Anzeige

 

Spannende Spiele beim TTC Werden

1. Mannschaft mit unglücklicher Niederlage

Knappe Ergebnisse kennzeichneten die vergangene Spielwoche. Während die 1. Mannschaft mit 7:9 Punkten ihr Heimspiel verlor, konnte sich die zweite mit 9:7 Punkten durchsetzen. Die Schülermannschaft trennte sich im Auswärtsspiel von ihrem Gegner mit 7:7 Punkten. Lediglich die dritte Herrenmannschaft unterstrich ihre dominierende Rolle in ihrer Spielklasse mit einem deutlichen 9:3 Sieg.

„Das Ergebnis hätte sicher auch genau umgekehrt lauten können“, sagte der Mannschaftsführer von TuSEM Essen nach dem glücklichen Sieg gegen die 1. Mannschaft des TTC Werden. Wie Recht er mit dieser Einschätzung hatte, bewies schon der Verlauf der Eingangsdoppel. Hier gewannen Sunico/Frieg problemlos in drei Sätzen und auch Hilgers/Kleinsimlinghaus lagen gegen das Spitzendoppel von TuSEM mit 2:0 Sätzen in Front.

Im dritten Satz schienen sie ebenfalls einen sicheren Sieg zu erreichen und führten bereits mit 10:6 Bällen, als die Gegner eine Auszeit nahmen, danach vier Matchbälle abwehrten und schließlich mit 13:11 Bällen diesen Satz für sich entschieden. Auch im vierten Satz hatten Hilgers/Kleinsimlinghaus bei einer 10:9 Führung noch einmal einen Matchball, den sie aber wiederum nicht nutzen konnten. Unglücklich mussten sie diesen Satz mit 10:12 und den Entscheidungssatz mit 8:11 Bällen verloren geben. Statt einer 2:0 Führung stand es nun 1:1 unentschieden.

Hoch motiviert bestritten die Gästespieler nun die weiteren Begegnungen. Das dritte Doppel gewannen sie mit 3:1 Sätzen und im oberen Paarkreuz ließen sie zwei weitere Siege folgen und bauten ihren Vorsprung auf 4:1 Punkte weiter aus. Im mittleren Paarkreuz zeigten Josef Hilgers und Michael Frieg ihre derzeit gute Form und verkürzten den Vorsprung auf 3:4 Punkte. Da man sich im unteren Paarkreuz bei einem Sieg von Ulrich Henke und einer Niederlage von Frank Palm unentschieden trennte, hieß es zur Hälfte der Begegnung 5:4 für die Gastmannschaft.

Für die Werdener unerwartet verlor der beste Werdener Spieler und der bisher sicherste Punktesammler Gilbert Sunico auch sein zweites Einzel, so dass der Sieg von Andreas Kleinsimlinghaus an dem Ein-Punkte-Rückstand nichts veränderte. Dieser Rückstand blieb auch nach den weiteren Einzeln im mittleren und unteren Paarkreuz bestehen, da nur Josef Hilgers und Frank Palm ihre Spiele gewinnen konnten. Pech hatte bei seiner Niederlage Ulrich Henke, der im fünften Satz bei einer 10:8 Führung zwei Matchbälle nicht verwerten konnte und noch mit 11:13 Bällen unterlag.

So musste das Schlussdoppel darüber entscheiden, ob die Werdener zumindest noch ein Unentschieden erreichen würden. Doch Sunico/Frieg waren dem gegnerischen Spitzendoppel eindeutig unterlegen und verloren in nur drei Sätzen. Wenn man allerdings bedenkt, dass die Werdener in zwei Begegnungen insgesamt sieben Matchbälle nicht nutzen konnten, wird deutlich, dass diese Niederlage nur als unglücklich bezeichnet werden kann. In der nächsten Begegnung treffen die Werdener im Auswärtsspiel auf die spielstarke Mannschaft aus Borbeck.

So unglücklich die Niederlage der 1. Mannschaft war, so glücklich waren die Werdener Spieler der zweiten Mannschaft am Ende ihrer Begegnung gegen den Gast aus Frohnhausen. Hier musste ebenfalls das Schlussdoppel eine Entscheidung bringen, nachdem die Werdener durch zwei gewonnene Eingangsdoppel und jeweils zwei Einzelsiege durch Georg Fleischer, Hans-Werner Isenberg und Achim Gutknecht eine 8:7 Führung erreicht hatten. Zuerst sah es für Georg Fleischer und Matthias Isenberg, die auf Werdener Seite das Schlussdoppel bestritten, nach einer klaren Niederlage aus, lagen ihre Gegner doch bereits mit 2:0 Sätzen und einer 5:0 Führung im dritten Satz in Front. Dann jedoch agierten die beiden Werdener mutiger und schafften die nicht mehr für möglich gehaltene Wende. Mit 12:10 Bällen im entscheidenden fünften Satz waren sie dann die glücklichen Matchwinner für die zweite Mannschaft.

Problemlos scheinen die Akteure der 3. Mannschaft einen Sieg nach dem anderen zu erringen. Diesmal ließen Wilfried Arnold, Hans Dannhöfer, Friedel Seibertz, Thomas Busch, Winfried Ishorst und Oliver Schievelbusch dem Gastgeber ESG Essen beim 9:3 Sieg keine Chance und stehen ungeschlagen an der Tabellenspitze.

Nach drei klaren Siegen in Folge musste die Schülermannschaft ihren ersten Punkt abgeben. Bei der Mannschaft von ESV Grün-Weiß reichte es nur zu einem Unentschieden, obwohl man bereits mit 4:0 Punkten in Führung gelegen hatte. Nach zwei gewonnenen Eingangsdoppeln sorgten der ungeschlagene Christian Hitzbleck mit drei Einzelsiegen und die jeweils einmal erfolgreichen Jonathan Lenz und Jan Fiedler für die weiteren Punkte. Mit jetzt 7:1 Punkten steht die Schülermannschaft ebenfalls auf dem ersten Tabellenplatz.