Anzeige

 

2. Mannschaft des TTC Werden besiegt Tabellenführer

Auswärtsniederlage der 1. Mannschaft

Die herausragende Leistung in dieser Spielwoche vollbrachte die 2. Mannschaft, die dem bisher ungeschlagenen Tabellenführer aus Stoppenberg, dem sie im Hinspiel wie alle anderen Mannschaften unterlegen war, auch in der Höhe verdient mit 9:5 Punkten die erste Niederlage beibrachte. Damit bestätigte sich wieder einmal, dass diese Mannschaft, wenn sie immer in stärkster Besetzung antreten könnte, erster Aufstiegsfavorit ihrer Spielgruppe wäre.

In Bestbesetzung antretend führten die Akteure der 2. Mannschaft bereits nach den Doppeln mit 2:1 Punkten, wobei mit etwas Glück sogar eine 3:0 Führung möglich gewesen wäre. Nachdem in der ersten Hälfte der Einzelbegegnungen Peer Heppekausen im oberen Paarkreuz erfolgreich war, gelang es dem Gast aus Stoppenberg für kurze Zeit, das Spiel ausgeglichen zu gestalten. Zwei Werdener Niederlagen führten zum 3:3 Ausgleich. Dann zeigte sich jedoch das entscheidende Plus der 2. Mannschaft: Sie ist von Position 1 – 6 ausgeglichen spielstark besetzt. So sorgten Hans-Werner Isenberg, Hans Dannhöfer und Friedel Seibertz mit drei aufeinander folgenden Siegen für klare Verhältnisse. Da auch die zweite Serie der Einzelbegegnungen nach dem gleichen Muster verlief, geriet der verdiente Sieg zu keiner Phase des Spiels mehr in Gefahr.


Mannschaft kann Hinspielerfolg nicht wiederholen

Der Spielbeginn war für die Akteure der 1. Mannschaft ähnlich verheißungsvoll wie beim Spiel der 2. Mannschaft. Doch trotz einer 2:1 Führung nach den Eingangsdoppeln, wobei Frank Palm zusammen mit Ersatzspieler Peer Heppekausen bei einem vergebenen Matchball leider die 3:0 Führung verpasste, verriet die Spielweise der Werdener nicht die Sicherheit und den Siegeswillen wie in der Vorwoche. Da auch die Gastgeber mit dem früheren Werdener Heiko Schnorr äußerst motiviert waren, wurden die Werdener in den folgenden Einzelbegegnungen geradezu überrollt. Völlig ungewohnt mussten im oberen Paarkreuz sowohl Josef Hilgers als auch Andreas Kleinsimlinghaus klare Dreisatz-Niederlagen hinnehmen.

Als dann Ulrich Henke und Frank Palm beide im fünften Satz unterlagen, war die Niederlage für die Werdener fast schon besiegelt. Allein der zur Zeit auf einer Erfolgswelle spielende Peer Heppekausen erreichte eine erste Resultatsverbesserung. Doch zu einer Wende im Spiel reichte es nicht mehr. Zwar kämpften Josef Hilgers und Andreas Kleinsimlinghaus in ihren zweiten Einzeln bei durchaus akzeptablen Leistungen, doch mussten beide nach fünf spannenden Sätzen die Überlegenheit ihrer jeweiligen Gegenspieler an diesem Spielabend anerkennen. Anschließend verbuchte zwar Ulrich Henke noch einen Punkt für die Werdener, doch die klare 4:9 Niederlage war nicht mehr zu verhindern.

Im Heimspiel am 25.1. treffen die Werdener in der Sporthalle der Heckerschule, Urbachstr., auf die Mannschaft aus Buschhausen. Anschlag ist wie immer um 18.30 Uhr. Pikant an dieser Partie ist, dass die Werdener das Hinspiel mit 1:9 Punkten verloren, hierbei jedoch ihre ersten vier Spieler ersetzen mussten, da die Buschhausener einer Spielverlegung nicht zustimmten. Für Motivation auf Werdener Seite ist damit gesorgt.


3. Mannschaft verbucht zweiten Sieg

Auch im zweiten Spiel der Rückserie war die dritte Mannschaft erfolgreich, wiederum gegen einen Gegner, dem man im Hinspiel unterlegen war. Mit 9:6 Punkten besiegte man den Gast aus Gerschede, obwohl man nach den Eingangsdoppeln mit 1:2 Punkten in Rückstand geraten war. Doch mit einer sehr ausgeglichenen Mannschaftsleistung sorgten Klaus Schütz, Thomas Busch, Markus Isenberg (2), Achim Gutknecht, Oliver Schievelbusch (2) und Jürgen Gövert für die notwendigen Einzelsiege.


Siege im Nachwuchsbereich

Ihr erstes Erfolgserlebnis hatte die Jugendmannschaft. Matthias Isenberg, Benjamin Reischuck, Bastian Kleinsimlinghaus und Ersatzspieler Julian Zukowski wiederholten gegen DSJ Essen den Hinspielerfolg mit einem 8:2 Sieg.

Weiterhin überlegen agiert die 1. Schülermannschaft. Diesmal wurde der Gastgeber aus Schönebeck mit 8:0 Punkten bezwungen, wobei neben den Stammspielern Marcel Bornemann, Timo Beutler und Marvin Warschat auch Ersatzspieler Björn Breilmann überzeugte. Die 2. Schülermannschaft hatte an diesem Wochenende spielfrei.