Anzeige

 

Deutliche Niederlage für TTC Werden I

Spiele am Sonntagmorgen weiterhin unbeliebt

Ist es nur Einbildung, oder können die Akteure der 1. Mannschaft ihr Leistungsvermögen an einem Sonntagmorgen wirklich nicht abrufen? Gegen den Tabellenzweiten aus Ruhrort-Meiderich mussten die Werdener jedenfalls eine empfindliche 1:9 Niederlage hinnehmen. Da dies jedoch die einzige Sonntagsbegegnung der Saison ist, sollte sie von den Spielern schnell vergessen werden.

Die in jedem Spiel zu Beginn auszutragenden Anfangsdoppel können sich die Werdener eigentlich schenken und gleich mit einem 1:2 Rückstand die Einzel beginnen. Auch in der achten von bisher neun Begegnungen der Rückserie hatte dieses Zwischenergebnis Bestand, da wiederum nur Hilgers/Kleinsimlinghaus den obligatorischen ersten Punkt für die Werdener holten.

Die nachfolgenden Einzel im oberen und mittleren Paarkreuz waren zwar spannend und zeigten wieder einmal, dass die Werdener mit ihrem Spielvermögen auch gegen Spitzenteams mithalten können, brachten jedoch keinen einzigen Punkt. Während Andreas Kleinsimlinghaus sich in vier Sätzen geschlagen geben musste, wobei die ersten drei alle in der Verlängerung endeten, der dritte nach einem 1:1 Zwischenstand sogar mit 16:18, unterlag in der Parallelbegegnung Josef Hilgers in drei Sätzen. Mehr als eine Vorentscheidung bedeuteten die beiden Fünf-Satz-Niederlagen für Gilbert Sunico und Ulrich Henke im mittleren Mannschaftsdrittel. Besonders ärgerlich war die Niederlage für Ulrich Henke, da er erst in der Verlängerung des fünften Satzes mit 10:12 verlor.

Dass die Werdener in den letzten Begegnungen praktisch nur noch Freundschaftsspiele austragen, da sie ihren Mittelfeldplatz in der Tabelle nicht mehr verlieren, aber auch nicht mehr verbessern können, wirkt sich auf die kämpferische Komponente nicht förderlich aus, zumal bei einem Spielstand von 1:6 die Partie im Prinzip entschieden ist. So gab es im unteren Mannschaftsdrittel zwei klare Niederlagen. Eine Resultatsverbesserung verpassten die Werdener, als Andreas Kleinsimlinghaus sein zweites Einzel bereits in nur drei Sätzen gewonnen hatte, dieser Sieg aber nach der zweiten Niederlage von Josef Hilgers nicht mehr in die Wertung kam.

Am nächsten Samstag wird sich im Heimspiel gegen den Tabellenvierten Post Oberhausen wieder eine andere 1. Mannschaft präsentieren. Anschlag ist wie immer um 18.30 Uhr in der Sporthalle der Heckerschule, Urbachstraße.

Alle anderen Mannschaften des TTC Werden hatten in dieser Woche spielfrei.