Anzeige

 

TTC Werden I: bisher beste Saisonleistung

Sieg beim Tabellenzweiten

Im Spitzenspiel der Tischtennis-Landesliga trafen die Werdener auswärts als Tabellenführer mit 12:0 auf den bisherigen Zweiten Eintracht Dortmund mit 10:2 Punkten. Auf den Punkt topfit und mit hoher Konzentration zeigten die Werdener eine geschlossene und kämpferische Mannschaftsleistung und gewannen überraschend deutlich mit 9:3 Punkten und festigten damit zunächst ihre alleinige Tabellenführung.

Nach den doch sehr wechselhaften Leistungen in der Vorwoche beim glücklichen 9:7 Sieg gegen Langendreer fuhren die Werdener mit sehr gemischten Gefühlen zum Auswärtsspiel nach Dortmund. Zu Beginn entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe. Von vier Spielen, die erst im 5. Satz entschieden wurden, fanden zwei direkt in den ersten beiden Eingangsdoppeln statt. Büns/Sunico und Zaboura/El Faramawy sicherten hierbei eine 2:0 Führung, die jedoch wie in der Vorwoche Kleinsimlinghaus/Hilgers nicht ausbauen konnten.

Im ersten Einzel ließ der überragende Dortmunder Spitzenspieler Riehl Gilbert Sunico genauso wenig eine Chance wie Yannick Büns seinem Kontrahenten. Auch im mittleren Paarkreuz trennte man sich bei einem Sieg von Stephan El Faramawy und der erst zweiten Saisonniederlage von Michael Zaboura ebenfalls unentschieden. Beim Spielstand von 4:3 für die Werdener schafften es Josef Hilgers und Andreas Kleinsimlinghaus, die Werdener entscheidend auf die Siegerspur zu bringen, so dass die Werdener zur Hälfte der Einzelbegegnungen mit 6:3 Punkten in Führung lagen.

Die Vorentscheidung zum Sieg gelang dann Yannick Büns, der in fünf hochklassigen Sätzen gegen den Dortmunder Spitzenspieler Riehl die Oberhand behielt. Und auch das Glück stand den Werdenern an diesem Spielabend zur Seite, denn Gilbert Sunico musste in seinem zweiten Einzel ebenfalls in den Entscheidungssatz, lag hier mit 7:10 Bällen in Rückstand, wehrte aber alle drei Matchbälle gegen sich ab und siegte schließlich mit 12:10 Bällen. Damit war der Widerstand der Dortmunder gebrochen und durch einen Viersatzerfolg von Michael Zaboura das 9:3 Endergebnis für die Werdener hergestellt.

„Das Spiel ist einem Landesligaspitzenspiel vollauf gerecht geworden und hat mit Werden einen verdienten Sieger gefunden“, resümierte der Mannschaftsführer der Dortmunder in seiner Verabschiedung die Partie. Aufgrund der Herbstferien sind die zwei nächsten Wochen spielfrei, ehe es am 11.November zum nächsten Highlight kommt. Die Werdener treffen  im Stadtderby auf die Mannschaft von MTG Horst, die durch die Niederlage der Dortmunder auf den zweiten Tabellenplatz vorgerückt ist. Anschlag ist um 18:30 Uhr in der Sporthalle der Heckerschule, Urbachstraße.

2. Mannschaft verliert bei Germania Wuppertal

Nach dem furiosen Saisonbeginn mit drei Siegen in Folge steht die Mannschaft nach nunmehr drei Niederlagen in Folge zwar noch im Mittelfeld der Tabelle, die Zielsetzung richtet sich jetzt aber eindeutig darauf, möglichst nicht gegen den Abstieg kämpfen zu müssen. Bei Germania Wuppertal konnten durch Hilgers/Heppekausen und Markus und Matthias Isenberg zwar zwei Eingangsdoppel gewonnen werden, doch gewannen danach nur noch Josef Hilgers, Fabian Sander und Peer Heppekausen jeweils ein Einzel.

3. Mannschaft Tabellenführer

In einer richtungsweisenden Spielwoche gelang der 3. Mannschaft der Sprung an die Tabellenspitze. Im Nachholspiel in Freisenbruch wurde der Gastgeber klar mit 9:3 Punkten besiegt, vier Tage später der bisherige Tabellenführer Katernberg im Heimspiel knapp mit 9:7 Punkten entthront. Überragender Akteur der Begegnung war Heiko Schnorr, der mit seinem Partner Christoph Ollenik das Eingangs- und Schlussdoppel sowie seine beiden Einzelbegegnungen erfolgreich bestreiten konnte. Die übrigen Einzelsiege gelangen Giovanni Paterno (2), Rüdiger Martsch (2) und Ulrich Henke.