Anzeige

 

TTC Werden gegen Tabellenführer chancenlos

Erwartete Auswärtsniederlage in Ruhrort

Gegen den in dieser Saison noch unbesiegten Spitzenreiter aus Duisburg-Ruhrort, der schon vor der Begegnung, also drei Spieltage vor dem Ende der Saison, als Aufsteiger feststand, mussten die Werdener genau wie im Hinspiel eine deutliche 1:9 Niederlage hinnehmen. Trotzdem verbleiben die Werdener auf dem dritten Tabellenplatz.

Zwar fuhren die Werdener nach den Erfahrungen des Hinspiels ohne große Hoffnungen zum Tabellenführer, doch wollte man nicht noch einmal eine so deutliche Niederlage einstecken. Dass sich dieses Vorhaben aber nicht realisieren lassen könnte, ließen schon die Eingangsdoppel vermuten. Lediglich Hilgers/Kleinsimlinghaus waren in der Lage, ernsthaft Widerstand zu leisten, und mussten sich erst im Entscheidungssatz geschlagen geben. Die beiden anderen Doppel gingen in nur drei Sätzen an die Ruhrorter. Zu zwei sehenswerten Begegnungen kam es danach bei den Spielen im oberen Mannschaftsdrittel. Hier gelang es dem im Vergleich zur Vorwoche wesentlich verbesserten Werdener Gilbert Sunico, den früheren Bundesligaspieler Scholz in nur drei Sätzen zu besiegen.

Pech hatte in der Parallelbegegnung Josef Hilgers, der gegen den anderen Ruhrorter Spitzenspieler nach dem knapp verlorenen ersten Satz mit 9:11 Bällen die beiden nächsten Sätze jeweils in der Verlängerung mit 10:12 und 11:13 abgeben musste. Als auch noch Michael Frieg in der nächsten Partie trotz vorhandener Siegmöglichkeiten im fünften Satz unterlag, waren die Hoffnungen auf eine nicht so deutliche Niederlage dahin. In den verbleibenden Begegnungen waren die Werdener ohne Siegchance und so konnten sie schon nach knapp zwei Stunden die Heimfahrt antreten.

In der vorletzten Begegnung der Saison treffen die Werdener am kommenden Samstag im Heimspiel auf den Tabellenzweiten aus Kray, dem man im Hinspiel sehr unglücklich mit 7:9 Punkten unterlegen war. Anschlag zu dieser sicher spannenden und sehenswerten Partie ist um 18.30 Uhr in der Sporthalle der Heckerschule, Urbachstraße.

Die Hoffnungen auf den zweiten Tabellenplatz, der gleichzeitig den Aufstieg bedeuten würde, hat sich die zweite Mannschaft des TTC Werden mit einem 9:5 Heimsieg gegen die Mannschaft der MTG Horst erhalten. Mit dem Gewinn der drei Eingangsdoppel schien sich ein deutlicher Erfolg für die Werdener abzuzeichnen, doch standen in der ersten Hälfte der nachfolgenden Einzelbegegnungen drei Siegen auch drei Niederlagen gegenüber. Doch in der zweiten Hälfte dominierten die Werdener eindeutig, und nach einem Zwischenstand von 8:3 Punkten war es Hans Dannhöfer mit dem Gewinn auch seines zweiten Einzels vorbehalten, den entscheidenden neunten Punkt für die Werdener zu holen. Die anderen Siege in den Einzelbegegnungen erreichten Peer Heppekausen (2), Georg Fleischer und der als Ersatz eingesprungene Fritz Grohmann.

Ihre deutliche Leistungssteigerung in der Rückserie bestätigte die 3. Herrenmannschaft mit einem 9:4 Sieg im Heimspiel gegen Freisenbruch. Für die Werdener Punkte sorgten neben dem Gewinn der Eingangsdoppel Fritz Grohmann (2), Hans-Werner Isenberg (2), Andre Schacht und Achim Gutknecht. Damit erzielte die Mannschaft, die nach der Hinserie Tabellenletzter war, allein in der Rückserie vor der letzten Begegnung bereits 10:4 Punkte.

Im Nachwuchsbereich ist mit dieser Spielwoche die Saison bereits beendet. Die Jugendmannschaft musste dabei im Auswärtsspiel in Vogelheim noch einmal eine klare 1:8 Niederlage verkraften. Insgesamt erreichten Torsten Fuchs, Matthias Isenberg, Benjamin Reischuck und Bastian Kleinsimlinghaus mit 14:14 Punkten einen zufrieden stellenden Mittelfeldplatz in der Abschlusstabelle.

Einen positiven Schlussakzent setzte die 1. Schülermannschaft in ihrer letzten Begegnung. Mit 8:0 Punkten besiegte sie die Mannschaft aus Eiberg. Damit erreichten Marcel Bornemann, Marvin Warschat, Timo Beutler und Björn Breilmann in ihrer ersten Saison in der Schüler-Kreisliga ebenfalls einen Mittelfeldplatz.

Die 2. Schülermannschaft mit Marc Stender, Eloy Pairet, Pascal Franke, Mike Keinert und Kevin Hilgers beendete die Saison als beste der drei Werdener Nachwuchsmannschaften mit 16:8 Punkten auf einem hervorragenden dritten Tabellenplatz.