Anzeige

 

TTC Werden erringt wichtigen Sieg

Gute Form gegen Osterfeld bestätigt

Was sich beim Unentschieden in der Vorwoche bereits abzeichnete, wurde an diesem Spieltag noch deutlicher. Die Spiele der Rückserie stehen unter anderen Vorzeichen als die ersten Spiele der Hinserie. Alle Akteure haben sich in ihrer Form stabilisiert, dass die Mannschaft in Bestbesetzung antreten kann, wird wieder zum Normalfall. So ist der 9:4 Sieg auch Resultat einer überzeugenden Mannschaftsleistung.

Einen fast optimalen Start hatten die Werdener zu Beginn der Partie. Nachdem Sunico/Frieg und Hilgers/Kleinsimlinghaus ihre Eingangsdoppel nach spannenden Spielen bereits gewonnen hatten, erreichten Henke/Palm den Entscheidungssatz, mussten sich dann jedoch knapp geschlagen geben. Kritisch wurde es kurz danach für die Werdener, als im oberen Paarkreuz Josef Hilgers gegen den Oberhausener Spitzenspieler in vier Sätzen verlor und Gilbert Sunico schon mit 0:2 Sätzen in Rückstand lag. Zum Glück gelang es ihm aber, den Druck seines Spiels zu erhöhen und so die Partie noch zu gewinnen.

Den gleichen Verlauf hatte die Begegnung von Michael Frieg, der ebenfalls nach 0:2 Satzrückstand noch erfolgreich war. Weniger spannend machte es Andreas Kleinsimlinghaus bei seinem souveränen Dreisatzsieg. Mit 5:2 Punkten in Führung liegend entwickelten sich im unteren Paarkreuz die spannendsten Begegnungen des Abends. Während Ulrich Henke bei einem 1:2 Satzrückstand scheinbar einer Niederlage entgegensteuerte, befand sich Frank Palm mit einer 2:0 Führung genauso eindeutig auf der Siegerstraße. Doch beide Spiele nahmen einen unerwarteten Verlauf.

Ulrich Henke konnte sein Spiel noch umstellen und gewann in fünf Sätzen. Frank Palm hatte das Glück nicht mehr auf seiner Seite und verlor die folgenden drei Sätze jeweils mit 9:11 Bällen. Zur Hälfte der Einzelbegegnungen führten die Werdener mit 6:3 Punkten. Die herausragende Spielstärke des Oberhausener Spitzenspielers musste nach Josef Hilgers auch Gilbert Sunico anerkennen. Nach dieser Niederlage aber ließen die Werdener nichts mehr anbrennen. Josef Hilgers beherrschte seinen zweiten Gegner und Andreas Kleinsimlinghaus und Michael Frieg schafften in fünf bzw. vier Sätzen die noch verbleibenden zwei Punkte zum Gesamtsieg und blieben an diesem Spielabend sowohl im Einzel als auch im Doppel ungeschlagen.

In der nächsten Woche treffen die Werdener im Auswärtsspiel in Duisburg-Bruckhausen auf den Tabellendritten, der sich mit bisher nur vier Verlustpunkten noch berechtigte Hoffnungen auf den Aufstieg macht. Das Hinspiel verloren die Werdener mit 5:9 Punkten.

Das erste Erfolgserlebnis verpasste die 2. Mannschaft bei ihrer 7:9 Niederlage gegen MTG Horst nur ganz knapp. Entscheidend war, dass nur ein Doppel durch Arnhold/Isenberg gewonnen werden konnte. Die Einzelsiege erreichten Peer Heppekausen (2), Wilfried Arnhold (2), Hans-Werner Isenberg und Benedikt Wolters.

Besonders erfolgreich war der TTC Werden im Nachwuchsbereich. Der Jugend gelang ein 8:4 Sieg gegen die Mannschaft aus Schonnebeck, zu dem Bastian Kleinsimlinghaus, Timo Beutler, Marvin Warschat und Ersatzspieler Marc Stender beitrugen.

Noch deutlicher war das Ergebnis der Schülermannschaft gegen Kettwig. Mit 8:2 Punkten dominierten Pascal Franke, Jonathan Lenz, Mike Keinert und Niklas Scheidsteger.