg rückten Peer Heppekausen, Harald Fuchs, Hans-Werner Isenberg, Thomas Wortmann, Hans Dannhöfer und Georg Fleischer mit einem Sieg in seinem zweiten Einzel die Kräfteverhältnisse wieder ins rechte Licht. Fünf Spieltage vor dem Ende der Meisterschaftsrunde führt die 2. Mannschaft mit sechs Punkten Vorsprung vor dem Tabellenzweiten und dürfte den 1. Tabellenplatz nicht mehr verlieren.


3. Mannschaft verliert Kontakt zur Tabellenspitze

Durch eine in der Höhe überraschende 3:9 Niederlage verabschiedete sich die 3.Mannschaft endgültig aus dem Meisterschaftsrennen. Lediglich im oberen Paarkreuz zeigten die Werdener durch Friedel Seibertz mit zwei und Klaus Schütz mit einem Sieg ansprechende Leistungen.


4. Mannschaft erkämpft ein weiteres Unentschieden

In einer äußerst spannenden Begegnung gelang den Akteuren der 4. Mannschaft ein verdienter Punktgewinn. Allein 8 von insgesamt 16 Begegnungen mussten in den entscheidenden fünften Satz, nur zwei Begegnungen wurden in nur drei Sätzen entschieden. Die Ausgeglichenheit des Spiels belegt auch die Tatsache, dass alle Werdener durch Einzel- bzw. Doppelerfolge am Punktgewinn beteiligt waren. Besonders erfolgreich war Jürgen Gövert mit zwei Einzelerfolgen. Sehr positiv registriert wurde auch der Punktgewinn von Michael Kraayvanger, der nach über zehn Jahren berufsbedingter Spielpause wieder erfolgreich an einem Meisterschaftsspiel teilnahm.


Unnötige Niederlage der Schülermannschaft

Durch den bisherigen absolut überzeugenden Verlauf der Rückserie gelang es nicht allen Nachwuchsakteuren, die für ein Meisterschaftsspiel nötige Konzentration aufzubringen. Da es auch niemand schaffte, ohne Niederlage zu bleiben, waren die Erfolge durch Marcel Bornemann (2), Bastian Kleinsimlinghaus (2), Simon Zukowski und das Doppel Bornemann/Zukowski bei der knappen 6:8 Niederlage zu wenig für einen Punktgewinn.