Anzeige

 

Revanche nicht geglückt

TTC Werden unterliegt gegen TuSEM

Gegen eine hoch motivierte Mannschaft von TuSEM Essen mussten die Werdener eine knappe 6:9 Niederlage hinnehmen. Hierbei bestätigte sich die Befürchtung der Werdener, dass der Ausfall ihrer Nummer zwei, Josef Hilgers, nicht zu kompensieren sein würde. Trotz der Niederlage ist der fünfte Tabellenplatz weiterhin gesichert.

Schon in den Eingangsdoppeln deutete sich an, dass es kein langer Spielabend werden würde. Alle drei Doppel wurden in nur drei Sätzen entschieden, wobei sich allerdings nur Sunico/Frieg für die Werdener durchsetzen konnten. In den nachfolgenden Einzeln gab es insgesamt nur drei Begegnungen, die erst im fünften Satz entschieden wurden. Zwei davon direkt zu Beginn im oberen Paarkreuz. Hierbei leistete Michael Frieg dem Spitzenspieler des Gastgebers zwar enorme Gegenwehr, musste sich aber im fünften Satz letztendlich geschlagen geben.

Als auch noch Gilbert Sunico mit 0:2 Sätzen in Rückstand geriet, schienen die Werdener einer klaren Niederlage entgegenzusteuern. Doch Gilbert Sunico gelang es zunehmend besser, sein druckvolles Angriffsspiel durchzusetzen. So schaffte er in seiner Begegnung noch die Wende und verkürzte durch seinen Sieg den Rückstand für die Werdener wieder auf einen Punkt. Während man sich im mittleren Mannschaftsdrittel unentschieden trennte, bei einem deutlichen Dreisatzsieg von Andreas Kleinsimlinghaus und einer Dreisatzniederlage von Ulrich Henke, waren die Werdener im unteren Mannschaftsdrittel klar unterlegen.

So konnte TuSEM Essen den Vorsprung nach der Hälfte der Einzelbegegnungen auf 6:3 Punkte ausbauen. Was jedoch nach dem bisherigen Spielverlauf niemand erwartet hatte, passierte in der zweiten Hälfte der Einzelbegegnungen. Die Werdener schienen dem Spielverlauf eine entscheidende Wende geben zu können. Sowohl Gilbert Sunico als auch Michael Frieg besiegten ihre Kontrahenten in jeweils drei Sätzen und Ulrich Henke schaffte durch einen ebenfalls klaren Dreisatzsieg den 6:6 Gleichstand. Da auch Andreas Kleinsimlinghaus die ersten beiden Sätze seiner zweiten Begegnung für sich entscheiden konnte, wurde die Partie auf einmal richtig spannend.

Doch wie nah Glück und Pech beieinander liegen, zeigte sich gerade in dieser Begegnung. Nach verlorenem dritten Satz erarbeitete sich Andreas Kleinsimlinghaus im vierten Satz einen Matchball, den sein Gegner äußerst glücklich durch einen Kantenball abwehren konnte und den Satz danach in der Verlängerung noch gewann. Da er auch den fünften Satz mit 11:8 Bällen für sich entschied, brachte er sein Team wieder auf die Siegerstraße zurück, und zwei weitere Erfolge im unteren Mannschaftsdrittel reichten TuEM Essen zum entscheidenden 9:6 Sieg.

In der nächsten Begegnung treffen die Werdener auf die Mannschaft aus Borbeck, gegen die sie im Hinspiel einen glücklichen 9:7 Sieg geschafft haben. In der Sporthalle der Heckerschule, Urbachstraße, sind äußerst spannende Spiele zu erwarten.

Nachdem die 2. Mannschaft durch zwei aufeinander folgende Niederlagen aus dem Aufstiegskampf ausgeschieden war, konnte sie in der Begegnung gegen MTG Horst endlich wieder einen Sieg landen, der nach zwei gewonnenen Eingangsdoppeln vor allem Peer Heppekausen und Hans-Werner Isenberg zu verdanken ist, die in ihren beiden Einzeln jeweils ungeschlagen blieben. Die weiteren Punkte zum 9:6 Sieg erreichten Georg Fleischer, Matthias Isenberg und Bastian Kleinsimlinghaus.

Weiterhin auf Aufstiegskurs befindet sich die Schülermannschaft des TTC Werden. Durch einen überzeugenden 8:2 Auswärtssieg schafften es Christian Hitzbleck, Jonathan Lenz, Björn Breilmann und Elias Kerperin, dem bis dahin ebenfalls noch unbesiegten Team aus Frintrop die erste Niederlage beizubringen. Als einzige noch verlustpunktfreie Mannschaft stehen die Werdener Schüler damit alleine an der Tabellenspitze.

Zurück