Anzeige

 

TTC Werden: 1. Mannschaft ohne Form

2. Mannschaft und Schüler überzeugen

Sehr unterschiedlich verlief der Beginn der neuen Saison für die Mannschaften des TTC Werden. Während sich die 1. Mannschaft im Auswärtsspiel gegen Dellwig 10 in schwacher Form präsentierte und mit 3:9 Punkten eine herbe Niederlage einstecken musste, sorgten die 2. Mannschaft sowie die neu gebildete Schülermannschaft mit klaren Siegen für die ersten Pluspunkte.

Obwohl die Spieler der 1. Mannschaft sehr ungern am Sonntagmorgen antreten, hatten sie sich gegen die Mannschaft von Dellwig, gegen die sie in der vergangenen Saison einen Sieg und ein Unentschieden erreicht hatten, doch mehr ausgerechnet. Diese Erwartung bestätigte auch die Aussage des Dellwiger Mannschaftsführers: „Mit einem so klaren Sieg hatten wir nicht gerechnet, mit einem Unentschieden wären wir vor Spielbeginn zufrieden gewesen.“ Doch nachdem die Werdener alle drei Eingangsdoppel verloren hatten, wobei nur Hilgers/Kleinsimlinghaus eine reelle Siegchance besaßen, war jedem in der Halle klar, dass das Spiel einen alles andere als erwarteten Verlauf nehmen würde.

Im oberen Mannschaftsdrittel musste der einen Tag vorher aus dem Urlaub zurückgekehrte Gilbert Sunico mit 1:3 Sätzen gegen den gleichen Dellwiger Spieler eine Niederlage akzeptieren, gegen den er bei den drei vorherigen Aufeinandertreffen stets gesiegt hatte. Mit dem gleichen Ergebnis von 1:3 Sätzen unterlag auch Andreas Kleinsimlinghaus. Dass im weiteren Spielverlauf den Werdenern keine Wende mehr gelang, hatte auch damit zu tun, dass das notwendige Quäntchen Glück fehlt, wenn man sowieso nicht gut spielt.

So gelang zwar Michael Frieg der erste Punkt für die Werdener, aber Josef Hilgers musste sich im fünften Satz am Ende unglücklich mit nur zwei Bällen Unterschied geschlagen geben. Das gleiche passierte danach auch noch Frank Palm im unteren Mannschaftsdrittel, der ebenso knapp im fünften Satz unterlag. So konnten die anschließenden Siege von Ulrich Henke und Gilbert Sunico nur als Resultatsverbesserung angesehen werden, die die Niederlage nicht zur Blamage werden ließen.

Nachdem Andreas Kleinsimlinghaus und Josef Hilgers auch ihr zweites Einzel verloren hatten, war die aus Werdener Sicht deprimierende Partie endgültig verloren. Bis zur nächsten Begegnung, die am kommenden Samstag ab 18.30 Uhr in der Sporthalle der Heckerschule, Urbachstraße ausgetragen wird, müssen die Werdener versuchen, durch konsequentes Training ihre Formkurve erheblich zu steigern.

Gleich im ersten Spiel der neuen Saison bestätigte die 2. Mannschaft die Erwartung, dass sie in dieser Saison wohl zu den spielstärksten Mannschaften ihrer Gruppe gezählt werden muss. Im Auswärtsspiel in Burgaltendorf gelang mit 9:2 Punkten ein hoher Sieg. Erst beim Spielstand von 7:0 Punkten gestatteten die Werdener ihren Gegnern die beiden Gegenpunkte, die bei ihnen allerdings berechtigterweise keine Hoffnung auf eine Spielwende aufkommen ließen. Peer Heppekausen, Georg Fleischer, Hans-Werner Isenberg, Benjamin Wolters, Matthias Isenberg und Bastian Kleinsimlinghaus hinterließen als Mannschaft einen starken Gesamteindruck.

Ebenfalls sehr erfreulich verlief die erste Begegnung der neu formierten Schülermannschaft. Jonathan Lenz, Christian Hitzbleck, Louis Junghanns und  Elias Kerperim zeigten sich ihren Gegnern aus Borbeck absolut überlegen und gestatteten lediglich den Ehrenpunkt für die Borbecker Schüler.