TTC Werden I im Heimspiel ohne Chance

2. Mannschaft mit erster Rückrundenniederlage

Dass ein Fehlen von Josef Hilgers, Andreas Kleinsimlinghaus oder Gilbert Sunico für die 1. Mannschaft nicht zu kompensieren ist, wurde im Spiel gegen Osterfeld einmal mehr deutlich. Josef Hilgers, beruflich verhindert, war beim Hinspielsieg der Werdener immerhin an drei Punkten beteiligt und wurde bei der hohen 3:9 Niederlage schmerzlich vermisst. Da die Mannschaft aber einen großen Vorsprung vor den Abstiegsplätzen aufweist, bleibt diese Niederlage in der Tabelle ohne Auswirkungen.

In den ersten beiden Eingangsdoppeln hatte es zu Beginn sogar den Anschein, als sollten die Werdener ihre Außenseiterrolle erfolgreich wahrnehmen können. Sowohl Sunico/Henke als auch die Kombination Kleinsimlinghaus mit Ersatzspieler Heppekausen gewannen jeweils den ersten Satz. Hierdurch aufgerüttelt steigerten sich die Osterfelder Spieler aber ganz erheblich und waren in jeweils 3:1 Sätzen erfolgreich. Die anschließende 1:3 Niederlage von Palm/Arnhold bestätigte, dass lediglich Hilgers/Kleinsimlinghaus in der Lage sind, für sichere Punkte im Doppel zu sorgen. Um diese Schwäche zu beheben, sollte auf Werdener Seite auch eine grundsätzliche Änderung der Doppelkombinationen im Training ausprobiert werden.

Mit 0:3 Punkten in Rückstand liegend, hätte in den beiden Einzeln im oberen Paarkreuz mindestens ein Spiel gewonnen werden müssen, um noch auf eine Wende in der Begegnung hoffen zu können. Aber obwohl Andreas Kleinsimlinghaus und Gilbert Sunico spielerisch durchaus überzeugten, konnten beide zwei weitere Niederlagen mit 1:3 Sätzen nicht verhindern. Damit war die Frage über den Ausgang der Begegnung schon zu diesem frühen Zeitpunkt eindeutig beantwortet. Seinen derzeitigen Auswärtstrend bestätigte Ulrich Henke mit dem ersten Sieg für die Werdener, und auch Ersatzspieler Peer Heppekausen sorgte für eine positive Überraschung.

Die Begegnung, die inzwischen den Charakter eines Freundschaftsspiels hatte, fand in den zweiten Begegnungen im oberen Mannschaftsdrittel den für die Zuschauer sehenswerten spielerischen Höhepunkt. Sowohl Andreas Kleinsimlinghaus als auch Gilbert Sunico mussten nach vier ausgeglichenen und spannenden Sätzen in den Entscheidungssatz, in dem sich allerdings nur Gilbert Sunico mit seinem druckvollen Topspin-Spiel erfolgreich durchsetzen konnte. Mit der abschließenden Niederlage von Ulrich Henke war das für die Werdener enttäuschende Endergebnis von 3:9 Punkten erreicht. Im kommenden Auswärtsspiel in zwei Wochen treten die Werdener beim Tabellenführer in Bottrop an. Obwohl nicht mit einem Erfolg gerechnet werden kann, werden die Werdener, komplett antretend, erheblich mehr Widerstand leisten können.

Nachdem die 2. Mannschaft mit dem fünften Sieg im fünften Spiel der Rückrunde mit 9:5 Punkten in Burgaltendorf den zweiten Tabellenplatz erobert hatte und dabei alle Spiele in stärkster Besetzung absolvieren konnte, musste im sechsten Spiel Georg Fleischer, Spieler im oberen Mannschaftsdrittel, ersetzt werden. Dies hat nicht nur Doppelumstellungen zur Folge, sondern zieht auch das Aufrücken der folgenden Spieler nach sich, das heißt, diese müssen gegen spielstärkere Gegner antreten. So geriet die 2. Mannschaft in der Begegnung gegen TV Eintracht schon nach den Doppeln mit 1:2 Punkten in Rückstand, den sie zwar in den nachfolgenden Einzeln zweimal egalisieren konnte, es aber nie schaffte, auch in Führung zu gehen.

Obwohl die Begegnung mit 6:9 Punkten verloren wurde, dokumentiert die Tatsache, dass Peer Heppekausen, Harald Fuchs, Hans-Werner Isenberg, Hans Dannhöfer, Friedel Seibertz und Ersatzspieler Achim Gutknecht in den Sätzen sogar mit 29:28 knapp in Front lagen, wie umkämpft und spannend die Partie insgesamt war. In den drei noch verbleibenden Spielen kann der zweite Tabellenplatz durchaus noch zurückerobert werden, zumal die Werdener hierbei noch im direkten Vergleich auf den momentanen Tabellenzweiten treffen.

Im Nachwuchsbereich des TTC Werden war in dieser Spielwoche nur die Jugend im Einsatz, da das Spiel der 2. Schülermannschaft kurzfristig verlegt wurde und die 1. Schülermannschaft spielfrei war. Gegen TV Kettwig erreichte die Jugend in einer sehr ausgeglichenen Begegnung eine 8:6 Sieg, zu dem Matthias Isenberg (1), Benjamin Reischuck (2), Bastian Kleinsimlinghaus (2) und Ersatzspieler Julian Zukowski (2) mit ihren Einzelerfolgen gemeinsam beitrugen.

Zurück