Anzeige

 

Erste Niederlagen beim TTC Werden

1. Mannschaft verliert bei heimstarken Wittenern

Mit 5:9 Punkten mussten die Werdener in der Tischtennis-Landesliga nach den ersten beiden Saisonsiegen jetzt die erste Niederlage hinnehmen. Leider präsentierten sie sich bis auf ihren Spitzenspieler Gilbert Sunico auch nicht in der Form des Saisonbeginns.

Nach wiedererlangter Doppelstärke gingen die Werdener auch in Witten mit 2:1 Punkten in Führung. Hilgers/Kleinsimlinghaus blieben weiterhin ungeschlagen und dominierten in drei Sätzen, wesentlich schwerer war es für El Faramawy/Zaboura, nach einem 1:2 Satzrückstand noch mit 3:2 Sätzen zu gewinnen. Wie in der letzten Begegnung gegen Velbert musste Gilbert Sunico mit seinem Partner eine 2:3 Satzniederlage hinnehmen.

Dass Gilbert Sunico aber der herausragende Spieler des TTC Werden ist, demonstrierte er anschließend in seinen Einzelbegegnungen, was sogar die Wittener Zuschauer anerkannten. „Ihr habt eine sehr gute Nummer eins. Er hat ein tolles Spiel“, meinte einer dieser Zuschauer. In seiner ersten Begegnung benötigte Gilbert Sunico allerdings den Entscheidungssatz, um in einer sehenswerten Partie knapp die Oberhand zu behalten. Leider waren die Werdener in den drei nächsten Einzeln, die alle in nur drei Sätzen verloren wurden, relativ chancenlos.

Erst im unteren Paarkreuz hatten die Werdener wieder Siegchancen, die allerdings nur Andreas Kleinsimlinghaus nutzte, während Michael Zaboura eine knappe Niederlage akzeptieren musste. So stand die Begegnung zur Hälfte der gespielten Einzel 4:5 aus Werdener Sicht. Mit dem überragenden zweiten Einzel von Gilbert Sunico gelang zwar noch einmal der Ausgleich, doch danach reihte sich Niederlage an Niederlage, wobei Stefan El Faramawy und besonders Michael Zaboura bei jeweils 2:1 Satzführungen durchaus Siegchancen besaßen.

Letztendlich muss man aber von einer verdienten Niederlage reden, die deutlich macht, dass die Werdener Zielsetzung nur lauten kann, nicht in den Abstiegsstrudel zu geraten.

Am kommenden Samstag treten die Werdener im Heimspiel gegen die starke Mannschaft von TTC Wuppertal an. Beginn ist um 18:30 Uhr in der Sporthalle der Heckerschule, Urbachstraße.


Erste Niederlage auch für 2. Mannschaft

Einen Spielabend, wie ihn sich die Akteure beider Mannschaften wohl nicht vorgestellt hatten, erlebten sie und die Zuschauer beim Gastspiel von DJK Stadtwald, gegen die die Werdener schon häufiger sehr knappe Spiele bestritten hatten. Dass es in dieser Partie aber anders kommen sollte, deutete sich durch den Verlust der drei Anfangsdoppel bereits an.

Trotzdem glaubten die Werdener noch nicht, so unter die Räder zu kommen. In einer auch in den Einzelbegegnungen sehr einseitigen Partie konnte nur Markus Isenberg für den einzigen Sieg der Werdener sorgen, den er souverän in drei Sätzen schaffte. Aufgrund der Höhe der 1:9 Niederlage kam er aber nur zu einer Einzelbegegnung. Damit ist für die 2. Mannschaft klar, dass sie gegen den Abstieg kämpfen muss.


4.Mannschaft souverän

Nach dem Gewinn auch der zweiten Begegnung steht die 4. Mannschaft, die ihre Begegnungen nur mit vier Spielern bestreitet, an der Tabellenspitze. Ein ungefährdeter 8:3 Auswärtssieg gegen Kray gelang Achim Gutknecht, Reiner Trösch, Jürgen Gövert und Oliver Kretschmann.