Anzeige

 

Erfolgreiche Spielwoche des TTC Werden

1. Mannschaft mit wichtigem Sieg

Einen an Spannung und Dramatik kaum zu überbietenden Spielabend erlebten Akteure und Zuschauer im Heimspiel der 1. Mannschaft gegen den Gast aus Buschhausen. Zur Hälfte der Begegnung mit 3:6 Punkten zurückliegend und aufgrund der bis dahin gezeigten Leistungen ohne Hoffnung auf einen Punktgewinn, gelang den Werdenern eine sensationelle Serie von sechs aufeinander folgenden Einzelsiegen, die sich zum ausgiebig bejubelten Endstand von 9:6 Punkten summierten.

Schon in den Anfangsdoppeln deutete sich ein besonderer Verlauf der Begegnung an. Während Hilgers/Kleinsimlinghaus ihr Doppel in nur drei Sätzen sehr sicher gewannen, waren Henke/Sunico genauso chancenlos. Das dritte Doppel der Werdener, Palm/Arnhold, hatte sich mit einer guten Spielleistung bereits einen 2:1 Satzvorsprung erarbeitet und lag im vierten Satz mit 10:5 Bällen in Führung. Für die Werdener deprimierend konnten sie jedoch fünf Matchbälle nicht nutzen, verloren den Satz in der Verlängerung und den notwendigen fünften Satz deutlich.

Diesen Schock verdauten die Werdener jedoch recht schnell, da in den beiden ersten Einzeln im oberen Paarkreuz sowohl Josef Hilgers als auch Andreas Kleinsimlinghaus dominierten und die Werdener mit 3:2 Punkten in Führung brachten. Doch danach gewann bis zur Hälfte der Begegnung eine frustrierende Stimmung auf Werdener Seite wieder die Oberhand. Ohne wirkliche Siegchance wurden alle Spiele an den Positionen drei bis sechs abgegeben. Zurück ins Spiel brachten die Werdener die an diesem Tag in guter Form sich präsentierenden Spitzenbretter. Josef Hilgers und Andreas Kleinsimlinghaus waren auch in ihren zweiten Einzeln überlegen und verkürzten den Vorsprung der Gäste auf nur noch einen Punkt. Danach steigerte sich die Dramatik enorm. Im mittleren Paarkreuz mussten Gilbert Sunico und Ulrich Henke in den entscheidenden fünften Satz.

Während Gilbert Sunico mit einer starken spielerischen Leistung diesen Satz deutlich für sich entschied, wehrte sich Ulrich Henke gegen die sich zu Beginn des Entscheidungssatzes abzeichnende Niederlage. Punkt für Punkt holte er auf und schaffte den 10:10 Ausgleich. Als er jedoch bei einer 11:10 Führung seinen ersten Matchball durch eine Fehlangabe vergab, stockte einigen Zuschauern und Akteuren für einen Moment der Atem. Nach Abwehr eines Matchballs gegen sich erspielte er sich seinen zweiten Matchball, den er aber wiederum nicht nutzen konnte. Erst sein dritter Matchball, den einige nicht erlebten, da sie, die Spannung nicht mehr aushaltend, die Halle verlassen hatten, brachte die Entscheidung zugunsten von Ulrich Henke, der mit diesem Sieg auch die Moral der Gästespieler gebrochen hatte. Frank Palm sorgte  mit einem 3:1 Sieg für den achten Punkt der Werdener. Wilfried Arnhold setzte mit einem ungefährdeten 3:0 Erfolg den glücklichen Schlusspunkt dieses Spielabends, so dass das schon gewonnene Schlussdoppel von Hilgers/Kleinsimlinghaus nicht mehr in die Spielwertung kam.

Mit diesem Sieg haben sich die Werdener zuerst einmal deutlich von den Abstiegsrängen abgesetzt und können beruhigt die nächsten Begegnungen angehen, die sie gegen Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel bestreiten. Am kommenden Samstag spielen sie in einem weiteren Heimspiel in der Sporthalle der Heckerschule ab 18.30 Uhr gegen den Tabellenzweiten aus Ruhrort Meiderich, dem sie im Hinspiel deutlich mit 2:9 Punkten unterlegen waren.


2. Mannschaft weiter souverän

Auch das zweite Spiel der Rückrunde beendete die 2. Mannschaft mit 9:0 Punkten, obwohl in dieser Begegnung zwei Stammspieler ersetzt werden mussten. Doch Friedel Seibertz und Jürgen Hoffmann kompensierten dieses Handicap und ließen ebenso wie Peer Heppekausen, Harald Fuchs, Hans-Werner Isenberg und Hans Dannhöfer ihren Gegenspielern keine Siegchance.


3. und 4. Mannschaft spielen unentschieden

Dass es für die mit an der Tabellenspitze stehende 3. und 4. Mannschaft nicht zu einem doppelten Punktgewinn reichte, war auch dadurch bedingt, dass mit – bei der 3. Mannschaft sogar dreifachem - Ersatz angetreten werden musste.


Schülermannschaft mit erfreulichem Rückrundenstart

Im zweiten Rückrundenspiel gelang der Schülermannschaft mit 8:2 Punkten bereits der zweite Sieg, und das gegen die Mannschaft aus Burgaltendorf, der man im Hinspiel noch mit 4:8 Punkten unterlegen war. Alexander Prengel, Marcel Bornemann, Bastian Kleinsimlinghaus und Julian Zukowski bewiesen in dieser Begegnung, dass ihre zunehmende Spielstärke auch an Konstanz gewonnen hat. Dass die Formkurve nach oben zeigt, bewiesen auch Julian Oeljeklaus, Tobias Kleinsimlinghaus, Matthias Isenberg und vor allem der mit zwei Einzelsiegen erfolgreiche Benjamin Reischuck, obwohl die Jugendmannschaft gegen den Gast aus Altenessen knapp mit 6:8 Punkten unterlegen war.