Anzeige

 

TTC Werden beendet Saison mit einem weiteren Sieg

Überzeugende Rückrunde sichert zufrieden stellende Bilanz

Mit einem 9:6 Erfolg gegen die Mannschaft von TuSEM Essen feierte die 1. Mannschaft ein gelungenes Saisonende. Einen wesentlichen Anteil an diesem Sieg hatte Ersatzspieler Georg Fleischer, der den verhinderten Gilbert Sunico vertrat und in seinen beiden Einzeln zu überzeugen wusste.

Obwohl das Spiel nur noch von statistischem Wert war, zeigten beide Mannschaften von Beginn an einen konzentrierten und kämpferischen Einsatz. Da die Werdener auf ihre Nummer eins verzichten mussten, hofften die Spieler von TuSEM Essen, sich für die Hinspielniederlage revanchieren zu können. Nach den Eingangsdoppeln lagen allerdings die Werdener mit 2:1 Punkten in Front. Hilgers/Kleinsimlinghaus waren in nur drei und Henke/Palm in fünf Sätzen erfolgreich. Lediglich Frieg/Fleischer mussten die Überlegenheit des gegnerischen Doppels anerkennen.

In der darauf folgenden ersten Hälfte der Einzelbegegnungen zeigte sich aber, dass der Ausfall eines Spielers des oberen Paarkreuzes weit reichende Folgen haben kann. Sowohl Andreas Kleinsimlinghaus als auch Ulrich Henke, die beide in ein höheres Paarkreuz aufrücken mussten, verloren ihr erstes Einzel. Als auch noch Josef Hilgers und Frank Palm jeweils im fünften Satz knapp unterlagen, konnten die beiden Erfolge von Michael Frieg und Georg Fleischer den 4:5 Punkte-Rückstand zur Hälfte der Einzelbegegnungen nicht verhindern.

Doch ebenso wie in der Vorwoche in Duisburg-Meiderich zeigten sich die Werdener in ihren zweiten Einzeln deutlich überlegen. Den Beginn machten Josef Hilgers und Andreas Kleinsimlinghaus im oberen Paarkreuz mit Viersatz-Siegen. Ulrich Henke hatte mit seinem zweiten Gegenspieler überhaupt keine Mühe und sorgte für die 7:5 Führung der Werdener.

Ein äußerst spannendes Spiel absolvierte hingegen Michael Frieg, der sich bei ständig wechselnden Führungen im fünften Satz mit 9:11 Bällen geschlagen geben musste. Da allerdings Frank Palm und Georg Fleischer im unteren Paarkreuz keine Zweifel an ihren Siegen aufkommen ließen, konnte die unglückliche Niederlage von Michael Frieg den Werdener Gesamtsieg nicht mehr in Frage stellen.

Mit 14:8 Punkten spielten die Werdener insgesamt eine gute Rückrunde mit sechs Siegen, zwei Unentschieden und drei Niederlagen. Damit steigerten sie sich im Vergleich zur Hinrunde, die sie mit 10:12 Punkten abgeschlossen hatten, erheblich.

Als letzter Saisonhöhepunkt vor der Sommerpause stehen im Mai die Vereinsmeisterschaften im Jugend- und Seniorenbereich an. Bei den Herren muss Gilbert Sunico seinen Einzel- und zusammen mit seinem Partner Michael Frieg seinen Doppeltitel verteidigen.