Anzeige

 

TTC Werden I zieht sich achtbar aus der Affäre

Formkurve zeigt wieder nach oben

„Ihr werdet euch am Ende sicher im oberen Tabellendrittel befinden“, resümierte der Mannschaftsführer aus Ruhrort-Meiderich die gezeigte Leistung der Werdener trotz der 4:9 Niederlage gegen den weiterhin ungeschlagenen Tabellenführer. Er wusste auch, dass das Ergebnis bei einigen sehr knappen Entscheidungen wesentlich enger hätte ausfallen können.

Obwohl die Doppelkombination Hilgers/Kleinsimlinghaus im Spiel gegen den Tabellenführer weiterhin ihre makellose Bilanz behielt, gelang es den Werdenern wiederum nicht, nach den Doppeln in Führung zu liegen. Zudem verschafften sich die Ruhrorter durch zwei hart umkämpfte Vier-Satz-Siege im oberen Mannschaftsdrittel eine beruhigende Führung, die den übrigen Ruhrorter Spielern den nötigen Rückhalt verschaffte, um bei knappen Satzausgängen zumeist das bessere Ende für sich zu reklamieren.

Besonders Frank Palm hatte in seinem ersten Einzel sehr viel Pech, als der entscheidende fünfte Satz beim Spielstand von 9:9 durch einen Netz- und einen Kantenball für seinen Gegner entschieden wurde. Zuvor hatte der an diesem Tag in überragender Form spielende Gilbert Sunico dafür gesorgt, dass der Vorsprung der Gäste nicht noch weiter angewachsen war. Als negatives Faktum stellt sich für die Werdener immer deutlicher heraus, dass durch die langwierige Verletzung von Wilfried Arnhold immer mit Ersatz gespielt werden muss und dadurch bedingt auch das dritte Werdener Doppel in ständig wechselnder Besetzung spielt.

In der zweiten Hälfte der Einzelbegegnungen gelang Josef Hilgers wieder einmal ein spektakulärer Erfolg, als er den Spitzenspieler der Gastmannschaft in nur drei Sätzen besiegte. Da auch Andreas Kleinsimlinghaus parallel dazu seinem Gegenspieler eine ausgeglichene Partie lieferte, schien die Begegnung insgesamt noch einmal spannend zu werden. Letztlich musste er sich aber im fünften Satz geschlagen geben, so dass für die Werdener nur noch einmal Gilbert Sunico mit einer weiteren vorzüglichen Leistung für eine Resultatsverbesserung sorgen konnte.

Am kommenden Wochenende müssen die Werdener zum Tabellendritten Post Oberhausen. Da an diesem Spieltag auch Gilbert Sunico ersetzt werden muss, zeichnet sich eine weitere Niederlage ab.

Ihren Siegeszug setzte die 1. Schülermannschaft des TTC Werden weiter fort. In der Nachholbegegnung gegen TV Kettwig gelang Marcel Bornemann, Julian Zukowski, Timo Beutler und Marvin Warschat ein weiterer 8:0 Kantersieg. Die Überlegenheit der Werdener Schüler zeigt sich auch in den bisher erreichten Einzelbilanzen. Sowohl Marcel Bornemann als auch Julian Zukowski sind noch ungeschlagen, Timo Beutler und Marvin Warschat weisen jeweils erst eine Niederlage auf. Zum vorentscheidenden Spiel um den Aufstieg kommt es am kommenden Wochenende, wenn man auf die ebenfalls noch verlustpunktfreie Mannschaft aus Stadtwald trifft.

Im Gegensatz zur ersten Schülermannschaft musste die 1. Jugendmannschaft eine 0:8 Niederlage gegen den Tabellenführer Moltkeplatz Essen hinnehmen. Gerade im Nachwuchsbereich zeigt sich, dass sich Altersunterschiede stark bemerkbar machen. Während die Werdener z.B. noch drei Jahre in gleicher Besetzung in der Jugendklasse spielen können, wechseln bei den beiden führenden Mannschaften die meisten Spieler in der kommenden Saison in die Herrenklassen. In der nächsten Begegnung treffen Matthias Isenberg, Benjamin Reischuck, Alexander Prengel und Bastian Kleinsimlinghaus in einer Nachholbegegnung auf die Mannschaft aus Kettwig, gegen die sie sich durchaus Siegchancen ausrechnen können.