Anzeige

 

TTC Werden mit Heimspielerfolg

Tabellennachbar Borbeck klar distanziert

Im vorgezogenen Meisterschaftsspiel besiegte der TTC Werden den Gast aus Borbeck deutlich mit 9:2 Punkten. Hierbei nutzten die Werdener den Vorteil, dass die Borbecker mit Ersatz antreten mussten, konsequent aus. In der Tabelle ist den Werdenern der fünfte Tabellenplatz damit kaum noch zu nehmen, auch wenn sie in den letzten fünf Meisterschaftsspielen noch gegen die ersten drei der Tabelle antreten müssen.

Schon in den drei Eingangsdoppeln stellten die Werdener die Weichen  entscheidend auf Sieg. In drei Sätzen, Hilgers/Kleinsimlinghaus, vier Sätzen, Sunico/Frieg, und fünf Sätzen, Henke/Palm, dominierten sie gegen die Borbecker Kontrahenten. Nachdem sich im oberen und mittleren Paarkreuz an dem Drei-Punkte-Vorsprung der Werdener nichts änderte, da man sich bei Siegen von Gilbert Sunico und Michael Frieg jeweils unentschieden trennte, mussten die Spiele im unteren Paarkreuz eine Vorentscheidung über den Ausgang der Begegnung bringen, wobei die Borbecker hofften, dass ihre beiden jugendlichen Ersatzspieler, die immerhin in der Jugendverbandsliga bzw. –bezirksliga Meisterschaftsspiele bestreiten, den Werdenern überlegen sein könnten.

Doch sowohl Ulrich Henke als auch Frank Palm zeigten den Borbecker Jugendlichen sehr schnell ihre Grenzen auf. In jeweils nur drei Sätzen sorgten sie mit ihren klaren Erfolgen für die 7:2 Führung der Werdener zur Hälfte der Begegnung. Damit war die Partie praktisch schon entschieden, und es war eine logische Folge, dass die noch fehlenden zwei Punkte zum Gesamtsieg der Werdener schon in den nächsten beiden Begegnungen im oberen Mannschaftsdrittel erreicht wurden.

Gilbert Sunico gewann auch sein zweites Einzel ohne große Mühen, Josef Hilgers, der sein erstes Einzel knapp und auch unglücklich im fünften Satz in der Verlängerung verloren hatte, war jetzt in fünf Sätzen erfolgreich.

Bereits fünf Spieltage vor Schluss der Meisterschaftssaison steht damit fest, dass die Werdener auch theoretisch nicht mehr absteigen können und sich nun unbeschwert mit den ersten drei Mannschaften der Tabelle messen können. Erst am 18. März treffen die Werdener in der nächsten Begegnung auf den Tabellenzweiten aus Mülheim.

Ein weiteres Etappenziel nahm die 3. Mannschaft auf ihrem Weg zum Aufstieg in souveräner Manier. Der Gastgeber Gerschede wurde eindeutig mit 9:1 Punkten bezwungen. In der nächsten Partie wird es für Hans Dannhöfer, Friedel Seibertz, Thomas Busch, Oliver Schievelbusch, Klaus Schütz und Fritz Grohmann allerdings ernst. Im Heimspiel treffen sie auf die Mannschaft von Ruhrgas Essen, gegen die sie die einzige Niederlage der Hinspielserie hinnehmen mussten.