Anzeige

 

Gelungener Saisonauftakt für TTC Werden

1. Mannschaft startet mit Sieg gegen Oberhausen

Mit einem in dieser Höhe überraschenden 9:3 Erfolg gegen den Gast PSV Oberhausen gelang der 1. Mannschaft ein überzeugender Sieg im ersten Spiel der neuen Meisterschaftssaison. Da die Werdener sich mit dem Neuzugang Michael Frieg verstärken konnten, hoffen sie, in dieser Saison im oberen Tabellendrittel mitspielen zu können.

„Wir wollen diese Begegnung deutlich gewinnen“, sagte der Mannschaftsführer der Oberhausener in seiner Begrüßung und vertraute bei dieser Aussage darauf, dass sich die zwei Verstärkungen im oberen Paarkreuz seiner Mannschaft auszahlen würden. Einen ersten Dämpfer mussten die Oberhausener aber sofort im ersten Eingangsdoppel einstecken, als gerade die beiden Oberhausener Spitzenspieler ihr Doppel gegen die neue Werdener Kombination Sunico/Frieg mit 1:3 Sätzen deutlich verloren. Auf der anderen Seite schien jedoch das Werdener Erfolgsdoppel der letzten Saison, Hilgers/Kleinsimlinghaus, gleich eine Niederlage hinnehmen zu müssen. Sie fanden nicht zu ihrem Spielrhythmus und lagen im entscheidenden fünften Satz schon mit 0:5 Bällen in Rückstand.

Was die beiden Werdener jedoch auszeichnet, ist, dass sie ein Spiel nie verloren geben. So kämpften sie sich auch in diesem Entscheidungssatz wieder heran und gewannen schließlich sogar in der Verlängerung mit 13:11 Bällen. Als dann auch noch das dritte Werdener Doppel, Palm/Isenberg, mit 3:1 Sätzen dominierte, war die Aussage des Oberhausener Mannschaftsführers bereits eindrucksvoll widerlegt. Doch für die Werdener sollte es noch besser kommen. In den Spitzenbegegnungen des oberen Paarkreuzes erreichten Josef Hilgers und Gilbert Sunico jeweils in nur drei Sätzen klare Siege, und auch Andreas Kleinsimlinghaus, der in dieser Saison mit Gilbert Sunico die Mannschaftsposition getauscht hat, war seinem Gegner in ebenfalls nur drei Sätzen überlegen.

Dass ausgerechnet Neuzugang Michael Frieg aus Werdener Sicht die erste Niederlage dieser Begegnung hinnehmen musste, ärgerte ihn selbst sicher am meisten. Da danach im unteren Paarkreuz Frank Palm und der für den verhinderten Ulrich Henke eingesprungene Ersatzspieler Hans-Werner Isenberg ebenfalls knappe Niederlagen akzeptieren mussten, lagen die Oberhausener nach einem hoffnungslosen 0:6 Zwischenstand zur Hälfte der Begegnung nur noch mit 3:6 Punkten in Rückstand. Doch der Verlauf der zweiten Einzelbegegnungen war fast ein Spiegelbild zum ersten Teil. Wieder beherrschten Josef Hilgers und Gilbert Sunico ihre Gegner in drei Sätzen.

Den Schlusspunkt in dieser Begegnung setzte dann Andreas Kleinsimlinghaus mit seinem zweiten Einzelsieg. Am kommenden Wochenende treten die Werdener zum Auswärtsspiel in Duisburg Großenbaum an. Da dieser Gegner als der eigentliche Gruppenfavorit betrachtet wird, erwartet die Werdener ein schweres Spiel, dessen Ausgang den weiteren Saisonverlauf entscheidend beeinflussen wird. Auch die zweite und dritte Herrenmannschaft und die Nachwuchsmannschaften beginnen in dieser Spielwoche die neue Saison.