Anzeige

 

Wichtiger Sieg für TTC Werden I

Beste Doppelbilanz aller Landesligamannschaften

Im Auswärtsspiel gegen Roland Rauxel gelang den Werdenern im fünften Spiel bereits der dritte Sieg, bei einem Unentschieden und nur einer Niederlage. Nach drei Stunden Spielzeit hatten es die Werdener diesmal mit 9:5 Punkten geschafft. Damit liegen sie in der Tabelle der Tischtennis-Landesliga punktgleich mit dem Tabellenzweiten und –dritten auf dem vierten Platz.

Wieder sorgten die Werdener Doppel für einen guten Einstieg in die Partie. Hilgers/Kleinsimlinghaus verbesserten ihre Doppelbilanz auf nunmehr 6:0 Siege, und auch Gilbert Sunico überzeugte mit seinem Partner. Lediglich El Faramawy/Zaboura mussten sich nach einer 2:1 Satzführung noch mit 2:3 Sätzen geschlagen geben. Trotzdem ist die bisherige Doppelbilanz mit 12:4 Siegen überragend.

Doch an diesem Spielabend überzeugten auch die Werdener Spitzenspieler Gilbert Sunico und Stefan El Faramawy. Während Gilbert Sunico nur drei Sätze für seinen ersten Einzelsieg benötigte, musste Stefan El Faramawy in den Entscheidungssatz, den er nervenstark mit 11:9 Bällen für sich entscheiden konnte. Im mittleren Paarkreuz zeigte sich aber, dass es ein längerer Spielabend werden würde. In jeweils nur drei Sätzen unterlagen die Werdener, so dass der Drei-Punkte-Vorsprung auf nur noch einen Punkt zusammengeschmolzen war.

Dieser knappe Vorsprung hatte auch nach der ersten Hälfte der Einzel bestand, da man sich im unteren Mannschaftsdrittel bei einem Viersatzsieg von Michael Zaboura und einer Viersatzniederlage von Andreas Kleinsimlinghaus unentschieden trennte. Die zweite Hälfte der Einzelbegegnungen verlief zuerst als Spiegelbild der ersten. Gilbert Sunico siegte wieder in nur drei Sätzen, Stefan El Faramawy musste wieder in den Entscheidungssatz, den er diesmal aber deutlich mit 11:6 Bällen dominierte und damit demonstrierte, dass sich sein wiederholtes Einzeltraining mit dem A-Lizenz-Trainer Martin Schweika, der auch die Werdener Jugendmannschaft trainiert, auszahlt.

Das für die Zuschauer attraktivste Spiel folgte im mittleren Mannschaftsdrittel. Josef Hilgers gelangen spektakuläre Blockbälle, die die Grundlage für seinen Viersatzsieg bedeuteten. Den neunten Punkt sicherte anschließend Michael Zaboura, der auch sein zweites Einzel für sich entschied. „Das war für euch ein verdienter Sieg. Immer wenn wir an eine Wende im Spiel glaubten, seid ihr wieder weggezogen“, resümierte der Rauxeler Mannschaftsführer bei der Verabschiedung die Begegnung.

Am kommenden Samstag treffen die Werdener im Heimspiel auf die punktgleiche Mannschaft von ASV Wuppertal. Anschlag ist um 18:30 Uhr in der Sporthalle der Heckerschule, Urbachstraße. Eine spannende Begegnung scheint programmiert.


Spiele der übrigen Mannschaften

Eine hohe 1:9 Punkte-Niederlage muss die 2. Mannschaft verarbeiten. Lediglich das Doppel Anhalt/Ollenik sorgte für den Ehrenpunkt. In den Einzeln waren die Akteure von Eintracht Frohnhausen den Werdenern doch deutlich überlegen.

Wesentlich besser lief es für die 3. Mannschaft, die in ihrem vierten Saisonspiel zum ersten Mal in Bestbesetzung antreten konnte und mit 9:3 Punkten gegen ESG 99 die ersten beiden Pluspunkte holte. Nach dem Gewinn von zwei Eingangsdoppeln überzeugten Heiko Schnorr und Georg Fleischer mit jeweils zwei Einzelsiegen, ebenfalls ungeschlagen blieben Elise Kopper-Koelen und Thomas Busch. Der zum Sieg noch benötigte Einzelsieg gelang Ulrich Henke. Falls die Mannschaft auch die nächsten Spiele in Bestbesetzung antritt, sollten noch weitere Siege gelingen.

Ungefährdeter Tabellenführer in ihrer Gruppe ist die 4. Herrenmannschaft. Diesmal gelang mit 8:3 Punkten ein Erfolg in Kupferdreh. Da in dieser Klasse wie bei Schülern und Jugend nur mit vier Akteuren pro Mannschaft gespielt wird, werden nach zwei Eingangsdoppeln die Einzel ausgetragen. Während sich die Werdener im Doppel mit einem Sieg und einer Niederlage zufrieden geben mussten, waren sie in den Einzeln durch Hans-Werner Isenberg (3), Reiner Trösch (2), Achim Gutknecht und Josef Wolters überlegen.

Ein ebenfalls deutlicher Sieg gelang der Werdener Jugendmannschaft mit 7:3 Punkten in der Partie gegen TuSEM. Beide Eingangsdoppel wurden gewonnen und Christoph Wey und Tamim Seleman blieben in ihren jeweils zwei Einzeln ebenfalls unbesiegt. Marko Empting schraubte mit seinem Einzelsieg das Endergebnis auf 7:3 Punkte.