Anzeige

 

TTC Werden beendet Rückserie mit einem Sieg

2. Mannschaft in Aufstiegsrelegation

Im letzten Spiel der Meisterschaftsrunde besiegte die 1. Mannschaft den Ortsnachbarn aus Kettwig mit 9:5 Punkten. Damit erreichte die Mannschaft in der Rückserie 7 Siege und verließ die Halle nur viermal als Verlierer. Die beste Einzelbilanz spielte Werdens Spitzenspieler Gilbert Sunico mit 17:4, die beste Doppelbilanz Hilgers/Kleinsimlinghaus mit 9:1 Siegen. Den Abschluss der Saison bildet die Vereinsmeisterschaft am zweiten Maiwochenende.

Dass die Kettwiger Akteure alles versuchen würden, um zumindest ein Unentschieden gegen die Werdener zu erreichen, war von vornherein klar, da sie im Falle einer Niederlage durchaus noch auf dem drittletzten Platz zurückfallen könnten und in einer Abstiegsrelegation um den Klassenverbleib kämpfen müssten. Da auf Werdener Seite auch ein Stammspieler ersetzt werden musste, zeigte sich in den Anfangsdoppeln deshalb sogar ein Vorteil für die Kettwiger. Nur die Werdener Kombination Hilgers/Kleinsimlinghaus gewann souverän gegen das Kettwiger Spitzendoppel.

In den nachfolgenden Einzelbegegnungen zeigte sich allerdings, dass kämpferischer Einsatz allein noch keinen Erfolg garantiert. Im oberen Paarkreuz siegten sowohl Gilbert Sunico als auch Josef Hilgers, der sich sogar in nur drei Sätzen gegen die Kettwiger Nummer eins durchsetzte. Zwei enge und spannende Partien, die beide erst im fünften Satz entschieden wurden, gab es danach im mittleren Mannschaftsdrittel. Während Michael Frieg mit 13:11 Bällen zum Schluss erfolgreich war, musste Andreas Kleinsimlinghaus eine Niederlage akzeptieren.

Da man sich im unteren Paarkreuz ebenfalls unentschieden trennte, wobei Frank Palm einen 0:2 Satzrückstand nach Abwehr von fünf Matchbällen noch in einen Sieg umwandelte, führten die Werdener zur Hälfte der Begegnung mit 5:4 Punkten. Die Hoffnung der Kettwiger auf einen für sie noch erfolgreichen Spielverlauf war dann allerdings nach den nächsten beiden Einzeln auf den Nullpunkt gesunken.

Wieder setzten sich die Werdener Spitzenspieler Gilbert Sunico und Josef Hilgers durch und erhöhten die Werdener Führung auf 7:4 Punkte. Für die restlichen Punkte sorgten Andreas Kleinsimlinghaus und Frank Palm mit seinem zweiten gewonnenen Einzel. Den Kettwiger Spielern, die ihre Niederlage sportlich fair akzeptierten, verbleibt  nun nur noch das Hoffen auf einen für sie positiven Ausgang der anderen Begegnungen des letzten Spieltags.

Bedingt durch die Tatsache, dass besser platzierte Mannschaften auf den Aufstieg verzichten, spielt die 2. Mannschaft am 12. Mai in einer Relegationsrunde um den Aufstieg in die 1. Kreisklasse. Sollte dies gelingen, wäre diese Meisterschaftssaison für den TTC Werden die beste seit langem, da sowohl die 3. Mannschaft als auch die Schülermannschaft den Aufstieg bereits sicher haben.