Anzeige

 

Schwarzes Wochenende für Herrenmannschaften des TTC Werden

1. Mannschaft verliert erstes Heimspiel

Im dritten Heimspiel der Landesligasaison gab es für die Werdener Tischtennisspieler mit 6:9 Punkten gegen TTC Osterfeld eine Niederlage, mit der die Werdener nicht gerechnet hatten und die vermeidbar gewesen wäre. Allerdings mussten die Werdener auch ihre Nummer eins, Felix Yu, ersetzen.

Zum ersten Mal trafen die Werdener auf eine Mannschaft, die in der Tabelle hinter ihnen rangiert, und so hofften sie natürlich auf einen doppelten Punktgewinn. Und sie begannen die Partie auch verheißungsvoll, da sie durch Doppelsiege von Hilgers/Kleinsimlinghaus und El Faramawy/Zaboura und einer knappen Niederlage des dritten Werdener Doppels mit 2:1 in Führung gingen.

Doch das sollte die einzige Führung eines langen Spielabends bleiben, denn im oberen Paarkreuz gingen beide Spiele verloren, wobei Stefan El Faramawy mit 8:6 Bällen im Entscheidungssatz sehr aussichtsreich in Führung lag, als sein Gegner eine Auszeit nahm und den Spielrhythmus von Stefan El Faramawy unterbrach, der danach keinen Punkt mehr machte und mit 8:11 Bällen unterlag. Im mittleren Paarkreuz spielten die Werdener bei einem Sieg von Josef Hilgers unentschieden. Und da Andreas Kleinsimlinghaus und Michael Zaboura in ihren Einzeln sicher nicht den besten Tag erwischt hatten, kamen noch zwei weitere Niederlagen hinzu, so dass die Werdener zur Hälfte der Einzelbegegnungen bereits mit 3:6 Punkten in Rückstand lagen.

Doch danach schien eine Wende im Spielverlauf möglich. Sowohl Gilbert Sunico als auch Stefan El Faramawy gewannen ihre Begegnungen jeweils in nur drei Sätzen. Aber leider kamen die Werdener anschließend nur noch zu einem einzigen Punktgewinn, so dass sie zum Schluss die für sie bittere 6:9 Niederlage akzeptieren mussten. „Heute hat uns sicher auch das Glück zur Seite gestanden“, gestand der Osterfelder Mannschaftsführer bei der Verabschiedung. Für die Werdener allerdings nur ein schwacher Trost.

In der nächsten Begegnung treffen die Werdener am 8.11. im Auswärtsspiel auf den bisher absolut souveränen Tabellenführer TSSV Bottrop.


Jeweils 9:5 Niederlagen für 2. und 3. Mannschaft

Jetzt hat es auch die 2. Mannschaft erwischt. Gegen Frohnhausen gab es im dritten Spiel die erste Niederlage. Lediglich im oberen Paarkreuz waren die Werdener durch zwei Siege von Michael Zaboura und einen Sieg von Frank Anhalt überlegen. Da sonst aber nur Matthias Isenberg noch ein Einzel gewinnen konnte und auch nur ein Eingangsdoppel, Zaboura/Isenberg, an die Werdener ging, ist der Kontakt zur Tabellenspitze jetzt erst einmal verloren gegangen.

Identisch zur 2. Mannschaft gestaltete sich die Punkteverteilung für die dritte. Ein Eingangsdoppel wurde durch Busch/Gutknecht gewonnen. In den Einzeln blieb Markus Isenberg in seinen beiden Einsätzen ungeschlagen. Die anderen zwei Werdener Siege erkämpften  Thomas Busch und Achim Gutknecht.


Werdener Schüler mit souveränem Sieg

Der einzige Lichtblick aus Werdener Sicht war der 10:0 Erfolg der Werdener Schüler, die bei ihrem dritten Sieg im vierten Spiel wieder einmal einen überzeugenden Eindruck hinterließen. Das konzentrierte Training zeigt deutlich positive Auswirkungen, so dass  für Marco Empting, Tamim Seleman, Vincent Galla und Eric Anhalt die Zielsetzung Aufstieg durchaus realistisch erscheint. Am kommenden Sonntag, 2.11. tragen die Werdener Schüler ihr nächstes Heimspiel in der Sporthalle der Heckerschule aus. Anschlag ist um 11:00 Uhr.