Anzeige

 

TTC Werden I besiegt Meisterschaftsfavoriten Velbert

Auch alle anderen Herrenmannschaften erfolgreich

Eine solche Spielwoche erleben die Werdener Tischtennisspieler nur selten. Alle Mannschaften vermelden Erfolge, die erste und die zweite Mannschaft haben bereits zwei Siege auf ihrem Konto,  dabei sogar jeweils den vermeintlichen Meisterschaftsfavoriten geschlagen und sich damit zuerst einmal eine sehr gute Ausgangsposition für den weiteren Saisonverlauf gesichert.

Genau wie zum ersten Saisonspiel waren auch diesmal zahlreiche Zuschauer, auch aus Velbert, erschienen, die sich diese spannungsgeladene Partie der Herren-Landesliga nicht entgehen lassen wollten. Und niemand musste sein Kommen bereuen. Zahlreiche attraktive Spiele mit hochklassigen Ballwechseln demonstrierten die Faszination dieses Spiels.

Schon in den Eingangsdoppeln wurde deutlich, dass sich beide Mannschaften viel vorgenommen hatten. Genau wie das Werdener Spitzendoppel Koelen/Büns in nur drei Sätzen brillierte, gab sich das Velberter Spitzendoppel keine Blöße und siegte ebenfalls in drei Sätzen. Spannend machten es die 3. Doppel. Erst im Entscheidungssatz setzten sich die Werdener El Faramawy/Zaboura in der Verlängerung mit 13:11 Bällen durch. Und dieser knappe Ein-Punkte-Vorsprung der Werdener sollte lange Zeit Bestand haben. In allen drei Mannschaftsdritteln trennte man sich im ersten Durchgang der Einzelbegegnungen jeweils unentschieden, sodass sich nach Siegen von Peter Koelen, Gilbert Sunico und Stefan El Faramawy ein 5:4 Punktestand für Werden ergab.

Und als nach dem Sieg des überragenden Velberter Spitzenspielers Priestley über die Werdener Nummer eins, Peter Koelen, die Velberter den Gleichstand erreicht hatten, hofften die zahlreichen Velberter Fans auf eine Wende zugunsten ihrer Mannschaft. Doch es kam ganz anders. Die an diesem Spielabend sich in sehr guter Form präsentierenden Gilbert Sunico und Stefan El Faramawy gewannen auch ihre zweiten Einzel, aber auch Yannick Büns und Michael Zaboura überzeugten in ihren zweiten Einzeln jeweils mit Viersatzsiegen, so dass diese hochklassige Begegnung  mit 9:5 Punkten für die Werdener endete.

„Wir haben zwar unsere Zielsetzung auch im zweiten Saisonspiel nicht erreicht, haben aber gegen eine sehr starke Werdener Mannschaft verloren“, resümierte der Velberter Mannschaftsführer Schwalfenberg die Partie und bedankte sich auch ausdrücklich bei den fairen Werdener Zuschauern für die tolle Atmosphäre.

Im nächsten Saisonspiel treffen die Werdener am Sonntagmorgen im Auswärtsspiel auf die ebenfalls noch verlustpunktfreie Mannschaft von TTC Union Düsseldorf. Eine weitere spannende Partie zeichnet sich ab.


2. Mannschaft gewinnt gegen MTG Horst und Schonnebeck

Gleich im ersten Meisterschaftsspiel mussten die Werdener in der Kreisliga zum Meisterschaftsfavoriten MTG Horst und setzten dort ein positives Ausrufezeichen. Obwohl die Horster an den Positionen eins bis drei allein sechs Einzel gewannen, mussten sie sich schließlich mit 7:9 Punkten geschlagen geben, weil die Werdener Kleinsimlinghaus/Heppekausen, Sander/Anhalt und Markus und Matthias Isenberg die drei Eingangsdoppel und die Brüder Isenberg jeweils ihre beiden Einzelbegegnungen gewannen, Peer Heppekausen in seinem ersten Einzel und zusammen mit seinem Partner Andreas Kleinsimlinghaus auch im Schlussdoppel erfolgreich war.

In ihrem ersten Heimspiel ließ die 2. Mannschaft dem TTC Schonnebeck keine Chance und siegte sehr überzeugend mit 9:1 Punkten.


Erfolgreicher Saisonstart für dritte und vierte Herrenmannschaft

Zwei Siege verzeichnen die dritte und vierte Mannschaft zum Saisonauftakt. Während die dritte in ihrem Gastspiel bei der DJK Franz-Sales-Haus schnell für klare Verhältnisse sorgte und erst beim Stande von 7:0 den Gastgebern den Ehrenpunkt überließ, war das Spiel der vierten Mannschaft in Burgaltendorf lange Zeit  ein Duell auf Augenhöhe. Garanten des 9:5 Sieges  waren schließlich Thomas Busch, Pasqual Ardelman und Oliver Kretschmann, die in ihren Partien ungeschlagen blieben.


Hart erkämpfter Sieg der 5. Mannschaft

Fast drei Stunden benötigten die Werdener, bevor der knappe 8:6 Erfolg feststand. Dabei wussten insbesondere die Nachwuchsspieler Fabian Semnet und Leonard Martsch mit drei bzw. zwei Einzelerfolgen zu überzeugen.


Schüler erreichen Unentschieden in Altenessen

Die ersten Punkte auf der Habenseite verbuchte die Schülermannschaft durch ein 5:5 Unentschieden beim TTV Altenessen. Marcel Isenberg blieb dabei in den Einzeln und gemeinsam mit seinem Bruder Fabian im Doppel ungeschlagen. Finn Höfert gelang gleich in seinem ersten Punktspieleinsatz ein Einzelerfolg.